Ausgekramt: Temple Of The Dog – Hunger Strike


Temple Of The Dog – Hunger Strike
Hochgeladen von DarKwon

Temple Of The Dog war ein Tribut an Andy Wood. Andy war Sänger der Band Mother Love Bone. Er war wie so viele aus der Seattle Musik Szene den Drogen zugetan, und starb 1990 an einer Überdosis Heroin.

Temple Of The Dog bestand neben Chris Cornell (Soundgarden) aus dem späteren Line-Up von Pearl Jam. Das gesamte Album ist ein trauriges und zeitloses Meisterwerk.

6 Kommentare (closed)

  1. Man findet ja vor lauter Werbung den Artikel nicht. Aber Temple Of The Dog ist wirklich großartig. Um so trauriger ist es zu hören, was Chris Cornell Heute so macht.

  2. Wie witzig, das jetzt noch mal zu sehen =) Wie die aussahen. Gleich mal die Platte aus dem Regal holen.

  3. Ewig nicht mehr gehört .. aber noch immer so toll wie damals!

  4. Mein Gott, ja!!
    Als ich mich neulich an dieses Album erinnert habe, hab ich sofort aufgegeben, noch irgendwas Gutes an Chris Cornells neuem Album “Scream” finden zu wollen, welches gelinde gesagt eine Frechheit ist.