3D Drucker für 300 Dollar. Wirklich!

3D Drucker für kleines Geld. Wirklich!

Update!

… das hat man davon, wenn man anderen glaubt. Fehlinformation!

Der Preis für den Drucker liegt bei 5000-7000$. Wäre doch zu schön gewesen… hier der alte Beitrag:

Also ich habe ja immer geglaubt, dass es irgendwann mal möglich sein könnte, Objekte zuhause herzustellen. Aber dass es tatsächlich nen 3D Drucker für das Home-Office geben würde, der für 300$ zu haben ist, das hätte ich nicht gedacht. Never.

“The Desktop Factory 3D printer is designed to meet the needs of small design/engineering firms, departments within large companies, and schools. It can be plugged into standard wall outlets, is fully network compatible, and requires no special ventilation.”

Hier gehts zur Website der Desktopfactory.
Via

20 Kommentare (closed)

  1. Aber in der Überschrift lässt Du die 300$ natürlich drinnen, um mehr Klicks zu bekommen. Schöne Technik, die die Bild-Zeitung perfektioniert hat. Erst in der Überschrift was behaupten, was dann im Text relativiert wird.Da stellt sich die Frage, ob man Dir trauen kann. Ein Blick auf das Foto hätte genügt, um zu wissen, dass es dieses Teil nicht für 300$ geben kann.

  2. HIHI, das “Wirklich!” in der Überschrift war mir noch gar nicht aufgefallen. Bravo, du Lügenbold.
    Woher kam denn die “Fehlinformation”?

  3. Hallo Hermann, ob du mir traust oder nicht, ist mir eigentlich egal. Siehst du irgendwo einen Kaufen-Button? Die Information war fehlerhaft und deswegen gibt es darunter eine Richtigstellung. Meinen Blog im Atemzug mit Bild zu nennen, lass ich jetzt mal unkommentiert.

  4. Gutgut,
    Es geht hier aber nicht darum, das Produkt, sondern deinen Artikel zu kaufen, bzw. zu lesen, also anzuklicken.
    Woher kam denn jetzt die “Fehlinformation”?

  5. Du hast meinen Artikel gekauft? :)
    Nein mal im Ernst. Ob und welchen Artikel du anklickst, dafür bist du doch selbst verantwortlich.

  6. Ich vermute mal, du weisst ganz genau, worum es hier geht. Es geht um Aufmerksamkeit. Es geht darum, Leute die in Ihrem RSS-Reader Überschriften überfliegen, um dann einzelne Artikel/Blogs ganz zu lesen, zu ködern. Ich nehme mal an, Du willst, das Leute Deinen Blog lesen. Deine Überschrift sagt: “3D Drucker für 300 Dollar.” Und das ganze garniert mit einem lächerlichen : “Wirklich!”
    Im Beitrag sagts Du dann: Oh, war gar nicht so gemeint – Fehlinformation! – Das Gerät ist in Wirklichkeit 20mal! so teuer.
    Und das ist tatsächlich eine Technik, die die Bildzeitung sehr oft verwendet, um Leute dazu zu bringen, die Zeitung nur auf Grund einer (unglaublichen) Headline zu kaufen, und im Artikel dann diese Schlagzeile zu relativieren. Ich weiss ja nicht, ob Du dafür Geld bekommst, aber immerhin ist hier auf der Seite Werbung. Und auch auf einem vollkommen Werbefreien Non-Profit-Blog macht man so was einfach nicht, wenn man etwas Anstand hat.
    Und komm mir nicht mit so einem Schmarrn wie: “Da bist Du doch selbst verantwortlich dafür, wo Du draufklickst.” DU bist verantwortlich dafür, was Du veröffentlichst, und nachdem Du nicht mal die Quelle deiner “Fehlinformation” nennen willst, drängt sich der Verdacht auf, dass Du nicht nur einfach schlampig recherchiert hast, sondern einfach lügst.

  7. Sag mal, denkst du nicht, dass du dich etwas im Ton vergreifst?
    Erstens: klickst du auf den Hinweis “Via” kommst du zum Blog Ausgefallene Geschenkideen wo ich den Beitrag entdeckt habe. Zweitens: Dieser Verweist auf den Blog Shinny TV der den Drucker mit einem Preis von 300$ erwähnt hat.
    Jemanden als Lügner zu bezeichnen, und selbst nicht in der Lage zu sein genau hinzusehen, geht gar nicht. Also, streich meinen Blog doch aus deinem FeedReader und du machst uns beide glücklich, ok?

  8. Hermann ich finde deine Kritik zwar angebracht aber nicht in diesem Ton, Kai’s Blog ist einer der wenigen die ich als neutral einschätze. Zeig mir bitte nur ein Print-Magazin welches anders verfährt solang es um Produktneuigkeiten geht…

    Abschließend kann ich nur sagen machs besser bevor du Kritik äusserst. Und ich find so einen Fehltritt als nicht zu schlimm solang es nicht zur Regel wird und dieser Blog nich zu einer “WebBild” verfällt.
    Welches ich aber bezweifel.
    Gruß Thilo

  9. Wer gucken kann ist klar im Vorteil!! Hi Kai, erstmal vielen Dank für deinen super Blog, freue mich immer wieder, wenn mir mein Reader anzeigt “neue, ungelesene Beiträge”. Kurz: Dein Blog in meinem FeedReader ist ein absolutes Highlight. Bitte weiter so. Ach, und Hermann: mach uns alle glücklich und lass das Kommentieren sein.

  10. Hätte Kai den Titel nachträglich mit “(oh, doch nicht)” ergänzt, hätten viel mehr Leute drauf geklickt, um zu sehen, was da eigentlich los ist. Ist doch logisch, oder? Den Titel dagegen komplett zu ändern wäre auch nur verwirrend und würde erneute Klicks nach sich ziehen. Egal wie er’s macht, es käme dasselbe raus. Was ist also dein Vorschlag, Hermann?

  11. Um mal etwas zu einer gütlichen Einigung beizusteuern: Wie wäre es mit einem *selbstgebauten* 3D-Printer für (nach eigenen Angaben) rund 500 Dollar?

    http://www.evilmadscientist.com/article.php/candyfab – mit Link auf Flickr.

    …Das ist zwar noch nicht ganz dasselbe, aber schon erstaunlich, und die Richtung ist auch klar… abwarten, was noch kommt! :-)

  12. kleiner Nachtrag: Ich sehe gerade, dass der hier oben im Bild gezeigte Printer gerade dabei ist, eine Schwimmente zu bauen… dafür ist Zucker, wie in dem von mir verlinkten Projekt verwendet, sicherlich suboptimal. ;-)

  13. OK.
    Ich entschuldige mich hiermit ausdrücklich bei Kai, die Wortwahl war nicht ok. Tut mir leid.
    Die Kritik an sich finde ich aber nach wie vor berechtigt.
    Natürlich ist dieser Blog NICHT wie die Bildzeitung, es gibt aber für die Autoren eine gewisse Verantwortung. Die Mitnahme-Einstellung, die in manchen Blogs vorherrscht, nervt mich einfach. Schnell eine Geschichte kopieren, dann irgendwann merken, dass sie nicht wahr ist und drunter schreiben: Oh stimmt ja gar nicht.
    @Jerry: Den Tittel mit (oh doch nicht) zu ergänzen wäre, wie ich finde voll ok gewesen, da dann Artikel und Überschrift übereingestimmt hätten. Und ich sage nicht, dass ich markante Überschriften nicht gut finde. Sie sollten halt stimmen.

  14. Pingback: bwl zwei null » 3D-Drucker: Bald schon in jedem Haushalt?