Caribou – Sun

Ich sollte mir das neue Caribou Album wirklich mal zulegen. Die Kanadier sind Der Kanadier (siehe Kommentar von Philipp) ist im November in den Clubs unterwegs:

08.11. Muenchen, Feierwerk
14.11. Leipzig, Central Theater
15.11. Hamburg, Uebel & Gefaehrlich
16.11. Heidelberg, Enjoy Jazz Festival
29.11. Koeln, Gloria
04.11. Wien, Fluc
05.11. Frankfurt, Mousonturm

Das Video hat Marc (natürlich) als erster entdeckt.

18 Kommentare (closed)

  1. Oh ja, solltest Du! Es ist ganz herrlich! Ebenso herrlich auch der Gig in HD – danke für die Info!

  2. Bestes Konzert der letzten 3 Jahre gewesen in München im Frühjahr. Intensiv, perfektionistisch, mitreißend.

  3. Eines meiner Topalben des Jahres! Ich übe schon mal die Choreo vom Ende für den Hamburgauftritt :)

  4. @ Kai: Hate to be a smartass, aber Caribou ist ein Mensch namens Dan Snaith und keine Band. Sagt natürlich nichts über das unfassbar großartige Gesamtwerk.

    Ps: Wenn Du schon dabei bist und es nicht ohnehin schon kennst, empfehle ich Dir noch “There Is Love In You” von Kieran Hebden aka Four Tet.

  5. @Philipp: Damit hätten wir dann meine beiden Lieblingsalben in diesem Jahr beisammen. ;)

  6. @Philipp Kein Grund sich zu entschuldigen. Was meinst du, wie ich rumklugscheisser, wenn andere solche Fehler machen? :) Danke für den Hinweis, hatte bei MySpace nachgesehen. Da gibt’s tatsächlich members und sogar former members.

    Auch das neue Four Tet Album habe ich noch nicht gehört. Wird nachgeholt versprochen.

  7. @ Kai: Tatsache! Das ist aber auch verwirrend. Ich glaube, die übrigen Namen sind die der Live-Band. Ist jedenfalls unbedingt sehenswert dieses Caribou!

    @ Marc: Die beiden sind schon ziemlich heiße Kandidaten. Ich werf mal noch Glitterbugs “Privilege und Gonjasufis “A Sufi And A Killer” in den Raum. Ach und da wären noch Flying Lotus’ “Cosmogramma” und…

  8. @Philipp: Live sind sie zu viert. Und das ist wichtig, denn sie haben ein Setup wie eine Jazzcombo, spielen konzentriert miteinander (und nicht nebenher) und sind live mehr Indieband denn Electrofrickler.

  9. Die letzten Daten sollen doch bestimmt im Dezember und nicht im November sein, oder?

  10. @ Tom: Völlig richtig das mit dem Live-Setup. Ich habe auch nichts Gegenteiliges behauptet. Nichtsdestoweniger hat Caribou einen kreativen (schaffenden) Kopf und der heißt nun mal Dan Snaith. Und das ist wichtig, denn live spielen die übrigen drei Menschen das was sich dieser Kopf hat einfallen lassen.

  11. Pingback: Caribou, Barbara Panther und Mount Kimbie Live - StyleSpion