15 + 1 Fragen an Jen Bender

jen bender

Bitte stell dich kurz vor.

Die Jen von Grossstadtgeflüster

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

jen bender

57 qm und gefühlte 56 Leute.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Was heisst schon Leben?

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

6

Er muss praktisch (viele Spätkäufe) und zentral sein, da ich mich dem Autofahren in Berlin verweiger! Die Welt vor meiner Tür muss zu meinem Lebensabschnitt passen.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

8

Viele schlecht bezahlte!

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Ich treffe den Nagel auf den Kopf!

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen
muß?

Antwort auf frage a:Cornflakes!

Auf Frage b:Nichts, wenn’s schnell gehen muss, koch ich nich.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Vergiss es!!!

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Wär schade um die Socken.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Wild, ein Meisterwerk der Geschmacklosigkeit in holz.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Ich kacke ganz gerne!

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Meine Wohnung ist eine Ecke, kein Platz was zu verbergen.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Das Bett!

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

4

Keine oder auch jede, je nach dem.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Platz.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Darf ich sie aufgrund meiner Befugnisse von allen bürokratischen und steuerlichen Pflichten ihres Lebens befreien!

Antwort: Auf jeden!!!

56 Kommentare (closed)

  1. Die etwas anderen 15+1 Antworten? Ein bißchen weniger witzig wäre interessanter.

  2. Bis auf die Frage mit den Schuhen und der Antwort mit den Socken war ich auch schwer enttäuscht. Wenn Du der guten Dame schon 15+1 Frage stellst, dann kann man doch wenigstens Antworten mit mehr als 3 Silben erwarten, oder? Zumindest aber Antworte, die ehrlich und nicht nur krampfhaft witzig sind.

    Grüße aus Bonn,
    Oliver

  3. Vor einigen Monaten fand ich diese Serie noch am stärksten. Gute Fotos und interessante Menschen. Jetzt gibts nur noch gruselige Fotos von “hippen” berlinerinnen.

  4. hmm..interview kam wohl nich nur bei mir so schlecht an. sollte ja eigentlich da sein um mehr über die person zu erfahren, aber ich weiß jetzt genauso viel wie vorher.

  5. Evtl. sollte es die Regel geben, (mindestens) mehr Zeichen die die Frage hat auch für die Antwort zu verwenden.

    Ansonsten schade um den Klick… und der ist wertvoll!

  6. Ich finde solche Beiträge könntest du auch genauso gut ausfiltern. Es ist interessant, wie schnell man den Leuten bei nur 15 Fragen + Fotos anmerkt, wenn sie künstliche Antworten geben (das jetzt nicht in Bezug auf diesen Beitrag, da ist es ja wohl offensichtlich).

    Nicht so sehr auf die Namen der Personen achten, sondern eher darauf, dass was interessantes dabei rüberkommt. Es geht hier ja nicht um Prominenz, oder?

  7. Dieser Beitrag ist bisherige Tiefpunkt von StyleSpion – ich hoffe, es sinkt nicht noch weiter in die Niveaulosigkeit hinab.

    Aber das machst Du schon Kai, ge?! :)

  8. sie muss garnichts ausser schlafen, trinken, atmen und f**ken
    sagt doch schon irgendwie alles :/

    schade.

  9. Als ältlicher Provinzler finde ich Hippes aus der Metropole grundsätzlich gut.
    Vielleicht ist die Auswahl der Fotos etwas unglücklich, denn einen richtigen Eindruck vom Ambiente konnten sie mir nicht vermitteln.
    Der AD-Artikel über die Wohnung von Paul Maenz hat mir wesentlich besser gefallen.

  10. Hab mich eben auch sehr gewundert, die Qualität ist nicht so wie ich sie von Stylespion gewohnt bin. Sonst muss ich leider Frankie recht geben.

    Vielleicht aber auch nur ein verfrühter Aprilscherz?

  11. also ich finde die antworten klasse! ;) niveaulosigkeit? … auf keinen fall! :)

  12. Pingback: 48 x 15 + 1 - StyleSpion

  13. Also normal les ich 15+1 echt immer voll gerne, aber das war wirklich nicht so der Bringer…

    @Kai: Ich glaub das ist schon jedem klar, ich glaube eher sie wollten, dass du den Artikel lieber für dich behalten hättest :-)

  14. Ich mag die Serie 15 + 1. Diese Ausgabe ist eben anders als die anderen davor. Na und..?! Differenzierung und vor allem Qualitätsunterschiede schaffen Vielfalt. Und den Eindruck einer Verwässerung o.ä. kann ich nicht bestätigen.
    Weiter so! YEAH!

  15. Ich schreib auch mal warum genau ich diese Antworten merkwürdig finde und nicht nur dass ich sie merkwürdig finde ;)

    Jen geht irgendwie kaum auf die Fragen richtig ein. Stattdessen kommt immer ein (meiner Meinung nach) unlustiger Spruch. Vielleicht war das aber auch ihr Ziel: Die Leser hier mit erzwungen lustigen und dadurch unlustigen Kommentaren zu provozieren.
    Das wiederrum fände ich recht lustig :)

  16. @ Kai:

    Entschuldige, falls ich Dich mit meinem Kommentar gekränkt haben sollte. Das war keineswegs meine Absicht, denn als regelmäßiger Leser bin ich ein sehr großer Fan Deiner Artikel und respektiere Deinen Enthusiasmus.

    Daß sich all die Kritiker dieses Beitrags darüber bewußt sind, daß weder Antworten noch Fotos von Dir kommen, davon bin ich überzeugt.
    So sehe ich es ebenso wie Thomas Aull – nimm die Kommentare weniger als Kritik an Deiner Person als als Denkanstoß Deine Aufgabe als Moderator zu verfeinern.

    Zitat Kai:
    “Bei der Moderation wäre ich genau so kritisch, wie ich es bei eigenen Beiträgen bin. …”

    Und eben diese Qualität, die Du uns (vielleicht zu sehr?!) verwöhnten Leser Tag für Tag bietest, vermissen wir in Jens Antworten.

    Grüße,
    Frankie

  17. Na ja, dieser 15+1 Beitrag gefiel mir auch nicht, aber warum soll der Beitrag deshalb nicht veröffentlicht werden? Es besteht schon ein Unterschied zwischen redaktionellen Beiträgen (für deren Qualität Kai verantwortlich ist) und diesen Interviews. Den Beitrag deshalb nicht zu veröffentlichen, weil die Antworten den ein oder anderen Leser nicht zufriedenstellen, wäre fadenscheinig. Gefallen die Antworten nicht, wird man vom Initiator nicht veröffentlicht. Zensur par excellence. Dann könnte Kai die Serie auch komplett einstampfen.

  18. hihihihi
    ich kenn da ein sprichwort: es gibt keine bloeden antworten, sondern nur bloede fragen……tja und ganz so schlecht sind ihre antworten ja auch nicht

  19. Sehe ich genau wie Sascha. Wer die Jen vorher nicht kannte, kann sich jetzt ja ein Bild davon machen. Insofern hat der Beitrag immerhin etwas Sinn gemacht.

  20. Kritik an der Zensur ist berechtigt, aber dann könnte aber jeder kommen.
    Dann schreibt der berliner Mediengaudie von Nike im ersten Satz, dass er bei Nike arbeitet, verlinkt die Marke und der Rest ist Stuff… Hauptsache der Link stimmt… das hatte mal mehr Persönlichkeit, mehr “Fleisch” und das wurde diesmal sicherlich/schmerzlich vermisst, denn einen Einblick haben wir eher nicht vermittelt bekommen.

    Und sonst sind Hater hier – internetuntypischerweise – selten :P
    Und das bei einer gut aussehenden Dame ;)

  21. Was hier denn los?

    Also für mich ist das der bisher originellste Beitrag aus der Reihe. Die Musik ist nicht meins, aber die Tante ist cool.

  22. Das einzige worüber ich hier wirklich herzlich gelacht habe, war der Kommentar von MC Winkel. Echt super!

    Ansonsten weiß ich nicht, ob ich den Beitrag jetzt gut oder schlecht finden soll, aber ich glaube eher letzteres. Schade, denn eigentlich war die Serie sehr vielversprechend.

  23. @Kai: Ich denke, du könntest es dir bei deinem Ruf inzwischen schon leisten, manche 15+1-Ausgaben nicht zu veröffentlichen (z.B. diese hier) bzw. dich noch einmal an den Interviewpartner wenden und ihm klar machen, dass diese Serie von ihrer Qualität der Fotos und Texte lebt – was man in diesem Fall ja nicht gerade behaupten kann. Natürlich sollte jeder, den du um ein “Interview” bittest, auch das Recht haben, dass seine Antworten veröffentlicht werden, aber du könntest ruhig durch ein paar Vorgaben festlegen, dass keine unscharfen Fotos und 3-Wort-Antworten mehr veröffentlicht werden.

  24. Naja. Sooooo schlimm ist es jetzt auch nicht. Ich finde ihre Antworten zwar kurz, aber sehr aussagekräftig. Ich kannte die Band nicht, aber nach der Lektüre dieses Blogeintrags, war ich mir ziemlich sicher: So Jenniferrostock-Mia-Pseudo-Krawall-Pop – und: stimmt auch. Die Antwort mit den Socken fand ich eigentlich auch ganz lustig. Ich finde sowas kann man definitiv auch mal in 15+1Fragen unterbringen.

  25. Gutes Interview! Sehr gut zu lesen. Alle Fragen sind beantwortet. Und die selbstgestellte Frage war bisher die beste, die sich jemand selbst in dieser Interviewreihe gestellt hatte. :)

  26. kann es sein, dass hier ganz andere gründe gründe sind das nicht gut zu finden?
    scheinbar kennt ja fast jeder die musik der dame. und die scheint schon nicht anzukommen. oder stört es euch, dass eine frau kacken gesagt/ geschrieben hat? vielleicht ist die frau ja auch nicht krampfhaft wizig, aber ein paar leser krampfhaft witzig.
    ich glaube die meisten kritiker sind gar nicht kritisch, dafür aber wütend, sauer, neidisch, müde, hungrig oder erkältet.
    jetzt sagt mal was wirklich los ist.

  27. Warum sollte Kai denn die Leute zwingen intelligente Antworten zu geben indem er sich nochmal an sie wendet oder Artikel, die angeblich geringe Qualität aufweisen, gar nicht erst veröffentlicht?! Wenn sich jemand auf diese Fragen einlässt, sollten sie so veröffentlicht werden, ob das nun zum restlichen Inhalt des Blogs passt oder nicht.

    Ich finde ihre Antworten ja auch eher peinlich, aber da kann der StyleSpion nun rein gar nichts dafür.

  28. Eine Frage mit ‘nem Ausrufezeichen abzuschließen find ich schon ziemlich dufte, irgendwie punk.
    Auch dieses mal hat 15+1 wieder einiges über die/den Gefragte(n) offenbart, mir hat es gefallen.

  29. hmmm….ich kenn die dame nicht…die musik nicht…

    kurze antworten und im großen und ganzen uninteressant.
    und damit hab ich das schon fast wieder vergessen.

    bitte weiterklicken

  30. Wenn soviele kommentieren, dann finde ich das Interview gut! Ich finde es typisch Berliner-Schnauze. Frech, ungeduldig und immer auf dem Sprung.

  31. Sie ist zwar etwas eklig aber trotzdem lustig.

  32. ist doch witzig der beitrag – höhepunkt des ganzen:
    “Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

    Ich kacke ganz gerne!”

    ich find das symphatisch. mal was anderes als … also ich stehe auf spartanische einrichtung in weiß und auf kacheln überm bett.

  33. Absolut unnötig hier mit der Qualitätsbashingkeule zu schwingen! Einfach mal akzeptieren, dass es Leute gibt die auch im RealLife hip sind und nicht nur im Internet drüberschreiben. Bezeichnend: die ersten drei Stunden der Comments von Elitelesern mit Qualitätsgenörgel gefüllt – ist halt was anderes zu schreiben: “Hier stapeln sich die Pizzakartons..”, oder einfach mal vor der Menge der Pizzakartons zu kapitulieren!
    Traurig wäre nur, wenn Frau Bender länger als zehn Minuten für die Beantwortung der Fragen gebraucht hätte! Passen würde dazu auch sowas wie Papiermüll runterbringen und die Pizzakartons stehen lassen… Hip im RealLife sein und so…
    Also ihr merkt schon: Wie mans macht, es ist immer falsch!
    Leben und leben lassen

  34. a) Wenn hier noch weiter jeder Output/Artikel egal welcher Art durch die Qualitätsmangel gedreht wird platzt mir der Kopf. Es kann noch nicht angehen das jeder Blogbeitrag als Messlatte von Kai’s Entscheidung das hier “hauptberuflich” zu machen gesehen wird. Ich habe schon fast aufgehört die Kommentare zu lesen weil mir das dauernde Gequake auf die E**** geht.
    b)die Antworten auf die Fragen hier haben nix, aber auch gar nix mit “im Real Life Hip sein” zu tun. Da hatte einfach jemand keinen Bock länger als 2 Minuten auf die Fragen einzugehen. Oder aber versucht durch eine Art kläglicher Punkrock-Attitüde ihre Individualität darzustellen. Aber das mit dem kacken fand ich ganz gut.

  35. Konsequent reduziert. Leider bleibt der Unterhaltungswert auf der Strecke, der die Serie sonst ausmacht. Aber lustig zu sehen, wie unterschiedlich die Meinungen sind. Oder macht den Artikel gerade die Provokation der in 15+1 Sekunde verfassten Antworten interessanter als alle anderen..?!

  36. Action, Action, dank ihr hagelt es hier mal Kommentare und die Leute geben ihren Senf dazu, ist doch gut wenn hier mal was diskutiert wird und zur Abwechslung sind auch mal Leute wie Jen interessant.