15 + 1 Fragen an Marita Wünsch

Bitte stell dich kurz vor.

Marita Wünsch Ich heiße Marita, lebe seit 3 Jahren in Hamburg und arbeite als freie PR-Beraterin. Weil ich mich extrem schnell langweilige, stöbere ich gerne auf Streifgängen durch die Stadt nach neuen Läden und Entdeckungen – oder dekoriere die Wohnung um – oder reise – oder träume vom Leben in einem anderen Land.


Wie groß ist deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Altbau Hamburg

Die Wohnung ist ganz klassischer Hamburger Altbau mit 140 qm, ich wohne dort mit meinem Freund.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Ursprünglich komme ich aus München – und weil ich dort eigentlich nie weg wollte (wegen Biergärten, Isar, Seen, Bergen & Co), habe ich auch noch in keiner anderen Stadt gelebt.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür Dein Wohngefühl mit?

Winterhude ist auf der einen Seite wunderhübsch (Stadtpark, Kanäle, Alster, Cafés) und auf der anderen Seite höllisch nervig (Barbourjacken, 76 Kinderwägen pro Quadratkilometer, zu viele rosa Polohemden dafür keine Bars). Also sehr hübsch und sehr spießig – da muss man sich langfristig vor Tuppaschüsselkauf-Ambitionen wehren.

Welche Jobs hast du bereits gemacht?

Radio, Zeitung und dann diverse PR-Agenturen.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Einmal habe ich ein Loch in die Wand gebohrt. Unter Anleitung meiner besten Freundin. Das Loch war dann auch super – nur an der falschen Seite der Wand, so dass das montierte Schränkchen sich dann nicht mehr öffnen ließ. Unter Anleitung bin ich aber super im Zuarbeiten!

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller, wenn es mal schnell gehen muss?

Esszimmer

Immer und ganz klar: Sehr Pasta-lastig. Für die liebsten Besucher: 5-Gänge Menüs mit Apéritif, Baguette mit Olivenöl und Meersalz, Ceasar Salad, Pasta mit Lachs und getrockneten Tomaten und danach noch Zartbitte rmousse mit Espresso Macchiato. Wenn es wirklich fix gehen muss: Tortiglioni mit Schafskäse- Frühlingszwiebel- Tomatensauce.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Aber na klar! Vorräte und Getränke sind immer vorhanden, Eiswürfel erst recht!

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Auf gar keinen Fall.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Gästezimmer

Sehr clean, einzelne Lieblingsstücke kommen so besser zu Geltung. Jedes Zimmer hat einen ganz unterschiedlichen Stil – mal eher antik, mal modern.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Wohnzimmer

In der Wohnung: Im Wohnzimmer – von da aus habe ich einen offenen Blick in Ess- und Gästezimmer und auf den Balkon, also das größte”Raumgefühl” in der Wohnung. Außerhalb der Wohnung (falls das gilt): Auf den beiden Balkonen. Der eine hat Morgen- der andere Nachmittagssonne. Damit ich bei Sonne draußen arbeiten kann, hab ich mir extra einen Sonnenschutz fürs MacBook gekauft.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne, und warum?

Badezimmer

Das Bad – unfassbar hässlich und lieblos eingerichtet. Das hässlichste daran – der Waschtisch. Noch von den Vormietern und wirklich übel.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Die weißen Sideboards im Wohnzimmer – ein Erbstück vom Opa meines Freundes, der sie als Büromöbel ins seiner Werbeagentur hatte. Die waren zwischenzeitlich mal schwarz mit Sprühlack verunstaltet worden und ein Tischler hat sie auf wunderschönen weißen Glanz getrimmt. Also hübsch mit Geschichte – meine Lieblingskombination.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Mmh, da müsste ich mal in einen der 10 Flohmarkt-Umzugskartons in den Keller kriechen – vollgestopft mit Fehlkäufen der letzten Jahre. Top-Favorit: Ein Druck von Eduardo Recife, der mir jetzt doch nicht so gut gefällt.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Schlafzimmer

Aktuell: Neue Farben an den Wänden, Sofa, Fernseher, Couchtisch, Bett, und neue Lampen. Mir ist gerade langweilig mit der Wohnung – es wird Zeit für Neues.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautetdie Antwort?

Frage:
Mr. Schmidt hat heute angerufen und ich soll schon im Dezember in London anfangen. Hast du schon Umzugskartons bestellt?
Antwort: Klar, die stehen im Keller.

9 Kommentare (closed)

  1. Und wie ich sehe hast du die stylespion Inspiration auch schon für myshoppingbag.de übernommen?
    *grins*

    Gutes verbreitet sich schnell. Aber find ich toll!

  2. Bei dem Menü komme ich gerne mal zu Besuch ;)
    Grüße aus dem spießigen, aber schönen Stadtteil

  3. 76 Kinderwägen pro Quadratkilometer………

    böse, böse, böse wir brauchen doch mehr Kinder statt Spießer!

    schöne Wohnung, typisch Single Pärchen!

  4. Also das mit den Kinderwaagen stimm! Voll und ganz!! Ich wohne im Stadtteil nebenan und da ist es das selbe!!

    Und es geht nicht um die Kids, sondern die spießigen Eltern, in rosa Polohemden, die mit ihren tollen 900€ Kinderwägen die Gehwege blockieren!!

    Und immerhin wohnt man da nun mal ob Winterhude oder Eppendorf und auch wenn man ein, (noch) Kinderloses-Singel-Pärchen ist, ist man ja nicht sofort Spießig!

    So! :)

  5. ja ja JAAAA – die Wohnung ist der Knaller! Sehr stilvoll und clean… Und irgendwo muss ein großes Versteck für alle Bücher und Ordner sein :-) Danke nochmal, liebe Marita!

  6. Von den Gewohnheiten der Bewohner kann man die beiden Stadtteile auch zu Eppenhude zusammenziehen ;)