7 Fotografen-Portfolios

Wenn ich schon selbst kaum dazu komme, Fotografieren zu gehen, dann gibt’s wenigstens hier ein paar nette Portfolios von Fotografen, wie immer bunt gemischt, zu sehen. Viel Spaß.

Li Wei

Li Wei

Ohne Worte. Inszenierte Fotos, bei denen die Schwerkraft ein zentrales Thema spielt. Li Wei

Will Pearson

Will Pearson

Wills Panoramen (meist von London) rocken. Will Pearson

Rui Palha

Rui Palha

Einer meiner absoluten Lieblingsflickrfotografen ist Rui Palha. Seine Street Photography steht für mich auf der gleichen Stufe, wie die ganz großen Namen. Ich musste mich irgendwann dazu zwingen, nicht jedes seiner Fotos als Favorit zu speichern…

Rui Palha auf flickr

James Christopher

James Christopher

Portraits, Events und Nackedeis von James Christopher

Nicholas Lorden

Nicholas Lorden

Auf der Website gibt es leider keiner Infos. Die Fotos gefallen durch ihre Indirektheit. Nicholas Lorden

Julien Roumagnac

Julien Roumagnac

Der in Montreal lebende Franzose scheint sich nicht festlegen zu wollen. Sein Portfolio zeigt beinahe jede mögliche Facette der Fotografie. Absolut sehenswert.
Julien Roumagnac

5 Kommentare (closed)

  1. Pingback: Li Wei / Homepage, Links, Portfolios, Fotografen, Update, Akrobatik, Tricks, Spiegeln / Web Adventures

  2. danke für den link von Rui Palha; absolut geniale kompositionen – ick bin total baff.

  3. Pingback: Portfolioschau beim Stylespion - FotoGrafie, FotoWeb - picspack Fotografie Blog

  4. Hallo Kai

    Einmal mehr sehr tolle Portfolios, die du uns da zeigst. Besonders die Bilder von James Christopher gefallen mir sehr gut. Ich habe in meinem Blog auch gleichen einen Beitrag dazu verfasst und dich als Quelle genannt.

    Liebe Grüsse
    Pasca

  5. Das Portfolio von Julien Roumagnac finde ich nicht nur von den Photos sondern auch von der Aufmachung der Seite her sehr gelungen. Insgesamt gibt es in Kanada einige sehr kreative Photografen, so lohnt sich auch ein Besuch bei http://www.batailley.net . Dargestellt werden neben den Photos auch die “Rohbilder” was einen Einblick in das Postprocessing des Photografen gibt. Das gibt es ja nicht all zu häufig in Portfolios.

    Gruß,
    Stefan