Bye Bye JPG Magazine

jpg-magazine

Es ist wohl etwas ungewöhnlich, den ersten Beitrag des Jahres mit etwas traurigem zu beginnen, aber die Meldung, die eben in meinem Posteingang landete, ist keine schöne.

Das JPG Magazine schließt am 5. Januar 2009. JPG Magazine war das meiner Meinung nach beste Fotografie Magazin. Basierend auf einer (Web-)Community hat das Team ein Magazin aufgebaut, das zeitgenössischer Fotografie eine starke Plattform bot. Für jede Ausgabe wurden Themen vorgegeben, die die Mitglieder aus aller Welt fotografisch umgesetzt haben. Auf der Plattform entschieden die User, welche die besten Beiträge waren, und diese wurden dann im Magazin gegen ein Honorar gefeatured.

JPG Magazin zum Ende

“We’ve spent the last few months trying to make the business behind JPG sustain itself, and we’ve reached the end of the line. We all deeply believe in everything JPG represents, but we just weren’t able to raise the money needed to keep JPG alive in these extraordinary economic times. We sought out buyers, spoke with numerous potential investors, and pitched several last-ditch creative efforts, all without success. As a result, jpgmag.com will shut down on Monday, January 5, 2009.”

Alte Ausgaben des Fotografie Magazins downloaden

Was den Usern bleibt, ist die Möglichkeit, bis zum 5. Janaur ihre Daten zu sichern, und – und das möchte ich allen Fotografiebegeisterten empfehlen: alte Ausgaben als PDF kostenlos zu downloaden.

Ich befürchte, dass das nicht die einzige Schließung in den Medien in dem beginnenden Jahr sein wird. Echt schade.

12 Kommentare (closed)

  1. ui, das ist schade. wieder mal ein trauriger beweis, wie schwer es ist mit einer nische und qualitaetsanspruch, eine sache wirtschaftlich am laufen zu halten.

  2. Echt schade, ich hatte auch viel von dem user-generated photo Ansatz gehalten. Ob der redaktionelle Ansatz doch der bessere ist?

  3. “user-generated photo Ansatz”? Was wäre denn das Gegenteil davon? Machine-Generated Photos? ;)

    Ich denke nicht, dass das Problem im Angebot selbst lag. Eher würde ich vermuten, dass man vielleicht einen Ticken zu viel Fan und bisschen zu wenig Geschäftsmann war.

  4. @Kai, naja wer 100.000 fuer eine “Koop” will, ist vielleicht ein wenig zu businessorientiert.

  5. Hi Frank, ich bin etwas überrascht, dass ihr so frei mit Zahlen, die wohl eher im Vertrauen mitgeteilt wurden, umgeht.
    Wie auch immer, über das Business-Model kann ich mir keine Meinung bilden, die Qualität aber war wirklich sehr hoch.

  6. Keine Angst, wenn die Zahl im Vertrauen gesagt worden waere, haette ich sie nicht hier geschrieben. Die Zahl haettest Du auch bekommen. ;)

  7. Hab noch was hier gefunden:
    http://www.inquisitr.com/14020/8020-media-folds-jpg-magazine-no-more/

    “JPG MAG Content: mostly sourced externally
    Staff: 18
    Circulation: 50,000.

    This “new media” model that crowdsourced photos has 18 staff members for a bi-monthly circulation of 50,000 copies, that’s one staff member for every 2778 copies sold. While there’s no arguing that magazines may need more staff than say a website, JPG was founded by two people, Derek Powazek and Heather Champ. 2 people published the first copy, 18 people published the last.

    Economical, small team my arse, particularly given a lot of the tasks could have been outsourced as well (and the photography already was). This isn’t a great example of a lean run 2.0 magazine, no matter what people might think, so please don’t read it this way. If anything, it’s a good example of how bloat can kill a company, something much of heritage media is now grappling with. “

  8. “Everyone talks about the death of the magazine business. We say, if magazines are dying, it’s their own damn fault”

    (Derek Powazek, Issue 7)

    Bei anderen Magazinen würde ich jetzt wohl lachen. Hier nicht.

  9. Pingback: JPG Magazine Archive - Creative Lounge @ tutorials.de: Forum, Tutorial, Anleitung, Schulung & Hilfe

  10. JPG-Magazine LEBT WEITER !!!

    Ist vorerst gerettet :-) YES !

    An email was sent out in the wee hours of this morning by Laura, the editor of JPG. In it she says that JPG will remain open!!!!!

    http://www.jpgmag.com/blog/

    Member