Bücherregal ohne Ende

buecherregal-unendlich

Der Niederländer Job Koelewijn hat das Thema Unendliches Wissen in einem erstklassigen Entwurf in Form eines Bücherregals umgesetzt.

“In the beginning was the word, the written word is unto eternity. A bookcase in the form of a lemniscate (the mathematical sign for infinity), full of books, words, shows the cycle of art. The way in which artworks endure, sometimes concealed, sometimes at eye level, close enough to touch, then forgotten for years, pushed away behind other books. The eternal performance of art. The public constantly changes in age and era. The words remain the same, and yet what is read changes from one age to the next.”

Mehr dazu hier, via

8 Kommentare (closed)

  1. Wie komme ich an die Bücher aus dem Inneren?
    Wie mache ich dort sauber?

    Ein wirklich gelungener Entwurf eines Möbels (keines Kunstwerkes) muss das auch berücksichtigen, oder?

  2. Sehr schöne Installation. Kann man nur loben.

    @ K.K.: Es gibt kein Inneres! Alle Bücher sind von Außen zu erreichen, dass hat die Form der 8 so ansich und wie oft machst du hinter deinem Bücheregal sauber?

  3. Pingback: saubereingeschenkt » Wohin mit all den Büchern?

  4. Pingback: Lesezeichen vom 19-11-2008 | PolkaRobot

  5. Pingback: 8 & Books | SWISS SECTION