Ben Kweller @ Luxor, Köln

Ben Kweller @ Luxor, Köln

Zunächst ist es grundsätzlich nicht erlaubt etwas schlechtes über Ben Kweller zu schreiben. Er zählt sicherlich zu den größten Songwriter-Talenten in den USA, hat mit seinen 27 Jahren bereits vier Soloalben veröffentlicht (das fünfte Album kommt Anfang 2009), trennte sich damals im Alter von 18 Jahren von seiner Band “Radish” – die die Erwartungen ihres Labels nicht erfüllen konnten (sie hatten “nur” eine Top-40 Position in UK ), seine Fans und Buddys sind Leute wie Ben Folds, The Strokes oder Adam Green.

Ben Kweller @ Luxor, Köln

Nun also zum ersten Mal den Herrn Kweller live sehen. Leider im Kölner Club Luxor, der nach wie vor eine Zumutung für Konzertbesucher ist. Der Raum ist ein langer Schlauch, mit einer Deckenhöhe, die im hinteren Bereich so niedrig ist, dass größere Mitmenschen locker dran greifen können, was dazu führt, dass man sich von dort aus meist damit begnügen muss, auf die spärlichen Scheinwerfer zu starren, statt die Bands auf der Bühne zu sehen.

Carrick Moore Gerety

Carrick Moore Gerety @ Luxor, Köln

Als Support trat Carrick Moore Gerety, Sänger der Band Everybody Else auf. Bestens gelaunt und mit seiner Akustikgitarre bewaffnet, sprang Carrick auf die Bühne und spielte seine Stücke. Gar nicht übel, doch im Nachhinein ist mir kein Song in Erinnerung. Trotzdem: äußerst sympathisch und kurzweilig. Gerne noch einmal, Herr Moore Gerety.

Carrick Moore Gerety @ Luxor, Köln

Ben Kweller

Eigentlich hätte Ben gleich auf die Bühne kommen können, denn ein Umbau war nicht nötig. Auch Ben begnügte sich mit seiner Akustikgitarre und Mikro, lediglich unterstützt von einem zweiten Gitarristen, der die Resonatorgitarre spielte. Am Rand stand noch ein E-Piano, das Ben bei einigen Songs gegen die Gitarre tauschte.

Ben Kweller @ Luxor, Köln

Auch sonst verzichtete Ben auf Vieles – beispielsweise Pausen zwischen den Stücken. Kaum hatte er den Schlußakkord eines Songs angeschlagen, ging es mit dem nächsten Stück weiter. Und auch wenn ich mir sehr wohl eine komplette Band gewünscht hätte, war dieses Konzert absolut fantastisch, sehr puristisch und sehr direkt.

Ben Kweller @ Luxor, Köln

Drei von 100 Punkten bekommt Ben von mir abgezogen: Den ersten, weil er Wasted & Ready nicht gespielt hat, den zweiten, weil er der scheinbar immerwährenden Versuchung für US-Songwriter, irgendwann auf Country umzusteigen, nicht widerstehen konnte, und den dritten, weil er sich echt mal andere Klamotten zulegen sollte :)

Ben Kweller @ Luxor, Köln

Im Mai will er zurück kommen, dann mit Band. Und wir werden wieder da sein. Ganz sicher.

Kleine Notiz zu den Fotos: Die Bühne war seitlich von roten und gelben Strahlern eingefärbt. Der absolute Tod für gute Fotos, da hilft nur noch eine Schwarz/Weiss Konvertierung. Weitere Fotos bei vom Konzert bei flickr.

Ben Kweller bei myspace

6 Kommentare (closed)

  1. konnte selbst leider nicht dabei sein… daher dickes danke für den bericht und die fotos. :)

  2. Pingback: Ben Kweller - Köln, 15.12.2008 : pretty paracetamol

  3. Ich war am Samstagabend in Hamburg bei Herrn Kweller und kann deinen Bericht nur unterstützen. Absolut intensiv, der dicke Kitt Kitterman war die Ruhe selbst und hat sehr schön zurückgehalten begleitet. Am Anfang hat es mich gestört, dass kein Schlagzeug auf der Bühne stand, aber in so einem kleinen Klub wie dem Knust war das völlig ok, weil trotzdem sehr intensiv.

    Carrick fand ich ja total unterirdisch…
    Und mit Ben Kweller direkt im Anschluss wurde der Qualitätsunterschied noch deutlicher.
    Carrick war so plump. Mit so College-Boy Texten, relativ “einfach” vorgetragen…

    Aber Ben war der Hammer!

  4. neulich hab ich mir übrigens bei einer ähnlichen Aktion wie unserem “Auftritt” in Kreuzberg die Oberschenkel komplett selbst blau geschlagen. Durfte ich am nächsten morgen mit Schrecken im Bad feststellen. Bassdrum ein riesiger Flatschen und Snare viele kleine blaue Punkte auf einem Haufen. Die einzelnen Finger-enschlag-löcher sahen aus wir eine Zielscheibe nach dem Schützenfest, und in blau…