Am Rhein

Schon lustig, wie schnell die Wirkung eines entspannten Sonntagnachmittages verflogen ist, wenn der Montag mit allen Mitteln erstmal zugeschlagen hat. Jedenfalls waren wir gestern für einen etwas längeren Spaziergang am Rhein. Im Prinzip nichts besonderes, sofern man in Köln lebt. Sollte man jedenfalls meinen. Ich wohne jetzt seit fünf Jahren in Köln und das dürfte in etwa auch die bisherige Zahl meiner Spaziergänge am Rhein sein. Außerdem war gestern wohl der letzte Tag diesen Jahres mit fantastischem Wetter. Außerdem war da auch noch Flohmarkt. Fotos.















Und weil das auch schön sein kann, ein Foto in Farbe.

21 Kommentare (closed)

  1. Sehr schöne Fotos!
    Und hätte ich mal gewusst, dass am Rhein Flohmarkt war, dann wäre mein Spaziergang nicht durch den Stadtwald gewesen :-)

  2. Bilder gefallen mir gut aber sind teilweise relativ stark unterbelichtet. Ist das gewollt?

    Gruß
    Martin

  3. Schöne Bilder. Mich würde noch interessieren mit welchem Objektib und welcher Kamera Du hier unterwegs warst. Die Brennweiten der Bidler sehen doch sehr unterschiedlich aus (Zoom und häüfiges Objektivwechseln)?

  4. @ kai
    klar glaub ich an Zufall ;) Es gab verschiedene Varianten ;) Entweder du wolltest es so (was ich mir eh gedacht habe) oder du wolltest es nicht so oder es war die bei der SW konvertierung nicht so wirklich wichtig.

    Ich tippte aber sowieso auf Variante 1 ;)

  5. Das Bild mit dem Drachen ist toll, das Licht kommt fein rein :)

  6. Hallo Kai,

    die Fotos gefallen mir gut, die Flohmarktfotos hätten auch am 17. Juni auf dem Flohmarkt in Berlin entstehen können.

    Mich haben die 5 Jahre und die 5 Spaziergänge beeindruckt. So ist das, wenn man irgendwo lebt. Das was den Besucher anzieht ist für den Einheimischen uninteressant. Man kann es ja immer machen …. mir geht es als Urberlinerin auch so…. an manch einer Stelle war ich noch nie, obwohl ich das nach 45 Lebensjahren in Berlin geschafft haben müßte :-)

    Grüße eben aus diesem Berlin sendet dir Susanne

  7. Hallo Kai, sehr schöne Bilder. Es ist immer wieder interessant, die Stadt durch andere Augen zu sehen!
    Viele Grüße!

  8. Jaja, unser schöner Vatter Rhein… immer einen Spaziergang wert :)
    Nen paar sind mir persönlich zu dunkel geraten. Die Flohmarkt Fotos und das letzte mit der Wand find ich klasse.

  9. Lustig. Ich war am Sonntag auch unterwegs. Ein kleiner Spaziergang durch ein spätsommerliches Hamburg. Und rausgekommen sind ausschließlich schwarz/weiß-Bilder, wie bei dir! Ist das schon Herbstdepression?! ;)

  10. Bin über einige Umwege auf Deine Seite gestolpert. Hab einige schöne Jahre in Köln gelebt, fühlte mich durch Deine Bilder gleich zurückversetzt.Schicke sehnsuchtsvolle Grüße aus Magdeburg.

  11. Wenn ich ieses “Set” sehe, schießen mir direkt zwei Dinge durch den Kopf:

    1. ICH LIEBE KÖLN!

    2. Deine Schwarz-Weiß Fotos sind, egal wie einfach oder komplex die Motive sind, genial. Ich finde es immer sehr inspirierend wenn du Schwarz-Weiß Bilder veröffentlichst (:

  12. Wenn ich das Schwarz so hätte zusuppen lassen wie du, dann hätte man mir aber was erzählt!
    Irgendwie kann ich das ja nicht mehr, einfach so rumlaufen und fotografieren. Ich muss dafür schon weg fahren und nicht mal das geht einfach so.
    Die beiden Bilder mit den Spiegeln sind sehr großartig gesehen.

  13. Deine Fotos springen zwischen ziemlich genial und unglaublich langweilig. Die Bilder am Anfang zb sind überwiegend nichtssagend und teilweise viel zu dunkel. Da nützt auch das schwarz-weiß nichts. Das macht ein Foto nicht besser.

    Die Flohmarkt-Fotos hingegen sind absolut wunderbar. Vor allem die mit den Spiegeln.
    Und das Farbfoto ist einfach nur genial.

    An einem Nachmittag kann man nicht nur gute Fotos machen. Und manchmal fällt es einem schwer zu akzeptieren, dass ein Motiv auf dem Foto nicht wirkt.. dann wirft man das Bild ungern weg, auch wenn es nicht gelungen ist.

    Hoffe Du bist nicht beleidigt.. das soll nur konstruktive Kritik sein :-)
    Wie gesagt – ungefähr die Hälfte der Fotos find ich ziemlich gut.

  14. Hallo Martin, keine Sorge, das kann ich ab :) Und wie du selbst schreibst: An einem Nachmittag kann man nicht nur gute Fotos machen.
    Für mich wird Kritik übrigens sehr viel greifbarer, wenn ich weiß, von wem sie kommt. Also ob der- oder diejenige weiß, wovon er/sie spricht.