Black Box Phone von BenQ/Siemens

Black Box Phone von BenQ/Siemens

Das “Black Box Phone” ist ein Prototyp von BenQ, der kpl. auf eine Tastatur verzichtet. Stattdessen ist das Gerät auf der vollen Fläche mit einem Touchscreen ausgestattet, der je nach Modus eine andere Oberfläche bietet.
Das “Black Box Phone” ist das erste Handy seit meinem T610 von Sony Ericsson, das ich unbedingt haben muss. Das Design ist der Wahnsinn. Via Gizmodo und Slashphone.

8 Kommentare (closed)

  1. Ein schönes Telefon, aber leider wird es wohl Utopie bleiben. Wurde schon vor mehreren Monaten vorgestellt, aber seither hat sich bei Benq (wohl aus den bekannten Gründen und Problemen) nichts getan. Wird wohl leider als Prototyp verstauben. Schade…

  2. Schickes Design, aber mal ehrlich – willst du den ganzen Tag dein Telefon von den Fingerabdrücken reinigen? ^^

  3. wieso steht kein preis dabei?ich habe schon das ganze internet nach ihm durchsucht und nichts gefunden!!!kann mir vllt jemand sagen wie viel es kostet?

  4. Hallo Jamie. In dem Beitrag steht, dass es sich bei dem Black Box Phone um einen Prototypen handelt. Protopyen werden nicht verkauft. Deshalb kein Preis. Es wird sicherlich noch einiges an Zeit in Land ziehen, bis dieses Gerät in Produktion geht. Wenndas Handy überhaupt produziert wird.

  5. Pingback: KOCHWERKSTATT » Unbedingt bauen

  6. naja, selbst wenn benQ pleite sein sollte, die idee, die dahintersteckt finde ich äußerst gelungen und dann wird eben ein anderer hersteller diese technologie aufnehmen…

    mich hätten sie auch als käufer :-)

  7. Pingback: Black Box Phone von BenQ