Band Of Skulls @ Gebäude 9, Köln

Gestern beehrte uns also die Band of Skulls im Kölner Gebäude 9. Allzu viele schien das nicht zu interessieren, der Laden war höchstens zu einem Drittel gefüllt. Kann man natürlich auch verstehen, wenn man bedenkt, dass das Album erst nächste Woche in Deutschland veröffentlicht wird.

Dennoch, dem Trio schien das am Allerwertesten vorbei zu gehen. Sie spielten eine gute bis sehr gute Show, und wurden dabei vom Publikum eher beobachtet als gefeiert. Das alles wird sich bis zum Sommer geklärt haben, Band Of Skulls werden euch bei den üblichen Festivals über den Weg laufen, und dann werden sie auch gefeiert werden. Ganz sicher.

Klick auf eines der Fotos bringt euch zur größeren Ansicht, funktioniert aber nicht im Feed-Reader.

Eine lokale Vorband gab es auch. Den Namen habe ich mir nicht gemerkt vergessen.

15 Kommentare (closed)

  1. Sehr, sehr schöne Bilder. Klasse!!!
    Hast du eigentlich einen Foto-Pass/Akkreditierung für die Konzerte oder fotografierst du einfach?

  2. hatten wir im G9 auch noch nie ein problem mit dem fotografieren, gern auch das ganze set hindurch ;) wäre auch gern hin gegangen, aber köln passte dann zeitlich leider doch nicht, sieht aber wohl danach aus, als wäre es spaßig gewesen

  3. Doch, doch. Da gab’s schon lustige Szenen :) Bei The Do war ein übereifriger Stage-Manager das halbe Konzert damit beschäftigt, mit einem Laser-Pointer den Mädels in die Kompaktkamera zu leuchten, damit die Fotos nix werden.

  4. Die Vorgruppe heißt “Dear Lament” und waren m.E. durchaus hörenswert.

  5. @kai: Deswegen werden meine Fotos auf Konzerten nie was. ich dachte schon das liegt an meinen Fähigkeiten!? Diese dummen Laserpointer.

  6. Wenn ich mit meiner gerade gegründeten Band die ersten Auftritte habe und wir ein wenig Übung haben, musst Du unbedingt kommen und Fotos machen :)

    Die werden echt von mal zu mal besser!
    Weiter so :)

  7. ich geh heute abend zu “Band of Skulls in München, hoffentlich wirds richtig gut. der club, in dem sie spielen, ist nicht so groß, vielleicht wirkt es dann voller ;-)
    bin also gespannt

  8. Ich war auch gestern da und habs mir angesehen. Die Fotos gefallen mir gut, deinem Artikel kann ich nur zustimmen. Kleines Publikum das nicht besonders aufdrehte aber auch nicht gelangweilt wirkte. Ich glaub das liegt auch einfach an der Band selbst, Kai. Angenommen sie würden nach dem Album Release, sagen wir in einem halben Jahr, nochmal kommen, so würde die Stimmung nicht wesentlich ausgelassener sein. Okay, es wird voller werden, es wird mehr Applaus hageln, und klar, das Zeug rockt. Aber das Tempo, die Lautstärke etc. springt meiner Meinung nach zu häufig hin und her als das man sich richtig nass tanzen könnte. Anyway, ich mags und würd wieder hin. Is gut wie’s is.
    Gruß

  9. als ich war ja wie gesagt gestern in München im Atomic Café und der Club war “gut” gefüllt, nicht voll, aber es waren schon viele da, für den Bekanntheitsgrad der Band.
    Ich fand die Musik toll und gerade der Wechsel zwischen laut & leise und schnell & langsam war meiner Meinung nach genau richtig.
    der Sänger kam ein paar Stunden später noch auf die Tanzfläche und hat sich mit der handvoll Leute unterhalten, die noch bis nachts durchgetanzt haben.
    Die Band selbst war auch super freundlich.
    Für mich war es mal wieder ein richtig guter Konzertabend in München (und das von einer aus Norddeutschland ;-))!

  10. Hör grad das Album rauf und runter. Danke für den Tip!
    @Resi Auf die Reise zum Atomic mach ich mich im März zu Jamie T. Bin mal gespannt wies da so ist … aber solang der Herr JT nicht nicht wieder ne Entzündung der Stimmbänder hat wirds glaub recht guat!