48 x 15 + 1

15 + 1

Heute morgen ging der 48ste Beitrag in der Serie 15 + 1 Fragen online. Die Serie ist mit der Zeit ein wenig zum Aushängeschild der Seite geworden, was mich natürlich sehr freut. Angefangen hatte damals Johannes Kleske, er befand sich schnell in guter Gesellschaft zwischen Gründern, Designern, Musikern, Buchautoren, Bloggern und anderen interessanten Menschen.

Manche haben sehr viel preisgegeben, andere hielten sich zurück – das gilt sowohl für die Antworten, und noch mehr für die Fotos. Dass überhaupt so viele Menschen Fremden Einblick in ihre privaten Räume geben, sollte nicht selbstverständlich sein. Es inzwischen aber auf 48 Leute/Beiträge gebracht zu haben, finde ich toll.

In der Pipeline sind zwar noch einige interessante Menschen, bleibt die Frage, wen ich als nächstes anfragen soll. Welche Menschen würdet ihr hier gerne sehen? Soll ich Politiker anfragen? Schauspieler? Noch mehr Musiker? Wen?

P.S: Gerade von den Kritikern würde ich mir Vorschläge wünschen.

15 + 1 Fragen an Jen Bender

jen bender

Bitte stell dich kurz vor.

Die Jen von Grossstadtgeflüster

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

jen bender

57 qm und gefühlte 56 Leute.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Was heisst schon Leben?

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

6

Er muss praktisch (viele Spätkäufe) und zentral sein, da ich mich dem Autofahren in Berlin verweiger! Die Welt vor meiner Tür muss zu meinem Lebensabschnitt passen.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

8

Viele schlecht bezahlte!

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Ich treffe den Nagel auf den Kopf!

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen
muß?

Antwort auf frage a:Cornflakes!

Auf Frage b:Nichts, wenn’s schnell gehen muss, koch ich nich.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Vergiss es!!!

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Wär schade um die Socken.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Wild, ein Meisterwerk der Geschmacklosigkeit in holz.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Ich kacke ganz gerne!

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Meine Wohnung ist eine Ecke, kein Platz was zu verbergen.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Das Bett!

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

4

Keine oder auch jede, je nach dem.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Platz.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Darf ich sie aufgrund meiner Befugnisse von allen bürokratischen und steuerlichen Pflichten ihres Lebens befreien!

Antwort: Auf jeden!!!

15 + 1 Fragen an Henrik Öhberg

Henrik Öhberg

Please take a moment to introduce yourself

Henrik Öhberg. This is me sitting in my sofa, but the bird is a special fx.

How large is your living space and how many people are you sharing it with?

q02_2

It’s a two room cabin, with a small basement, probably around 60 square meters, I am the only permanent resident.

Which cities/countries have you lived in?

I’ve lived in Sweden all my life. I grew up outside of Umeå in the north, then I moved to Kalmar all the way down south, to end up in Stockholm in the middle.

Do your surroundings play a role inside your home? How does your city quarter influence your lifestyle?

q02_1

Most important is probably that I live in a small house instead of an apartment. Because of that I’m able to play drums in the middle of a tuesday night if without disturbing my neighbours. Of course I love it!

What jobs have you had?

Not that many really, I’m working with trailers and graphics and stuff at a TV company, and that’s the job I got after graduating college a few years back. I really like the job and the people I work with so I kind of got stuck there. When I was younger I worked at a hospital archive for a period. It was when I was still living in Umeå, the archive was located in the cellar, it was in the winter, and the days are very short way up north, so I didn’t see the sun for seven months or so, which was naturally kind of depressing.

Are you good at making things? Are you a handyman?

q04

No, not really, I’m impressed that people around me just knows how to build a wall or fix electric stuff. I’m always curious about how and when people learn things like that. But I’ve gotten myself a sewing machine which I intend to learn how to work.

What do you cook for your best friends? What’s on your plate when you’re short on time?

I’m proud that I’ve learned recently how to make the indian dish Palak Paneer. And it surprised me a lot that it wasn’t that hard. So that’s what I’ll make if I want to show off. When I’m short on time I eat nothing or pasta with ketchup, but I guess everybody does that.

Are surprise visits ok?

Yes, very much so, but since I live a little bit outside of the city they are unfortunately not that frequent.

Do you ask guests to take off their shoes?

In Sweden that’s customary, so I really don’t have to ask.

How would you describe your decorating style?

q10_1

My home’s decorating style is very much a product of the fact that I’ve filled my living room with various instruments, I guess I go for quantity rather than quality. Other than that it’s notable that I have pictures of ballons and horses on my walls.

q10_2

Aside from your bed, what’s your favorite spot at home?

q11

My terrace, but it’s nicer in the summer.

Which spot do you prefer not to show, and why?

q12

My basement, it’s full of junk.

What’s your favorite piece of furniture at home?

q13
A pulldown curtain that I found in a container outside a wrecked house. Since it doesn’t fit my windows I use it as a wall decoration instead. It also has a baloon on it.

Tell us about your latest unnecessary purchase.

q14

A water resistant watch, which is indeed water resistant, but instead stops from time to time, and is therefore worthless.

So, what’s definitely still missing within your walls?

I’d would really like to have a banjo.

What question have you always wanted to be asked? How would you answer it?

Q: May I give you a million dollars? A: Yes.

________________________________________

Was Henrik völlig unterschlagen hat: Er macht unter dem Namen Tvärvägen fantastische Musik:


Tvärvägen – September from Henrik Ohberg on Vimeo.

Und auch hiefür ist Henrik verantwortlich:

Ironville – Roses from Henrik Ohberg on Vimeo.

15 + 1 Fragen an Patricia Piberger

Patricia Piberger

Bitte stell dich kurz vor

Hi. Mein Name ist Patricia Piberger. Ich bin 24 Jahre alt und studiere in Berlin Ethnologie, Politikwissenschaft und indische Philologie. So wie eigentlich jeder, will ich damit aber bald fertig sein… Nebenbei machen mir viele, nicht sonderlich außergewöhnliche Dinge Freude.
Wie beispielsweise fotografieren, nähen, Filme gucken, Mode und gute Musik.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

pi-1

Ich lebe mit meinem Verlobten Jirko und unserem verzogenen Hauskater Nrpa in einer 3 Zimmer Altbauwohnung. Sie hat 73 qm.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Langweilig, langweilig: bisher nur in Berlin. Erst mit meinen Eltern und meiner Zwillingsschwester in Spandau, dann allein in Kreuzberg und jetzt mit Jirko in Mitte. Aber wir planen wenigstens einige Jahre unseres Lebens in Indien zu verbringen. Wobei der Plan wohl eher von mir ausgeht…

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor
deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Mir ist es wichtig, dass ich mich dort wo ich lebe wohl fühle und es mir gefällt. Ich gehe gerne „spazieren“ auch alleine und nachts. Da will ich nicht am Arsch der Welt sein. Ich habe in Kreuzberg in der Nähe der Bergmannstraße gelebt. Das war toll. Der Kreuzberg gleich um die Ecke und auch sonst immer irgendwie was los. Jetzt in Mitte ist es vergleichsweise ruhiger, dafür leben wir nun im ehemaligen Todesstreifen der Berliner Mauer, was irgendwie was Besonderes ist. Hier ist noch nicht alles zugebaut und trotzdem ist man mitten in der Stadt. Alles ist irgendwie in der Nähe und kann zu Fuß erreicht werden. So will ich das haben!

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Tja, heikles Thema. Ich hab’ einige Male noch in Kreuzberg in nem Secondhand Laden gejobbt. Sonst habe ich für ne Bekannte meiner Mutter mal ein Büro eingerichtet und gestaltet. Aber in erster Linie studiere ich. Was danach kommt, mal sehen. Als Ethnologe schlagen sich die Leute auf dem Arbeitsmarkt ja nicht gerade um einen…wer weiß, vielleicht verticke ich ja irgendwann mal mein selbst gemachtes Zeugs online.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Was heißt gut anpacken? Ich kann nicht sonderlich schwer tragen und keine Lampen anbringen. Das macht dann Jirko. Aber Löcher in Wände bohren, Wände streichen, Möbel aufbauen und dekorieren mache ich gerne und ich denke auch recht akzeptabel. Ich habe so nen Tick spontan ganze Zimmer umzuräumen. Natürlich immer nur dann, wenn ich allein bin. Und wenn Jirko dann nach Hause kommt, sage ich immer: „Jirkobär, du darfst nicht böse sein…“

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muss?

Ich koche immer vegan. Wenn’s was besonderes sein soll, dann mach ich irgendwas, was ein bisschen Mühe benötigt um es vegan UND lecker zu machen. Zum Beispiel Lasagne (ich finde vegane Aufläufe sind immer tricky) oder veganen Kassler mit Pfifferlingen, Klößen und brauner Soße. Außerdem habe ich große Freude am Backen von Cupcakes.
Wenn’s was schnelles und unkreatives sein soll, dann Nudeln mit Tomatensoße. Geht es noch unkreativer?!

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Ja, eigentlich schon. Kann zwar sein, dass es dann nicht sonderlich ordentlich ist oder sich ein Berg von Abwasch stapelt, aber dies ist mir egal. Damit ich die Tür öffne, muss man jedoch mehrere Male klingeln oder kurz anrufen. Hab’ sonst immer Angst, dass es nervige Vertreter sind und stell mich dann eher tot.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Müssen sie nicht. Wir haben Holzdielen und keinen Teppich oder so. Ich finde aber, dass man besser rumhängen kann, wenn man keine Schuhe trägt. Daher fühle ich mich bei Leuten, die ihre Schuhe anlassen meistens so, als wären sie schon wieder auf dem Sprung.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Bunt und durchaus widersprüchlich. Meine alte, eigene Wohnung war stark durch mein Ethnologiestudium geprägt. Ich habe viel mit Saris u. ä. gearbeitet und hatte zum Beispiel keine Couch sondern nur eine bodennahe Sitzfläche aus thailändischen Sitzkissen. Heute haben Jirko und ich einen Mittelweg gefunden. Er ist ein großer Fan von kühlen, klobigen Möbeln mit Glas und so. Das find ich ja ganz schlimm. Irgendwie erinnert mich das immer so an Domäne-schick. Daher haben wir da einfach meine Liebe für Farbe und Muster dazugemischt und die ganz schrecklichen Sachen könnte ich ihm zum Glück ausreden.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Das wechselt in regelmäßigen Abständen. Momentan auf jeden Fall auf der Couch oder auf meinem Holzhocker an der Heizung im Badezimmer. Anfangs haben wir sehr viel Zeit in unserer Küche verbracht, die wirklich toll ist. Aber das kommt auch wieder.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Den Balkon. Wir haben leider eine sehr dämliche Angewohnheit: Obwohl wir im Hochparterre wohnen, bringen wir die vollen Mülltüten nicht immer sofort raus in die Mülltonnen, sondern lagern sie auf dem Balkon zwischen. Dadurch liegen da schon mal drei volle Müllbeutel und ein wenig Kleinkram. Irgendwie fühle ich mich manchmal damit ein wenig asozial.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Das liebste Möbelstück kann ich nicht benennen. Es gibt einige Dinge, die ich aus unterschiedlichen Gründen sehr gerne mag. Zum einen liebe ich unser Bett. Es ist eine Art Himmelbett aus Holz von Ikea und passt einfach perfekt an den Platz, wo es steht. Dann wären da noch ein billiges, hüfthohes Regal, dass perfekt für unseren Schallplattenspieler und die Platten geeignet ist, sowie ein alter Holzschrank, den ich von meinen Eltern mitgenommen habe. Vielleicht liebe ich ja diesen am meisten, schließlich habe ich in ihm schon als kleines Kind beim Schlafwandeln meine Kuscheltiere eingeschlossen.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war

Das ist jetzt ein wenig peinlich. Aber ich stehe ja total auf lauter bunte Kleinigkeiten, die sich dann irgendwo in unserer Wohnung ansammeln. So habe ich erst letzte Woche in einem Lebensmittelgeschäft so ein kleines Kinderspielzeug für einen Euro gefunden, dass ich einfach kaufen musste. Es ist ein winziges Pony mit farbigen Haaren und Flügeln. Das ist wohl wirklich unnötig und vor allem völlig sinnlos. Jirko lacht mich schon immer aus, wenn ich mit so nem Zeugs ankomme. Aber wenigstens war es jetzt nicht die Rieseninvestition.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Mmh…gute Frage. Also eigentlich nur mehr Platz für noch mehr tolle Dinge. Es gibt ein tolles, gelbes Sideboard bei Ikea, dass ich ja so gerne hätte. Aber, abgesehen davon, dass es auch farbtechnisch gar nicht so wirklich in unsere Wohnung passt, haben wir schlichtweg keinen Platz dafür. Also wenn ich mir was wünschen könnte, dann dass wir noch einen zusätzlichen Raum hätten. Dann könnte ich mir zum Beispiel noch eine feste Nähecke mit meiner Nähmaschine und so einrichten. Jetzt steht die im Schrank und ich muss sie immer wieder rein- und rausstellen.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Die neue Schrankwand ist doch schick, nicht?
Antwort: Nee, ist sie nicht!


Bei flickr findet ihr noch hunderte weiterer Fotos von Patricia. Ich bin auf Patricias Fotos in der “StyleSpion.de – Zuhause bei Besuchern“-Gruppe gestossen. Danke, dass du mitgemacht hast!

15 + 1 Fragen an Marcel Winatschek

marcel winatschek

Bitte stell dich kurz vor

Hallo, mein Name ist Marcel Winatschek, ich lebe und arbeite als Webdesigner in Berlin und bin verantwortlich für AMY&PINK.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

schreibtisch-wand

Ich hause in einer 50 m2 großen Altbauwohnung, die meist nur von mir, komischen Leuten, die auf dem Bett herum liegen und ab und zu von Stubenfliegen bewohnt wird.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Ich komme aus einem kleinen, idyllischen Städtchen im konservativen Bayern, welches bis zu meinem Umzug nach Berlin die einzige Welt war, die ich kannte. Dort lebte ich zuerst in einem Studentenwohnheim in Charlottenburg, bis ich letztes Jahr nach Wedding gezogen bin.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

berlin-wedding

Der Wedding wird leider oft als schöner, liebenswerter Kiez unterschätzt. Dabei reichen sich hier so viele unterschiedliche, interessante Kulturen die Klinke in die Hand. Besonders im Sommer fühlt man sich hier wie im Urlaub.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Um mich finanziell zwischen Schule und meinem Beruf als Webdesigner über Wasser zu halten, musste ich so einiges über mich ergehen lassen. Pizzafahrer, Krankenhauskoch, Rezeptionist im Altenheim, Fließbandarbeiter.. ich habe die Berufswelt einmal komplett durch.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Überhaupt nicht, mir sind leider zwei linke Hände zu eigen. Deshalb fühle ich mich in der digitalen Welt am wohlsten. Ich bin sogar manchmal zu blöd zum Drucken.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

küche

Meine Freunde können von Glück reden, dass ich nicht für sie koche – das könnte böse für deren Gesundheit ausgehen. Fertigpizza ist das perfekte schnelle Essen. Wer die erfunden hat, ist mein persönlicher Gott.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Nein, dann tu ich so, als wäre ich nicht zu Hause.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

schuhe

Da Berlin die Hochburg für Hundescheiße ist, ist es ratsam, aber meistens achte ich nicht darauf.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

bett-flur

Minimalistisch, hell, aufs Wesentliche beschränkt. Was aber im Grunde daran liegt, dass ich mir keine teuren Möbel leisten kann. Wenn ich erst einmal in einer großen Villa lebe sieht die Sache bestimmt anders aus. Dann lade ich dich zu einem Review ein.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

schreibtisch

Da ich kein Sofa besitze, auf dem ich mich vor dem Fernseher tummeln könnte, sitze ich meistens im Schneidersitz vor dem Schreibtisch und koordiniere meine Aktivitäten von dort.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Die Küche, da ich meistens nicht abgespült habe. Ich bin ein miserabler Spüler.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Mein Bett. Ich sollte mir langsam einen Namen dafür überlegen, so viel wie wir schon zusammen durchgemacht haben.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war

Eine sauteure Digicam von Casio, die mir zwei Wochen später in einer Partynacht mit ausgefahrenem Objektiv auf den Boden fiel. Seitdem funktioniert sie nicht mehr.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Eine Couch und eine Waschmaschine. Momentan bin ich auf einen Waschsalon um die Ecke angewiesen. Eine Spülmaschine und eine Putzfrau stehen auch ganz oben auf meiner Wunschliste an den Weihnachtsmann.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Poppen? Antwort: Von mir aus.

15 + 1 Fragen an Ofrin

ofri-kd

Please take a moment to introduce yourself

Hi, we are Ofri Brin and Oded K.dar (kd), two Israeli musicians living in Berlin for 3 and 5 years now.
Our second album “Ofrin – On shore remain” came out in October 2008. Ofrin@myspace

How large is your living space and how many people are you sharing it with?

ofrin

We are 2 people living in a 2 room apartment, quite a match!

Which cities/countries have you lived in?

Ofri – Israel – Golan Heights / Haifa / Tel Aviv
 New York – Queens
 England – Brighton
 Germany – Berlin – Prenzlauer berg / Weissensee / Wedding

kd – Israel – Haifa
 Berlin – Wilmersdorf / Mitte / Weissensee / Wedding

Do your surroundings play a role inside your home? How does your city quarter influence your lifestyle?

ofrin

It doesn’t really play a roll…we live in the middle of the city so it’s very easy to go anywhere, we spend most of our time in Mitte or in Prenzlauer berg

What jobs have you had?

Ofri – studio singer /agriculturist / model / waitress / cook / kindergarten assistant / saleslady

kd – composer / producer / studio musician / music teacher / Seiten Blätter / children summer camp instructor

Are you good at making things? Are you a handyman?

ofrin

Ofri is coming from a do-it-yourself family. Her parents built their house all by them selfs so she can pretty much do anything.
 kd on the other hand…..

What do you cook for your best friends? What’s on your plate when you’re short on time?

ofrin

A nice meal for friends – fish in coconut milk and peppermint on rice with sweet potato puree

Fast meal – Pasta with Parmesan

Are surprise visits ok?

ofrin
Of course

Do you ask guests to take off their shoes?

No

How would you describe your decorating style?

ofrin

Freestyle impro

Aside from your bed, what’s your favorite spot at home?

ofrin
Ofri – cooking in the kitchen

kd – next to the piano

Which spot do you prefer not to show, and why?

We are very proud at all of our corners!

What’s your favorite piece of furniture at home?

ofrin

Ofri – a couch we got from a good friend, it used to be blue but now it’s bright gray .

kd – an “Ikea” table I’ve bought for my home studio when I just came to Berlin. It’s really great how much crap can be piled up on it before you have to clean it….

Tell us about your latest unnecessary purchase.

A Theremin. We were sure we’ll use it on stage but for now it doesn’t look like it at all.

So, what’s definitely still missing within your walls?

A good stereo system….

What question have you always wanted to be asked? How would you answer it?

How do you feel now, after wining 10 Grammys?

“fucking awesome!”

Ofrin bei myspace

15 + 1 Fragen an Amanda Bergman (Hajen)

Please take a moment to introduce yourself

Hajen - Amanda Bergman

Thank You. I’m a swede currently living in Gothenburg. I like animals, some people and nature. I make my own food and my own music, but I rarely consume anything selfmade. It is unhealthy. I’m definitely more kind than anyone would think. There’s no one more clumsy than me. I’ll probably die from stupidity.

How large is your living space and how many people are you sharing it with?

villa-in-gothenburg

I live in a large villa. I’m sharing it with approximately five other persons.

bjoerka3

Which cities/countries have you lived in?

björka

Björka City, Falun City, Göteborg, Norway City

Do your surroundings play a role inside your home? How does your city quarter influence your lifestyle?

falun

No, I guess not. We do live in this idyllic quarter with lots of happy families and hobby gardeners. But we have created some kind of a cave out of our house. So anything outside don’t affect us.

What jobs have you had?

I’ve been a rider, a gambler, cleaning lady, barista and a slave.

Are you good at making things? Are you a handyman?

Yes, indeed. You just need the right tools and some tricks.

What do you cook for your best friends? What’s on your plate when you’re short on time?

I like sandwiches, that’s my favourite food. For a friend, I would make a vegetable soup. Mainly because I’m fond of using my blender.

Are surprise visits ok?

Yes of course!

Do you ask guests to take off their shoes?

In Sweden everyone does it automatically.

How would you describe your decorating style?

Quite shabby. And definitely not stylistically correct. When you’re poor and lonely you just have to take what you get.

Aside from your bed, what’s your favorite spot at home?

My piano and the couch.

Which spot do you prefer not to show, and why?

Actually there’s no place I wouldn’t show.

What’s your favorite piece of furniture at home?

The piano is definitely my favourite.

Tell us about your latest unnecessary purchase

An old candlestick and a real old trunk. I bought it because I felt sorry for them.

So, what’s definitely still missing within your walls?

An Orchestra and MarioCart ’64.

What question have you always wanted to be asked? How would you answer it?

When you are a kid in Sweden you always need to be prepared to go out for a walk and answer questions. In Sweden we call it “tipspromenad” – (tip-walk). Well there was this question that you got every single time, and no matter what, you always kept forgetting about the right answer. Now, I felt I finally got the chance for revenge. The question was “How many legs does a spider have?” To be honest, I still keep forgetting. Luckily, there’s Internet nowadays. The answer is: eight. Thank you.

****************************

Hajen braucht Unterstützung

Um genau zu sein, nicht nur Hajen, sondern auch Susanna, die man unter dem Namen Winter Took His Life und von gemeinsamen Touren mit Björn Kleinhenz kennen könnte.
Sie planen eine Tour für Mai, bei der sie zu viert als Band auftreten möchten:

“To do this we would need food, drinks and a place to sleep for four people (nothing fancy) and money to cover gas and such (which would be a minimum of 200 euros). “

Eine klasse Chance, tolle Künstler zu supporten. Wenn ihr eine Möglichkeit seht, die Bands bei euch spielen zu lassen, findet ihr hier weitere Infos.

Hajen findet ihr hier bei myspace, danke an das Label KNOPPAR, die diesen Beitrag erst möglich gemacht haben.

15 + 1 Fragen an Danko Jones

danko jones

Please take a moment to introduce yourself

I’m Danko Jones and I play guitar and sing in an eponymous rock band.

How large is your living space and how many people are you sharing it with?

My place is 900 square feet (90 square metres) and I share it with someone else.

Which cities/countries have you lived in?

Just Toronto, Canada but I did spend a helluva lot of time in Stockholm a few years ago.

Do your surroundings play a role inside a home? How does your city quarter influence your lifestyle?

I live in the section of the city that is called mid-town. It’s not as sterile as the suburbs and it’s not as dense and frantic as the downtown core. I like the balance. There are great restaurants and boutique stores alongside your basic grocery and pharmacy needs. This in turn has an effect on how I live my life which is rather quiet. The last thing I need after a long ass hard rocking tour is more of the same. A lot of stillness mixed with a little friction always does the trick.

What jobs have you had?

My last day job I had was a decade ago working in a warehouse. I’ve worked at record stores, restaurants, a radio station, and a porno store. Over the years the one requisite a job needed to have for me was flexibility due to constant touring, and when I was in school – exams. I hate working within the service industry and retail is soul sucking but it’s flexible and pliable to a guy-in-a-band’s needs.

Are you good at making things? Are you a handyman?

I suck but I have money to pay someone who doesn’t.

What do you cook for your best friends? What’s on the plate when you’re short on time?

That’s what take out menus are for.

Are suprise visits ok?

Fuck no. If anyone does there’s a swift kick in the ass waiting for them. I cherish my private time.

Do you ask guests to take off their shoes?

Absolutely. I am what some people call a neat freak. It is definitely true, you eventually turn into your parents and I’m watching myself turn into my Dad.

How would you describe your decorating style?

danko jones

I am not allowed to decorate the place or else there would be posters of The Melvins and Kiss Dolls lining the walls. I’ve been given 1/4 of a wall by a certain someone to hang whatever need be: autographed records, pictures, Kiss dolls etc. It sucks but what are you gonna do?

Aside from your bed, what’s your favorite spot at home?

My table with my laptop on it.

Which spot do you prefer not to show, and why?

Not that I prefer not to show it but the kitchen sink, fridge, toilet, bathtub, closet – these things are rather boring wouldn’t you say?

What’s your favorite piece of furniture at home?

I would probably say my record collection. It’s actually been scaled down and over the last 3 years I’ve gotten rid of about 400 records so it’s not as big as it used to be but it’s still a bitch to move. Even though I mainly listen to my ipod now, because I’m always on tour, it’s still loaded with memories and albums that have marked my life.

Tell us about your latest unnecessary purchase

Weird question. After food and clothing, what is considered an unnecessary purchase is moot. What is necessary to me might be considered ridiculous to others. I recently purchased a Bobby Grossman photographic print of David Johansen I saw in a gallery in L.A. two years ago. If you’re a NY Dolls fan it’s almost a mandatory purchase. If you enjoy golf and crocheting then it’s an unnecessary purchase. The same goes for my limited edition Leonard Cohen print.

So, what’s definitely still missig within your walls?

More space. There’s more stuff here than this place can hold and it’s starting to get out of hand. The funny thing is I have an appointment to see another place today with more space!

What question have always wanted to be asked? How would you answer it?

How did it feel after you heard your album when ten times platinum? I would say that it felt fucking great.

or

You recently ended a torrid love affair with Natalie Portman. How was it? I would say that it felt fucking great.

Danko Jones – Baby Hates Me

Und für alle, die Danko Jones noch nie gehört haben, das Video zu Baby Hates Me:

Nachtrag

Es ist mir eine Ehre, Danko Jones in dieser Reihe featuren zu dürfen. Dass es “nur” zwei Fotos zu sehen gibt, ist zwar schade, aber das akzeptiere ich gerne.
Danko Jones kommen im März 2009 auf Deutschlandtour, die Daten findet ihr auf Dankos MySpace Seite. Ein Konzert der Band darf man sich nicht entgehen lassen, das wird euch jeder bestätigen, der die Band mal live erleben durfte. Außerdem spielen die Backyard Babies als Support.
Am sechsten Februar erscheint zudem “B-Sides” – ein Danko Jones Album mit 27 Tracks die zwischen 1997 und 2008 aufgenommen wurden. Den Song “My Time Is Now” gibt es vorab als Gratisdownload.

Und zuletzt: Ist es für euch ok, dass die Beiträge hier auf englisch erscheinen? Sollte es eine Übersetzung geben?

15 + 1 Fragen an Dirk Behlau

dirk-behlau

Bitte stell dich uns kurz vor

Ich bin Dirk Behlau aka “The Pixeleye“, 1971 geboren und freiberuflicher Grafikdesigner und Fotograf aus Köln.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Dirk Behlau Wohnung

120 qm und ich lebe dort seit Mai 2006 mit meiner Freundin Anne und 12 Uglydolls.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

pixeleye-0

Geboren bin ich in Bonn und habe u.a in Düsseldorf gelebt bevor ich 2004 wieder nach Köln gezogen bin. Zuerst in Köln-Sülz in einem oberirdischen ehemaligen Kommandobunker aus dem zweiten Weltkrieg – aber meiner Freundin fehlte da auf Dauer der Balkon ;)

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

pixeleye-11

Ich wohne in Köln-Bayenthal an der Grenzen zum Villenviertel Marienburg – eine ziemlich schöne und ruhige Ecke von Köln (Harald Schmidt wohnt quasi um die Ecke) aber trotzdem ziemlich zentral. Hier findet man ohne Probleme abends einen Parkplatz direkt vor der Tür, was sehr angenehm ist und die Leute grüßen sich auf der Strasse. Mein Büro hab ich allerdings in Ehrenfeld, direkt neben der Live Music Hall Konzerthalle, weil da einfach mehr Rock´n´Roll ist. Ich könnte nicht jeden Tag zu Hause arbeiten…

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

pixeleye-9

Mein Designstudio “Pixeleye Interactive” gibt es seit 10 Jahren und in dieser Zeit hab ich alle möglichen Jobs für internationale Kunden und Magazine realisiert. Früher war ich auch mal Geschäftsführer in einer Unternehmensberatung, PR-Heini in einem IT-Systemhaus und hatte ein Metal Plattenlabel/Vertrieb.

pixeleye-10

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Generell schon, allerdings bin ich viel zu ungeduldig – bei mir muss immer alles schnell fertig werden. Das kommt oft dem Ergebnis nicht unbedingt zugute.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

pixeleye-1

Das passiert relativ selten, dann aber gerne Indonesisch mit ordentlicher Schärfe. Ansonsten nehme ich fast keine Kohlenhydrate zu mir und beschränke mich auf Obst, Fleisch, Gemüse und Salat soweit möglich. Ok, ab und an einen Burger ;)

pixeleye-2

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Dirk Behlau Küche

Könnte man schon, allerdings würde man wahrscheinlich fast immer vor verschlossener Türe stehe da ich entweder im Büro hocke oder bei irgendwelchen Fotoshootings, Konzerten bzw. Veranstaltungen bin. Ansonsten hab ich immer ein paar Bier im Kühlschrank. ;)

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Nein, fände ich unhöflich. Wer bei mir vorbeikommt, hat ja nicht extra vorher im Matsch gebadet ;) Ich mag das selbst auch nicht.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

pixeleye-6

Minimalistisch, stylisch, verspielt, weiss. Da ich den ganzen Tag mehr oder weniger mit Rock´n´Roll Themen zu tun habe, möchte ich zu Hause gerne einen Ort der Entspannung und Ruhe vorfinden. Viele Leute denke, dass ich wahrscheinlich wie in einem durchgeknallten Rockclub wohne und sind dann ziemlich erstaunt, wenn Sie einen schicken, hellen Altbau vorfinden, der ohne Hotrod-Wandbemalungen und Marshall-Verstärker-Wand auskommt ;) Natürlich gibt es viele Bücher, Designklassiker und Spielzeug. Ich lebe mit einer Designerin zusammen – die aufpasst, das nicht alles im Chaos versinkt.

pixeleye-6-a

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Auf dem Sofa…ich sitze gerne vorm TV und hab das Macbook auf dem Schoss um nebenher E-Mails zu beantworten oder einfach zu surfen…ansonsten sitze ich im Sommer gerne im Garten oder grille ganzjährig auf dem Balkon!

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Gibts es eigentlich keine…die meisten Besucher sind immer ganz geflasht von der Bude und dem Fischgrätenparkett. Wir hatten einfach eine Menge Glück mit der Wohnung…nachdem wir drei Monate nur Schrott angesehen haben.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

pixeleye-7

Oh da gibt es einige, aber ich würde sagen das der weisse Panton-Chair wohl zu meinen Lieblingen gehört. Und die alten Frisörstühle.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Ich kaufe ziemlich viel Design und Fotobücher sowie DVDs – aber die Zeit in der ich irgendwelchen Krimskrams gekauft habe ist lange vorbei. Früher hab ich alles mögliche gesammelt, heute muss ich nicht mehr alles kaufen was ich sehe :) Von daher: Keine Ahnung, ehrlich gesagt.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Eine Sitzecke in der Küche.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Willst Du durch ferne Galaxien reisen und das Universum halbwegs begreifen? Ja.

15 + 1 Fragen an Maximilian Schenkel

maximilian schenkel

Bitte stell dich uns kurz vor

Mein Name ist Maximilian Schenkel und bin 27 Jahre alt. Ich habe IE und Musikwirtschaft studiert und bin seit 2004 Künstlermanager. Zusammen mit zwei engen Freunden (Peter & Liz) haben wir damals in London unseren Laden Karakter Worldwide Ltd. aufgemacht, betreuen u.a. Get Well Soon, & Wallis Bird. Bei Get Well Soon spiele ich dazu noch Gitarre und Trompete und arbeite wenn es die Zeit zulässt nebenher als Grafikdesigner. Ich bin gerade von London nach Berlin gezogen und freue mich hier zu sein.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Maximilian Schenkel

Meine Wohnung ist ca. 58 qm groß und zum ersten mal wohne ich alleine.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

flateric-batman

Von meiner Heimatstadt Biberach an der Riß bin ich nach Abi und Zivildienst in Richtung Konstanz zum studieren gezogen, danach habe ich in München gewohnt, anschließend war ich 2 Jahre in Mannheim daheim, dann in Purley, was ein südlicher Vorort Londons ist, dann 1 1/2 Jahre in Brixton, jetzt bin ich hier in Berlin angekommen und habe auch vor, nach inzwischen 15 Umzügen in den letzten 8 Jahren erstmal hier zu bleiben.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Ich wohne in Kreuzberg, was mir echt außerordentlich gefällt. Die Atmosphäre und zu sehen wie sich verschiedenste Kulturen/Bewegungen ins Stadtbild manifestiert haben finde ich interessant & cool. So habe ich mir Berlin vorgestellt. Obwohl nie bewusst, habe ich immer in so ähnlichen Vierteln gewohnt, wie in Brixton oder in Mannheim im Jungbusch. Nun also X-Berg. Irgendwie gefällt es mir libanesisch zu essen, dann auf ein z.B.Hardcore-Konzert ins SO36 zu gehen und anschließend in der Kneipe bayrisch, englisch und türkisch zu hören. Das gibt einem aus der Kleinstadt kommenden Typen wie mir, das Gefühl Weltmann zu sein :) Vor dem Umzug kannte ich den Stadtteil nicht so gut, aber realisiere immer mehr oder bekomme von Freunden aufgezeigt, was ich für ein Schatzkistchen geöffnet habe. Für den Beruf ist die Lage auch angehem. Viele unserer Partner sind nun in Laufweite. Die Umgebung in der man wohnt beeinflusst bestimmt unmittelbar das Wohngefühl/Wohlgefühl. Mir ist aufgefallen, dass mir das inzwischen wichtiger ist als früher.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

regal

Ohje zu viele…ca. so viele wie Homer Simpson, aber anders…

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

schreibtisch

Leider keine handwerklichen Fähigkeiten. Ich könnte nie was nähen oder einen Stuhl bauen, da fehlt mir Geduld und Feinmotorik. Es gibt Leute die sich darüber lustig machen, dass ich nichts mit der Schere ausschneiden kann, oder ein DINA4 Blatt in der Mitte teilen. Für Detailarbeit brauche ich Computer – aber dafür gut anpacken. Bei Umzügen bin ich immer für die schweren Sachen zu haben. Am liebsten würde ich beim renovieren mit großen Hämmern Wände durchschlagen.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

lachs

Ich koche eigentlich sehr gerne, allerdings ist schon länger niemand mehr zum essen vorbei gekommen, ….wenn ich so überlege…liegt bestimmt an den Umständen :) Dafür hab’ ich mir aber fest vorgenommen, falls jemand kommt, gibt es Fisch in verschiedenen Variationen. Viele meiner Bekannten haben aus irgendeinem Grund einen Aber vor Fisch & Meeresfrüchten, da dies bei mir auf fassungsloses Unverständnis trifft, gepaart mit dem Geühl sie hätten es gar nie richtig probiert, werde ich in Zukunft meinem persönlichem Bildungsauftrag kreuzzugartig nachkommen. Falls dies gar nicht geht, finde ich Platten mit ausgefallenen Käsesorten, Brot und Wein fantastisch.

kueche

Wenn es schnell gehen muss, am liebsten Brotzeit, auch gerne nach Regionen und Ländern sortiert. Ansonsten muss man ja nur vor die Tür gehen, da ist Berlin echt unschlagbar.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Ein Freund sagt immer: „doorbell-ringing means trouble.“ Panische Angst es könnte der frustrierte Mieter über dir sein, oder jemand der dir zu einem neuen Glauben verhelfen will…also eigentlich nicht. Ich trage zuhause auch modisch gewagte Avantgarde, das will ich niemanden zumuten. Außerdem habe ich immer irgendwie was zu tun, wenn ich mal zuhause bin.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

schuhe

Nein, ich fände es auch unhöflich danach zu fragen. Wer das feinste Lokal der Stadt oder das Tor zum Himmel betritt muss die Schuhe auch nicht ausziehen.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

zimmer

In einer pefekten Welt würde ich sehr gerne ausschließlich modern & minimalistisch wohnen und zwar konsequent. Stahl, Glas und leere Räume. Schwarz, grau & weiß. Wie im Museum. Nichts ist schlimmer als eine komplett vollgestellte Wohnung wo z.B. 6000 Stofftiere auf dem Bett sitzen. Zuhause auf dem Land ist es oft üblich, dass der Innenausbau der Häuser gänzlich aus halbdunklem Holz ist, weil es als gemütlich gilt. Ohne mich! Mein aktueller Einrichtungsstil gefällt mir ganz gut, obwohl er ein bisschen Schizophren ist. Ich hatte mir geschworen, nach all den Jahren nicht mehr in Ikeahausen zu wohnen, trotzdem kann jeder sich wohl nicht ganz davon frei machen, weil bevor jeder eine Wohnung bezieht, jeder natürlich mal hin geht, dann führt das Eine zum Anderen, es ist ja schon günstig & praktisch etc. etc. und eh man sich versieht…

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

In den WGs davor definitiv in der Küche, weil es einfach kommunikativ & nett ist. Inzwischen mag ich meinen kleinen Wohnzimmertisch von der Oma ganz gerne. Die meiste Zeit aber wahrscheinlich am Schreibtisch.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Hmm also auf meinem Schreibtisch liegen immer 100 Zettel, CDs, Kabel und Zeug. Das hat hat eine Ästhetik die, ich sag mal nicht jeder versteht, ansonsten sind die X Pfandflaschen in der Küchenecke bestimmt inzwischen ein Vermögen wert, aber nicht sehr schön zum zeigen.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

das-ohr

Ein Möbelstück, welches keines ist. Mein Vater ist der Künstler Hermann Schenkel und nach langen ringen (auch mit dem Transporter) konnte ich ihm eine große Arbeit abknüpfen. Mein ganzer Stolz. Das ca. 3 x 2 Meter große Bild nennt sich „Das Ohr“ und ich schaue es gerne und stundenlang an und sollte es mal richtig aufhängen.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Trotz Computer-Apfel habe ich aber noch einen alten PC in der Ecke stehen – Dieser hat irgendwann nicht mehr funktioniert und ich war mir zu 100% sicher, dass die Grafikkarte kaputt war, also hab ich eine neue gekauft und zuhause festgestellt, dass ich den erforderlichen Steckplatz gar nicht habe. Jetzt weiß ich, was PCI-Express ist :) Naja, die dann wieder verkauft und dann endlich die Richtige gekauft, eingebaut und siehe da: es ging immer noch nichts weil die Grafikkarte gar nie kaputt war. Meine neue Vermutung: Motherboard. Ab zum Elektrohändler…

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Helmut Schmidt: „Maximilian, Sie fordern, dass sich mehr Leute mit Kryptozoologie beschäftigen sollten?“

Ich: „Das ist absolut richtig Herr Altkanzler! Viel mehr Leute sollten das tun in der heutigen Gesellschaft. Ich selbst habe in Berlin eine heiße Spur gefunden, die auf die Existenz des drei-ohrigen Wendeleguan hinweißt, wie ich ihn genannt habe.“

Seite 2 von 6123456