15 + 1 Fragen an Sven Heckmann

Sven Heckmann

Bitte stell dich kurz vor.

Ich bin Sven, 36, aus Hamburg und betreibe den Streetwear Onlineshop Clear-Cut-Case.de.

Wie groß ist deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Katze

75 qm, 2 Personen und eine weiße, einäugige Piratenkatze.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Als Hesse bin ich in der „Drombusch-Stadt“ Darmstadt groß geworden. Zum Zivildienst bin ich dann nach Hamburg gegangen, wo ich seit 16 Jahren lebe. Einige Zwischenstationen hatte ich noch im Ausland: 1 Jahr Südamerika, 1 Jahr Spanien.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für Dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Die Welt vor meiner Tür ist lauschig und ab und zu ein bisschen laut: „He Alter, Digger, gib mir mal den scheiß Ball rüber, sonst gibt’s Stress“. Das hört man oft vom Bolzplatz gegenüber. Aber die Jungs können zumindest gut kicken. Ansonsten wohne ich in der Nähe der „Schanze“, die zwar mittlerweile ziemlich hip, aber immer noch spannend ist. Wenn man mal in einer kleineren Stadt zu Besuch ist, merkt man erst wieder, was man an Hamburg hat. Das Leben und die Umwelt sind einfach bunt und bieten alles, was das Großstadtherz begehrt.

Welche Jobs hast du bereits gemacht?

Berufsleben: erste Station Kontakter (komischer Titel, oder?) in einer Promotionagentur, zweite Station Projektmanager bei der Internetagentur Interone Worldwide und jetzt (endlich) selbständig.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Gut anpacken: ja, handwerkliche Fähigkeiten: nein, da muss meine Freundin einspringen.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller, wenn es mal schnell gehen muss?

Küche

Bin gerade auf´m Eintopf- und Suppen-Trip. Alles in einem Topf kochen ist geil, die Aufgaben sind überschaubar, kein Multitasking mit diversen Töpfen, Saucen, die man zu unterschiedlichen Zeiten ins Spiel bringen muss.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Klar, bitte!

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Sneaker

Um Gottes Willen, wenn sie das machen, schmeiß ich sie wieder raus. Sorry, aber ich finde Schuhe ausziehen spiessig. Am besten noch vor die Tür auf eine Abtropf-Schale stellen – NEIN!

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Wohnung

Alt und neu.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

90% aller Bundesbürger verbringen ihre Zeit auf dem Sofa, oder? Ich auch :)

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Ein Schrank von Opa Willi, der ihn früher als Schraubenlager in der Garage missbraucht hatte.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Ein Saft-Mixer.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

05_aufbewahren

Platz.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Antwort: Weiss nicht.

15 + 1 Fragen an Sabine Freundt

Bitte stell dich uns kurz vor

Sabine Freundt

Ich heiße Sabine, arbeite als Pressereferentin eines Hamburger Design-Büros und betreibe nebenbei mit meinem Mann Yves einen Shop für Wohnaccessoires.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Auf knapp 90 gut geschnittenen Quadratmetern leben Yves und ich mit unserem Sohn Jakob (1 ½ Jahre). Ab Oktober sind wir zu viert und haben in den drei Zimmern immer noch genug Platz.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Nach Kindheit und Jugend in der niedersächsischen Provinz ging es zum Studium nach Hannover und Bristol. Nach einem kurzen Aufenthalt in London bin ich vor 8 Jahren in Hamburg gelandet.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Momentan ist Winterhude der perfekte Ort zum leben für uns: kurze Wege und viel grün. Meinen Arbeitgeber sehe ich vom Küchenfenster aus, der Weg zu Jakobs Kinderladen führt uns durch den Stadtpark und nette Freunde und alle Einkaufsmöglichkeiten haben wir gleich um die Ecke.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

151fragen_freundts

Viele Praktika in Buchverlagen und PR-Agenturen. Und zum Geld verdienen Jobs vom Pizza backen während der Schulzeit über Pralinen und Bücher verkaufen während des der frühen Phase des Studiums und später Hiwi an der Uni und freien Tätigkeiten für Redaktionen/Agenturen. Nach dem Studium erst Beraterin, dann Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Und seit nun schon vier Jahren betreiben Yves und ich den Online-Shop freundts wohnaccessoires für schöne Dinge.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Geht so.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muss?

151fragen_kueche_1

Wenn es schnell gehen muss gibt es Pasta, Quiche oder Salate. Alles Dinge, die in unserer Küche eh oft auf den Tisch kommen. Bei uns wird gern und viel gekocht.

151fragen_kueche_2

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Könnte man, kurz Bescheid sagen schadet aber auch nicht.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Sicher nicht.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

151fragen_buchstaben_1

Shabby Chic trifft es vielleicht ganz gut. Schöne alte Möbel und Gegenstände von überall her. Und dazwischen auch schlichtes modernes. Und natürlich sind in fast jedem Raum Buchstaben zu finden, selbst in Jakobs Kinderzimmer.

151fragen_buchstaben_2 151fragen_turnbock

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

151fragen_sofa

Abgesehen von der Küche, wo bei uns gekocht, gegessen und gesessen wird, falle ich abends oft ermattet aufs Sofa.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Das Schlafzimmer. Ist doch irgendwie privat. Ansonsten habe ich mich inzwischen damit abgefunden, dass irgendwo immer irgendwelche Kisten, Pakete und auf den Versand wartende Produkte aus unserem freundts-Sortiment stehen.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

151fragen_tolixhocker

Etwas verliebt bin ich immer noch in die beiden blauen Tolix-Hocker, die Yves und ich von unserer Hochzeitsreise in die Provence mitgebracht haben. Sie sind nicht nur besonders formschön und unglaublich stabil, sie passen auch prima zu dem blauen Schubladenschrank in unserem Flur.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Ein Blender von KitchenAid. Das Kunststoffgewinde ist sehr schnell kaputt gegangen. Der war sein Geld nicht wert.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Stauraum. Aber der fehlt hoffentlich nicht mehr lange, denn der Bau einer Abseite ist bereits in Planung.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Ich habe hier noch einen Egg Chair stehen, möchtest Du den haben?
Antwort: Oh ja, sehr gerne!

Alle Fotos stammen von David Binnewies

15 + 1 Fragen an Ailine Liefeld

ailine liefeld

Bitte stell dich uns kurz vor

Ich bin Ailine, 27 Jahre alt, lebe und arbeite in Berlin. Nach 2 Ausbildungen als Mediengestalterin und Fotodesignerin arbeite ich zur Zeit hauptberuflich als Art Direktorin und Bildredakteurin. Mein Herz hängt allerdings an der Fotografie, deswegen nutze ich meine Wochenenden meist dazu, Schauspieler, Models oder architektonisch wertvolle Gebäude abzulichten.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

wohnzimmer leseecke

Meine 3-Zimmer-Wohnung ist 75qm groß + 10qm Balkon. Ich wohne hier allein.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Nieder Neuendorf, Hennigsdorf, Hamburg, Berlin.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Aussicht Berlin

Ich wohne ja ganz oben in einem typischen 70er Jahre Hochhaus in einem Teil Berlins, der eher unspektakulär ist. Auf den ersten Blick ein Niemandsland, nicht mehr Mitte, aber trotz der Postleitzahl auch noch nicht so richtig Kreuzberg. Ich mag das. Denn auf den zweiten Blick ist hier ein Kiez entstanden und noch in Entstehung, in dem man gut leben kann. Man ist schnell überall in der Stadt und hat seine Ruhe wenn man zuhause ist.

hausflur_hauseingang

In der Mitte der Stadt im 13. Stock zu wohnen hat ausserdem den Vorteil, zu jeder Zeit die ganze Stadt sehen zu können und so stetig das Gefühl zu haben, angekommen zu sein.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Eingestiegen ins Arbeitsleben bin ich mit 10, damals hab ich Pflaumen verkauft bei uns im Dorf auf der Straße. Während der Schulzeit hab ich im Rathaus Treppen gefegt und gewischt und auch mal Fabrikhallen vom Sägestaub befreit. Mein Abitur und meine Ausbildungen habe ich damit finanziert, Menschen im Supermarkt oder in der Drogerie abzukassieren und im Casino staubzusaugen. 4 Wochen lang habe ich auch mal Menschen am Telefon befragt und ganze 2 Wochen lang verschiedensten Kaffe gekocht und verkauft.
Mit Beginn meiner Ausbildung folgten freie Jobs als Webdesignerin, Fotografin und Bildredakteurin und seit März bin ich nun bei uns in der Agentur für alles Grafische verantwortlich.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Ich komme aus einer sehr praktisch veranlagten Familie. Mein Opa und mein Vater haben beide Tischler gelernt und immer alles selbst gebaut und ich war immer mittdrin und fand, dass die Werkstatt meines Opas und vor allem der Sägespäneberg ein sehr faszinierender Ort ist. Meine Oma ist Schneiderin und hat mich schon als Kind damit beschäftigt, mit Knöpfen zu spielen und Umrisse meinerselbst auf Stoffe zu malen.

schlafzimmer_deko

Dadurch ist eine Menge Interesse fürs Nähen und bauen hängengeblieben, auch wenn mir meist die Zeit fehlt, das auch wirklich umzusetzen. Aber wenn ich die mal finde, dann gibts kein Halten mehr. Dann wird genäht, bezogen und auch mal was ohne Anleitung zusammengebaut.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

kueche kochen

Wenn ich für Freunde koche gehe ich meist mit einem hungrigen Gefühl einkaufen und sammle dann aus den Regalen die Sachen in meinen Korb, von denen ich denke, dass sie zusammen auf dem Teller einen Sinn ergeben. Bisher ging das immer gut. Zuletzt gab es Trüffelpasta mit verschiedensten Gemüsen, Pfifferlingen und Putenbrust, abgerundet mit einer abenteuerischen Butter-Zitronen-Pilz-Minze-Ingwer-Sauce, die am 2. Tag noch besser als am ersten schmeckte.

kueche detail

Mit der Anschaffung meines Elektrogrills wurde in den letzten Wochen und Monaten auch häufiger für Freunde alles Mögliche auf ebendiesen Grill gepackt.
Wenn es schnell gehen muss, dann gibts belegtes Brot, Obst und Joghurt oder ich bestell mir Sushi oder Pizza, wobei das meistens eher nicht schnell geht, aber so schön einfach.

balkon grill

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Das ist grundsätzlich gern gesehen, tut aber niemand, weil wegen meiner unregelmäßigen Arbeitszeiten die Wahrscheinlichkeit mich zuhause anzutreffen nicht allzu groß ist. Ich habe dennoch oft und gern Besucher und freu mich über jeden, der es trotzdem mal unangemeldet versucht.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Da ich selbst in der Wohnung keine Schuhe trage, verlange ich das auch von den Gästen. Aber es kommt auch schonmal vor, dass ich und meine Gäste die Schuhe anlassen.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

wohnzimmer

Schlicht und funktional mit kleinen persönlichen Noten. Ich tu mich schwer mit verspielten Dekorationen und zuviel Farbe, daher sind in meinen Zimmern nicht mehr als 2-3 Farben vertreten und auch nur die Möbel drin, die nötig sind. Bei mir muss alles einen Sinn haben. Was ich gar nicht mag sind klobige große Schränke im Wohnzimmer oder Schlafzimmer, deswegen gibts da bei mir auch keine.

schlafzimmer1

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

balkon aussicht

Im Sommer auf dem Balkon und im Winter in der Badewanne. Dazwischen beim Beamer-Heimkino auf der Couch.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

buero abstellraum

Mein Büro, das es seit meinem Einzug im Februar immer noch nicht wirklich über den Status “Abstellkammer” hinaus geschafft hat. Was sicher auch der Grund ist, wieso auch ich den Raum kaum betrete. Von den 3 Ikeatüten voll mit Pfandflaschen meiner Gäste mal ganz abgesehen…

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

esstisch

Mein großer Esstisch. So einen wollte ich schon immer haben und hab ihn mir dieses Jahr zum Geburtstag geschenkt, um eben diesen dann auch mit der Familie daran feiern zu können. Und der grüne Stuhl, der an dem Ende vom Esstisch steht. Den hab ich von meiner Oma bekommen und da hab ich schon als kleines Kind drauf gesessen und ihr beim Nähen zugeschaut.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

hanteln nike

Zwei sehr gut aussehende Hanteln von Nike.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Ein großes Banksy-Bild über der Couch, 2 weitere Essstühle, Büromöbel, ein größerer Schuhschrank, ein Spiegel für meine Schlafzimmerkommode und ein schöner Übertopf für meine einzige Pflanze.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Wir produzieren gerade einen Bildband über London und seine Moden. Hast du Lust, das nächste halbe Jahr lang die Bilder dafür zu machen und kostenlos in unserer zentralen Firmenwohnung zu wohnen? Wann gehts los!?

15 + 1 Fragen an Tobias Huber

Tobias Huber

Bitte stell dich uns kurz vor

Ich bin Tobias Huber, 27 Jahre alt. Meine Passionen sind T-Shirts bzw. Straßenmode, jamaikanische Volks- und schwer tanzbare neue Weltmusik.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Geboren und aufgewachsen bin ich nahe des südostoberbayrischen Wallfahrtsorts Altötting. Menschen, die dieser Ort hervorgebracht hat, die man vielleicht kennen könnte und möchte, sind der Kabarettist Gerhard Polt, der Regisseur Hans-Christian Schmid oder Matthias Röckls Zündfunk-Kollege, Reggae-Experte und bayrische Soundsystem-Pionier, Noe Noack.
Nach dem Zivildienst hat es mich nach Augsburg verschlagen, weil ich meinte, an der dortigen FH “Multimedia” studieren zu müssen. Nach zwei Semestern wechselte ich dann aber an die Universität, um erst meinen Bachelor und dann meinen Master in “Medien und Kommunikation” zu machen. Mein letztes reguläres Master-Semester habe ich von August 2006 bis März 2007 in Kingston, Jamaika, an der University of the West Indies absolviert.
Inzwischen arbeite und wohne ich in Leipzig – bin aber regelmäßig in München/Bayern und am Wochenende gerne auch mal in Berlin.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Tobias Huber Schlafzimmer

Meine derzeitige Wohnung ist 45 qm groß und ich genieße nach sieben Jahren in deutschen bzw. jamaikanischen WGs den Luxus, allein sein zu können, wenn ich allein sein möchte.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Obwohl ich als Landkind der Meinung bin, dass weniger wichtig ist, wo man wohnt, als was man macht, ist es natürlich schon so, dass das eigene Viertel erheblich zum Wohlfühlen beitragen kann oder auch nicht. Hier in Leipzig wollte ich vor allem schnell eine Wohnung und hab mir die erstbeste in der “Südvorstadt” geschnappt. Das beste an meiner aktuellen Wohnlage ist, dass ich nur zur Treppe runter muss, um auf einem vor allem am Wochenende gut besucht- und beschalltem Basketball-Court zu stehen – das fühlt sich schön nach “Hood” an – und dass ich zwei sehr gut bestückte Spätverkäufe ums Eck habe. Anderseits ist die Gegend sehr studentisch geprägt, was ich nicht immer als positiv empfinde. Wenn ich nochmal ne Wohnung in Leipzig suchen müsste, würde ich mich wohl eher für Plagwitz oder so entscheiden – v. a. wegen der vielen kleinen Gallerien, die sich entlang der Karl-Heine-Straße angesammelt haben und weil es dort ein bisschen rougher ist als hier.
Was ich in Deutschland aber meistens vermisse, ist Musik auf den Straßen oder generell im öffentlichen Raum. Jeder Stadtteil wäre lebenswerter, wenn man ihn zu einem bestimmten Maße beschallen dürfte, ohne damit gleich die Nachbarn oder Bullen auf den Plan zu rufen.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Die Liste an Ferienjobs, die ich zu meiner Schul- und Studienzeit gemacht habe, ist endlos und geht von Hilfstätigkeiten in einer Joghurtbecherfabrik, in Brauereien und bei Landschaftsgärtnern bis hin zu regelmäßiger Schichtarbeit an Carbid-Hochöfen. Regulär war und bin ich gelegentlich als Webdesigner und Radiojournalist tätig. Zwischendurch habe ich PR bei Design Hotels gemacht und als Layout-Assistent von Peter Dean Rickards gearbeitet.
Aktuell bin ich bei Spreadshirt als Media Relations Officer angestellt. Nebenbei betreibe ich zusammen mit einem befreundeten Grafikdesigner “seen.” – ein kleines Label für “non-hippie reggae- und dancehall wear”, blogge dafür auch – und unterstütze Rickards bei der Transformation des jamaikanischen FIRST Magazins vom Print- zum Online-Produkt.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Ich kann definitiv anpacken. Sollte man auch können, wenn man seine Sommerferien am Hochofen verbracht hat… Meine handwerklichen Fähigkeiten halten sich aber in Grenzen – ich bin in der Konzeption von Dingen bzw. in der kreativen Vorarbeit i.d.R. besser als in der Realisierung (wenn ich auf mich allein gestellt bin). Was nicht heißt, dass ich nur andere arbeiten lasse. In Jamaika sah ein normaler Tag z. B. so aus: 4.30 Uhr aufstehen, Sport machen, bis drei Uhr Nachmittag Uni, danach bis 12 oder 1 Uhr nachts layouten oder siebdrucken. Komplett lernresistent gegenüber handwerklichen Dingen bin ich auch nicht. Für das anfängliche Umetikettieren der seen.-Shirts habe ich mir z. B. das Nähen (zumindest in seinen Grundzügen) beigebracht.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

Wenn ich viel Zeit habe, koche ich Freunden gerne bayrische Hausmannskost. Klassisch Schweinebraten mit Semmelknödeln. Wenn´s schneller gehen muss, werden´s häufig Pfannkuchen oder – was ich vor kurzem entdeckt habe – fränkische Rostbratwürste mit Ratatouille.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Wenn Du weißt, wo ich wohne, gerne. Allerdings kann es sein, dass ich das Klingeln nicht höre, weil die Musik zu laut ist.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Kommt auf das Wetter an. Es gibt Temperaturen, bei denen ich staubige Schuhabdrücke, nassen Sockenabdrücken vorziehe. Was gar nicht geht: barfüßige Hippies.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Tobias Huber Küche

Minimalistisch. Klar. Manchmal retro.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Tobis Huber Flur

In der Dusche, auf dem Boden vor meinem französischen Balkon und – so blöd das klingen mag – im Flur. Die Mischung aus Stauraum für Privates und Lagerraum für seen. gefällt mir. So könnte gern meine gesamte Wohnung aussehen.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Tobias Huber

Die Kombination aus Wohnungsgröße und minimalistischem Einrichtungsstil erlaubt keine versteckten Ecken. Die Unschönste ist wohl die, in der sich Papier-/Karton- und Glasabfälle stapeln.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Stühle

Die Glasbaustein-Lampe, die mir meine Freundin mal gebastelt hat. Oder die mit Tarnstoff bezogenen Küchenstühle. Ich kann mich nicht entscheiden.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Ich bin schwer Magazin-abhängig. Da war in den letzten Tagen sicherlich eins dabei, das nicht zwingend nötig gewesen wäre. Obwohl – eigentlich nicht. Juice, Style & the Family Tunes, Neuland und Lodown müssen neben Brand Eins, Streetwear Today, De:Bug und Neon regelmäßig sein. Und dafür, dass die Spex dieses mal noch ein hervorragendes Reggae-Special beinhaltet, kann ich auch nichts…

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Eine freihstehende Badewanne, ein A/V-Receiver mit WLAN-Radio und ein Biomülleimer.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Wer ist Ron Foto? Der Mann aus Männern.

15 + 1 Fragen an Kat Frankie

Kat Frankie

Please take a moment to introduce yourself.

My name is Kat Frankie. I’m a musician from Australia living in Berlin. I’ve made a rather nice album called ‘Pocketknife’.

Song anhören:
[audio:http://solaris-empire.de/CONTENT/ARTISTS/KatMedia/05%20The%20Tops.mp3|titles=The Tops|artists=Kat Frankie]

How large is your living space and how many people are you sharing it with?

Around 60 square metres. I share it with another lovely person.

Which cities/countries have you lived in?

Just Sydney and Berlin.

Do your surroundings play a role inside your home? How does your city quarter influence your lifestyle?

Kat Frankie View Berlin

It’s pretty relaxed where I live, with a few nice cafés and bars around – although it can get noisy sometimes at night. I stay up late and wake up late, so it all fits quite well. I guess where you live will always have some kind of influence on you – whether you realise it or not. These days, Berlin appears in my songs more and more – it sneaks in there without me seeing sometimes.

What jobs have you had?

I worked in a chemist for many years while I was at University. After that I was an Object/Interior designer for a few years. Now I write songs.

Are you good at making things? Are you a handyman?

Actually, yeah. I am. I love making things and fixing things. I give good haircuts too. :)

What do you cook for your best friends? What’s on your plate when you’re short on time?

Kat Frankie Kitchen

For my closest friends, I tend to experiment – I know they’ll forgive me if I mess it up! I love to cook and if it’s a special dinner I always try to invent something new for the occasion. The idea is to combine unusual things in elegant ways. Of course, when there’s not so much time, I cook a lot of asian noodles and pastas.

Are surprise visits ok?

Yes, but definitely not in the morning!

Do you ask guests to take off their shoes?

Sometimes, but I usually forget.

How would you describe your decorating style?

Hmm… I really like combining very very old things with very very new things. I love old Chinese patterns and Victorian era patterns; William Morris – that type of thing. It’s probably a split between the decorative and the functional. The kitchen is a good example. When we moved in, I found an indonesian pattern on the web, enlarged it on the photocopier, hand-cut out a stencil, and then spray-painted an entire wall. The whole thing took me a week and sent me mad. But it’s quite beautiful, and I like the idea of getting a really old-fashioned pattern and re-working it with a modern technique like spray-painting.

Aside from your bed, what’s your favorite spot at home?

Kat Frankie Chairs

It’s always the couch, isn’t it? Actually when I bought my couch it came with two beautiful old armchairs. They sit together like two old ladies and get a lot of sunshine all day – that’s probably the best spot.

Which spot do you prefer not to show, and why?

Well, my apartment isn’t so big, so every inch of it is in use. I don’t think I have a choice in the matter.

What’s your favorite piece of furniture at home?

My favourite piece isn’t really furniture. When my grandmother died, I inherited two brightly painted porcelain cocks (male chickens!). I brought them over to Germany and they now hang proudly on my living room wall. I like how they’re kind of ugly but beautiful at the same time. And of course they remind me of my Nan…

Tell us about your latest unnecessary purchase.

I was thinking about this question for a while, and I actually couldn’t think of anything. A friend of mine said, “cigarettes”, which is a pretty good answer, but I guess it’s not relevant, is it?

So, what’s definitely still missing within your walls?

At the moment I’m awaiting a delivery of some sound-proofing stuff so I can get on with some home recording. Apart from that I could do with a nice thick rug.

What question have you always wanted to be asked? How would you answer it?

“Champagne?”
”Of course!”

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Vielen Dank Kat. Und da sie sich so zurückgehalten hat, von ihrer Musik zu erzählen hier noch ein paar Links zum anhören und ansehen ihrer Songs.

Noch mehr bei youtube
Kat Frankie auf myspace
Kat Frankies Website
Kat Frankies Label Solaris Empire
Bei Amazon: Kat Frankie – Pocketknife

15 + 1 Fragen an Matthias Röckl

Bitte stell dich uns kurz vor

Matthias Röckl

Mein Name ist Matthias Röckl. Ich lebe mit und von Musik und spiele selbst in einer Band, den Asio Kids. Wir haben eine musikalische Fernbeziehung München/ Schwabing- New York/ Brooklyn. Unser Debutalbum ist gerade auf Buback Tonträger in Hamburg erschienen. Mein Geld verdiene ich u.a. als Korrespondent für den Bayerischen Rundfunk aus New York.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Fenster zum Hof
Aufgewachsen bin ich in Landshut/ Niederbayern. LA ist eine wunderschöne Stadt, die leider sehr konservativ ist und oft als ‘Beamtenstadt’ bezeichnet wird. Ich komme trotzdem immer wieder gerne dort hin- es ist quasi mein zu Hause auf Pause. Danach war ich ein Jahr in Regensburg als Zivildienstleitender. Zum ersten mal alleine Wohnen, zum ersten mal nur für sich selbst einkaufen (müssen). Ich erinnere mich noch an den 88 D-Mark Schock an der Kasse bei Tengelman.

Darauf folgten 7 Jahre München, dort landete ich hinter Plattenteller und dem Radiomikrofon bei der Sendung Zündfunk, des Bayerischen Rundfunk. Seit 2004 lebe ich in Brooklyn, New York.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Ich lebe mit meiner Freundin in einer kleinen 2 Bedroom Wohnung. Das bedeutet: Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, kleines Musikstudio- insgesamt vielleicht 45 qm.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

welcome to brooklyn

Ich bin in 4 Jahren schon 5 mal umgezogen. Meine Umgebung erkundschaffe ich dabei wie ein Locationscout. Ich fahre mit meinem Fahrad alle Quer- und Einbahnstraßen ab, schlendere durch Parks und mache Brotzeit auch mal auf dem örtlichen Friedhof. Ich merke mir Gesichter und Straßennamen, denn es ist toll wenn man in NYC immer wieder bekannte Gesichter sieht. Wie z. B. der meist besoffene polnische Wirt, der lieber Künstler sein würde und vor seiner Kneipe die Bilder mit Tesa an die Wand kleistert, das Mädchen mit der großen Brille, dass immer im Bagelstore süßen Kaffee schlürft. Brooklyn besteht aus vielen kleinen Neighbourghoods und überall kann man eine Community antreffen. Es gibt jedoch auch Leute die ihr Neighbourhood nie verlassen. Ich finde es völlig absurd, wenn Leute die seit 30 Jahren in New York leben, nur ihr eigenes Viertel kennen. Es gibt zum Beispiel Leute, die in der Bronx leben und noch nie in Brooklyn waren. Viele dieser Leute sprechen kein Englisch und haben schlicht Angst in eine fremde Gegend zu gehen. Sie leben in einer kleinen Welt in der Großstadt NYC.

hausdach-empire-state-building

Ich bin in NYC schon sehr viel rumgekommen. Zuerst lebte ich im industriellen Bushwick in einem alten Fabrikloft mit 200 verschiedenen Leuten, jeder hat irgendeinen kreativen Kram gemacht. Die nötigsten Dinge, wie Bier und Milch haben wir dort in einem kleinen Deli eingekauft. Es gab Hipster, Studenten, Junkies, sozialhilfe Empfänger und alleinerziehende Mütter, die um 4 Uhr Morgens mit Kinderwagen auf der Straße standen und Alkohol konsumierten und die Puerto-Ricanische Disko war nebenbei ein geheimer Escort Service. Für mich war das eine herrliche Abwechslung zum sauberen München. Momentan wohne ich im polnischen Viertel in Greenpoint. Hier gibt es Schnitzel für 7 Dollar 50 und einige tolle Bars mit Live Musik. Es entwickelt sich gerade zu einem neuen Inviertel, denn Williamsburg, das beliebteste Viertel in Sachen Kunst, Kultur, Musik in Brooklyn, grenzt an Greenpoint an. Brooklyn scheint momentan sowieso zu boomen ohne Ende. Sogar die renommierte Knitting Factory, ein Konzertveranstaltungsort in Manhattan, zieht jetzt über den East River nach Brooklyn. Mit Manhattan kann ich nicht viel anfangen. Zu laut, zu hektisch, zu anonym, zu reich. In Brooklyn gibt es ein stärkeres Community Feeling und die Leute sind mehr auf dem Boden geblieben. Vieles ändert sich momentan auch in Brooklyn, Luxusgebäude werden hochgezogen, die Imigranten aus Südamerika und der Karibik trifft es dabei am härtesten. Sie werden bald an den Rand von Brooklyn ziehen müssen. Das ganze nennt sich im Fachchargon Gentrification, ein Prozess, der seit jeher zur Geschichte von New York gehört und unaufhaltsam ist. Trotzdem bin ich mir sicher, dass Brooklyn sich nicht unterkriegen lassen wird.

Als Musik- und vorallem auch Hip Hop Fan ist es toll in NYC zu leben. Es ist einfach immer wieder ein aufregendes Gefühl, wenn du im Radio einen Jay Z oder Notorious B.I.G. Song hörst und weißt, daß es in dem Song um das Leben geht, daß du vor deinen Augen siehst. Du kennst die Viertel von denen die Rede ist, wie Marcy Avenue, Bed Stuy, Brownsville. Es gibt unglaublich viele historische Orte in Sachen Musik in Brooklyn und die Brooklynites sind extrem stolz, dass jemand aus ihrer Nachbarschaft zu einer eine Hip Hop Legende wurde. Manchmal legen im Radio die Dj’s nur Songs aus Brooklyn auf und die Leute rufen live in der Sendung an um ihre Stadtteile zu ‘representen’. Ein weiterer schöner Nebeneffekt:

In New York braucht man nie wirklich Angst davor haben ein Konzert zu versäumen. Jede Band macht hier halt- viele davon 2 mal pro Jahr.

Was ich vermisse in Sachen Wohngefühl ist PLatz, PLatz und Platz. Ich habe gelernt nur das nötigste zu behalten. Ich beneide Leute die in Berlin in einer Altbauwohnung mit 4 Zimmern residieren.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Meine ersten Ferienjobs: Fensterputzen. Der Konkurrenzkampf unter den Fensterputzern war enorm. Je schneller desto mehr Credibility unter den Kollegen und desto mehr Geld. Ich war im hinteren Mittelfeld.

Danach ging ich zum Radio nach München. Beim Zündfunk (Bayerischer Rundfunk) durfte ich Anfang 2000 meine eigene Musiksendung moderieren. Musikrichtung überwiegend Hip hop, Funk und Soul und Artverwandtes.

interview

Die Sendung produziere ich auch heute noch von Brooklyn aus- inzwischen spiele ich aber auch mal Singer Songwriter oder Bands aus der Nachbarschaft, wie MGMT. Viele Musiker in meiner Show haben noch keine Plattenverträge oder sind gerade sehr popuär in der Stadt, doch noch unbekannt in Europa. Meist dauert es 6 bis 8 Monate bis irgendein Musikblatt in Europa eine Band dann hochjubelt und ab dann sind diese Bands schwieriger für Interviews zu bekommen, weil tausend Manager- und Plattenfirmen- Leute ihre Hände mit im Spiel haben.

Inzwischen bin ich seit 10 Jahren beim Radio und hatte bisher die Ehre alles mögliche machen zu dürfen.

Livesendungen, Jingles, Sounddesign, Produktion einstündiger Sendungen etc. Die Sendung Zündfunk ist über 30 Jahre alt- eine nicht- kommerzielle Musikoase auf Bayern 2 Radio.

Eigentlich bin ich nach New York gegangen um neue Dinge anzufangen. Ich wusste damals überhaupt nicht was das sein könnte, doch eines Tages kaufte ich mir eine Videokamera und ein Schnittprogramm um erste Videos zu produzieren. Anfangs dokumentierte und filmte ich für Hip Hop DVD’s mit aufstrebenden Rappern aus NYC. Seit 2 Jahren bin ich nun Autor von Fernsehbeiträgen für Arte und die Sendung ‘Tracks’. Die meiste Arbeit stecke ich momentan in meiner Videokolumne ‘Bayer in Brooklyn‘. Alle 2 Wochen liefere ich ein 6 Minütiges Video ab, dass Künstler, Musiker und skurille Dinge in NYC vorstellt. Das ganze erscheint auf der Website der neuen Jugendwelle des Bayerischen Rundfunk, On 3 Radio.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Leider sieht es da ein wenig düster aus. Schon in meinem Elternhaus war es schwierig den richtigen Schraubenzieher zu finden. Ich habe mir immer einen Werkzeugkasten gewünscht, aber mein Vater wollte dafür nichts ausgeben.

Ich habe selten selbst etwas gebaut und besitze momentan auch nur die Basics. Ein Werkzeugkasten wäre schon toll. Ich glaube, wenn man dafür eine Leidenschaft entwickelt, findet man auch sein handwerkliches Talent. Es schlummert quasi in einem. Vor kurzen erzählte mir jemand auf einer Party, dass er eine Farm für 300.000 Dollar gekauft habe, die er gerade renoviere. Ich meinte ‘Ich könnte das nie selbst machen’ und er sagte ‘Ja, so war das bei mir auch immer. Aber ich habe es mir einfach selbst beigebracht’. Eines Tages baue ich vielleicht auch ein Eigenheim.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

Da dominiert meine Freundin momentan. Sie kocht unglaublich gut, ohne Rezepte- das hat Sie von ihrem sizilianischen Vater beigebracht bekommen.

Ich löse Sie mit Gemüse, Hühnersuppe und Omlette ab. Ich spezialisiere mich ausserdem mehr in süßen Nachspeisen, Smoothies und Shakes, eine gute Ergänzung in der Küche.

Schnell auf den Teller gibt es bei uns nicht- da gehen wir lieber ‘schnell’ in eines der vielen Lokale in meiner Nachbarrschaft. Auswärts Essen ist sehr preiswert in NYC- Pole, Inder, Araber, Koreaner, Italiener, Portugiese, Columbianer, Mexikaner…alle in 10 Minuten Gehweite entfernt.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Klaro. Wenn ich zu Hause bin schon. Gilt aber nur für Freunde.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Das gehört zum guten Benehmen in einer Stadt, die nicht gerade bekannt ist für saubere und gepflegte Gehwege und U- Bahnen.

Es gibt aber immer wieder Kandidaten, die mich davor warnen, daß ihr Fußschweiß noch schlimmere Folgen haben könnte, als mit schmutzigen Schuhen in der Küche zu sitzen. Die dürfen ihre Stinkbolzen anbehalten.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Wohnzimmer

Natürlich. Alter Holzboden, Uralte Fenster, einige spirituelle Gegenstände meiner Freundin. Entspannt- ein guter Kontrast zu den Millionen von elektrischen Strahlen, die uns Wifi- mäßig umzingeln.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Dach Liegestuhl

Momentan auf unserem Dach, von dort hat man einen tollen Blick auf das Chrysler Building in Manhattan und das Empire State Building. Die meisten Dächer sind flach und ideal für Barbecue Partys. New York ist eine Rooftop Stadt, es gibt sogar Kinovorführungen auf den Dächern.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Wenn du alles sehen willst, darfst du das auch. Die Wohnung ist nicht besonders groß, deshalb gibt es keine Stapelräume für dreckige Unterwäsche oder Papierkram.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Momentan die Couch.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Ein extra Set Bohrer für die neue Bohrmachiene.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Eine Espressomaschine und 2 weitere Zimmer!

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Welche Platte würdest du für den Sommer empfehlen? Antwort: Asio Kids ‘Aero’.

15 + 1 Fragen an Robert Drakogiannakis

Bitte stell dich uns kurz vor

Robert Drakogiannakis

Mein Name ist Robert Drakogiannakis. Ich singe, komponiere, spiele und produziere Musik, vor allem unter dem Namen Angelika Express. Darüber hinaus interessiere ich mich aktiv für Gestaltung und Malerei. Ich lebe und arbeite im sehr entspannten Kölner Agnesviertel.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Robert Drakogiannakis - Wohnung

Im Augenblick allein auf 60 qm.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Ich bin offensichtlich sehr träge, denn ich ziehe fast nie um. Mein Heimatort ist Bergisch Gladbach, nur ein paar Kilometer vor Köln gelegen wo ich nunmehr seit 10 Jahren lebe. Ansonsten hatte ich nur ein kurzes Intermezzo in Leverkusen, eine Stadt von beeindruckender Hässlichkeit. Ach ja, jedes Jahr verbringe ich etwas Zeit auf Kreta, ganz was feines!

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Ich habe mich sehr in diese Gegend verliebt. Das Agnesviertel ist eine ideale Verquickung aus ruhiger Beschaulichkeit und Nähe zum urbanen Geschehen. Direkt benachbart liegt das Eigelsteinviertel wo mit das bunteste Treiben in Köln herrscht, eine wuchernde Melange aus türkischen Läden und Strassencafes. Das einzige was in der Gegend hier meiner Meinung nach fehlt sind ein paar mehr smarte Läden zur Abendgestaltung, was meinem Temperament entgegenkommen würde. Aber immerhin gibt es hier die ganz vorzügliche Elektra-Bar bei der ich mich nach Feierabend gern bei einem Bier entspanne und der anregenden Musikauswahl der meist vorzüglichen DJs lausche. Für die Hartgesottenen ist jedoch das “Durst” die Kneipe der Wahl, ein sympathisch angepunkter Schuppen der seinem Namen alle Ehre macht.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Musiker, Maler, Illustrator, Videodesigner, Webdesigner, 3D-Animator, Graphikdesigner, Gitarrenlehrer, Zeitungsausträger, Schallplattenverkäufer und weiss der Kuckuck.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Eine meine grössten Schwächen ist das nahezu vollständige Fehlen handwerklicher Geschicklichkeit und ein diffuser Unwille gegenüber praktischen Tätigkeiten.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muss?

Robert Drakogiannakis - Küche

Beim Kochen kommen oft meine griechischen Wurzeln zum Vorschein. Wenn ich für mehrere Leute koche kredenze ich am liebsten Backofengerichte mit viel Gemüse (Zuchini, Pilze, Zwiebeln, Auberginen etc.), jeder Menge Tomaten (mein favorisiertes Lebensmittel) und wahlweise Lamm oder Geflügel. Das ganze kräftig gewürzt mit Rosmarin, Knoblauch und anderem Kraut. Gerne mache ich auch Keftedes (griechische Lammhackbällchen), aber das sind dann eher so Partyhäppchen. Wenn’s schnell gehen muss bin ich großer Freund von Rohkost wie Sellerie, Gurke, Tomate etc. kombiniert mit diversen Käsesorten, getrockneten Tomaten, Oliven und diversen Antipasti.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Ruf lieber mal kurz vorher an!

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Nö.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Robert Drakogiannakis - Wohnung

Eine Mischung aus Ikea-Nüchternheit und semi-chaotischer Gemütlichkeit, darauf ausgerichtet irgendwie eine Balance zwischen Wohnen und kreativem Gedöns zu schaffen.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Robert Drakogiannakis - Musikzimmer

Auf dem Sofa und im Musikzimmer.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Die olle Rigipsdecke meines Badezimmers hängt gerade ziemlich durch, sieht gar nicht vertrauenserweckend aus. Aber die Handwerker kommen schon bald – hoffentlich!

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Eigentlich kein Möbelstück, sondern der Boden. Ich habe in meiner Wohnung OSB Holzfaserplatten gelegt wie man sie oft in Bürogemeinschaften oder kleineren Agenturen sieht. Nur habe ich die nicht klar lackiert sondern in einem tiefen, satten, fast schwarzen Dunkelbraun. Durch diese schwach glänzende, ganz leicht durchscheinende Lackierung und die lebhafte Oberflächenstruktur gewinnt der Boden etwas recht Eigenes.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Ich habe mir für wenig Geld einen äußerst großen Koffer bei Ebay geholt. Der Koffer ist von unglaublich schrottiger Qualität. Kein Wunder bei dem Preis. Dafür hat er ein Nummernschloss. Die Nummer hab ich natürlich vergessen.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Pflanzen. Ich habe aber einen “schwarzen Daumen” darum lass ich lieber die Finger davon. Und ein zusätzliches Zimmer in welchem ich mich ohne Platzmangel der Malerei widmen könnte.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Lieblingspladde?

Antwort:Gang of Four: Solid Gold.

15 + 1 Fragen an Michael Schmidt

Bitte stell dich uns kurz vor

Michael Schmidt

Meine Name ist Michael Schmidt, aber die meisten nennen mich einfach nur Micha. Ich bin 32, mit Dorle verheiratet und wir wohnen in Köln-(Neu)Ehrenfeld. Außerdem bin ich im Motoki-Kollektiv und erobere Tiefes und Schönes für mich und meine Nachbarschaft.

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Unserer 3-Zimmer-Wohnung ist ca 78qm groß und hat eine kleine Loggia mit Blick in einen Hinterhof voller Bambus. Außer Dorle lebt dort noch Rocky, ein Karthäuser Kater dessen Fell ungefähr Pantone Cool Gray 4 entspricht.

Katze

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Ruhrgebiet

Ich bin im Ruhrgebiet geboren (Essen), aber in Drevenack aufgewachsen, ungefähr 20 Autominuten nördlich von Oberhausen. Meine erste eigene Wohnung hatte ich dann in Mülheim a. d. Ruhr, und von dort bin ich nach Köln gezogen.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Wohnzimmer

Als wir nach Köln gezogen sind, habe ich mir den Stadtteil nicht bewusst ausgesucht, wir sind eher zufällig in Ehrenfeld gelandet. Die bunte Mischung aus Kultur, Industrie, Ramsch und Style finde ich sehr inspirierend. Außerdem habe ich einfach zu lange auf dem Land gewohnt, so dass ich mich immer noch an den vielen Kneipen, Clubs und Cafés in Laufweite freuen kann. Wir wohnen am Rande von Ehrenfeld in einer etwas ruhigeren Gegend mit vielen Familien und dem Blücher-Park am Ende der Strasse. Doch der Weg von meinem Zuhause zum Motoki Wohnzimmer holt mich schnell in die urbane Realität zurück.

Stammstraße

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Motoki

Neben diversen Ferien- und Nebenjobs bis zum Zivildienst habe ich einige Jahre als Grafiker bzw. später Art Director gearbeitet. Als mir die Werbung zu doof viel wurde, habe ich als Apple Service Techniker in Köln angefangen (SimplyMac) und nebenher noch viele Sachen fürs Herz und andere Menschen gemacht. Gerade bin ich so eine Art Social Entrepeneur und habe neben meinem Job mit einigen Freunden das Motoki-Kollektiv gestartet, einen gemeinnützigen Verein in Ehrenfeld.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Motoki Wohnzimmer

Es geht so. Bauen und Schrauben ist nicht meine größte Leidenschaft, aber ich habe berufsbedingt ein paar Dinge gelernt und meinen Vater bei vielen Handgriffen beobachten können.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

Für Freunde lasse ich mich von Rezepten inspirieren und remixe und kombiniere die Zutaten neu. Wichtig ist mir eine gute Soße und gutes Besteck. Wenn es schnell gehen muss, schneide ich ein Ciabatta in Scheiben, dann Frischkäse, Pesto und Parmesan drauf und das ganze im Ofen goldbraun backen. Dazu Salat und ein gutes Dressing aus Preiselbeeren und Dijon-Senf, das geht in 15-20 Minuten.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Also das kommt drauf an, wer da angeschneit kommt. Ich plane mir meine Tage ziemlich gut durch und mein Zuhause ist mein primärer Rückzugsort. Ich lade lieber meine Besucher ein und habe dann auch Zeit für sie.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Wie sie es mögen. Guten Freunden biete ich auch gerne dicke Stricksocken an, das ist gemütlicher.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Wohnzimmer

Ich mag es sehr schlicht, reduziert, und sachlich. Kleine Details geben dem ganzen dann den Charakter. Licht ist mir besonders wichtig, vor allem dass man verschiedene Helligkeits-Atmosphären schalten kann. Meistens basieren solche Details aber eher auf DIY-Krams, als auf teuren Leuchten oder Möbeln.

Küche

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

Lesesessel

Im Sommer wenn schönes Wetter ist in der Loggia, mit Blick auf den grünen Bambus und den Hinterhof. Ansonsten in einem Sessel im Wohnzimmer, mit Blick aus dem Fenster und einer Leselampe und Büchern neben mir.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Da ist dieser kleine Zwischen-Raum, in dem früher mal eine Gastherme gewesen sein muß, da steht jetzt ein hässliches Katzenklo.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Sofa

Im Flur steht ein sehr schöner Apothekerschrank, der aber leider nur geliehen ist. Ansonsten haben wir ein schönes Chesterfield-Sofa in Altrosa.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Da ist immer ziemlich genau überlege, was ich mir kaufe, war wohl der letzte große Flop die erste Season Knight-Rider.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Oh, ist das für die Sponsoren und Viral-Marketing-Leute gedacht? Ich träume schon seit Jahren von einem Schließsystem auf Transponder-Basis, um nicht immer einen Schlüssel rauskramen zu müssen. Ansonsten fehlen uns Kindersicherungen an den Steckdosen: Wir erwarten im Herbst Nachwuchs.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Was geht denn in nächster Zeit bei Motoki? Cool dass du fragst: Am einfachsten bleibst du auf dem Laufenden, wenn du unseren Newsletter abonnierst und die Website checkst. Oder sieh dir doch das Motoki Wohnzimmer auf Last.fm an. Herzlich willkommen!

15 + 1 Fragen an Fenke Schwan

Bitte stell dich kurz vor.

Fenke Schwan

Ich bin Fenke, arbeite als freiberufliche Designerin Modeaccessoires für unser eigenes Label Gabriel & Schwan, nebenbei unterhalte ich einen Blog für stylespotted.com. Und einen eigenen Blog haben wir auch: TRÈS PLUS COOL

Wie groß ist deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Wohnzimmer

Unsere Wohnung ist 60 qm groß und wir leben dort zu zweit.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Bevor ich vor drei Jahren nach Köln gezogen bin habe ich des Studiums wegen in Arnheim in den Niederlanden gelebt.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür Dein Wohngefühl mit?

Es ist mir schon wichtig, dass die Gegend in der ich wohne, nett ist. Das heißt für mich: ich kann durchs Viertel spazieren und mich an den schönen Häusern erfreuen, auf Laufabstand gibt es mindestens ein nettes Cafe und wenn ich mal nachts nach Hause komme, brauche ich mich nicht zu fürchten. Das alles erfüllt für mich im Moment Ehrenfeld, aber ich hänge nicht an einem Viertel, sondern mehr an der Stadt als Ganzes.

Welche Jobs hast du bereits gemacht?

Mitarbeiterin in einer Serviettenfabrik war wohl der schlimmste Job (Schichtarbeit am Band, nach dem Abi, drei Monate lang), außerdem diverse Kneipenjobs und Verkaufsgehilfin in verschiedenen Läden.

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Ich kann einen Nagel gerade in die Wand schlagen und sogar Bohrer und Stichsäge bedienen. Außerdem liebe ich es, Möbel von schwedischen Möbelhäusern aufzubauen. Mit anderen Worten: Ja.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller, wenn es mal schnell gehen muss?

Küche

Was ich für Freunde kochen hängt davon ab, was es für ein Abend werden soll. Am liebsten bereite ich viele kleine Gerichte vor, also Antipasti, Tapas oder wie man es nennen will. Dann wird den ganzen Abend gegessen und Wein getrunken. Soll es was besonderes sein, dann mache ich auch gerne selber Pasta. Wenn es ansonsten schnell gehen muß, dann gibt es fertige Nudeln mit verschiedenen Pestovarianten oder Tomatensauce. Fertigprodukte kommen bei mir aber so gut wie nicht auf den Tisch.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Ich sage jetzt mal ja, da das ja wahrscheinlich in den meisten Fällen eh nur gute Freunde machen. Da brauche ich mich dann nicht schämen, wenn ich noch ungeduscht und im Jogginganzug zu Hause rumhänge.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Finde ich selber ganz schlimm, also natürlich NEIN.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Ein Mix aus Flohmarkt und neu, ich bevorzuge klare Linien und Farben. Außerdem bin ich total versessen auf bunten Kunststoff, z.B. Melamingeschirr.

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

esstisch

Mit Freunden am Eßtisch.

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne, und warum?

Das Schlafzimmer, denn da schmeiße ich immer den ganzen Rummel rein, wenn Besuch kommt.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

Küchenschrank

Der Küchenschrank mit den Glastüren. Der stand auf dem Dachboden meiner Tante und ist schon oft umgezogen, ich hoffe es geht noch lange gut.

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Ich falle immer wieder auf Sachen mit Saugnäpfen rein – zu letzt Handtuchklammern. Die sind aus so tollem transparentem, pinkfarbenem Kunststoff… (s.o.) Jetzt ärgere ich mich aber jedesmal, wenn im Bad die Handtücher auf dem Boden liegen, weil die Saugnäpfe einfach nicht halten.

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

Ein Kleiderschrank. Im Moment ist ein Teil unseres Schlafzimmers mit einem Vorhang abgetrennt, hinter dem sich eine Ansammlung von Regalen versteckt.

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Frage: Was hast Du immer im Kühlschrank? (eine Frage des “Zimmer frei” Fragebogens) Antwort: Frischkäse

15 + 1 Fragen an Anna Härlin

Bitte stell dich uns kurz vor

Anna Härlin

Ich bin Anna, 28, arbeite als Grafikdesignerin und wohne in Berlin. (www.annahaerlin.de)

Wie groß ist Deine Wohnung und wie viele Leute leben dort?

Anna Härlin - Wohnzimmer

Ich wohne mit meinem Freund in einer 3-Zimmer (65 qm) Wohnung.

In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gelebt?

Ich bin in München aufgewachsen und wohne seit 5 Jahren in Berlin.

Welche Rolle spielt dein Stadtteil für dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor deiner Haustür dein Wohngefühl mit?

Mein Umfeld hier (Prenzlauer Berg) prägt mich schon sehr. Vor meinem Fenster und in meiner Straße ist so viel los, da gibt es immer was zu gucken, das finde ich echt schön. Für manche Leute ist es eine Horrorvorstellung in so einem belebten Viertel und mit so vielen Leuten um sich herum zu wohnen, aber ich geniesse das total. Manchmal schaue ich einfach nur aus dem Fenster und gucke mir die Leute an. Letzten Sommer hat ganz oft eine coole Band direkt vor unserem Fenster gespielt, das war super.

Welche Jobs hast Du bereits gemacht?

Anna Härlin - Arbeitszimmer

10000000 Praktika in Designagenturen, 3 Jahre fest als Grafikerin an der Schaubühne Berlin und seitdem 2 Festanstellungen bei Designbüros. Parallel zu den Festanstellungen mache ich freie Aufträge als Grafikerin und halb Hobby halb Job mein kleines Handarbeitslabel “aennchen“, unter dem ich handgefertigte Einzelteile fertige und verkaufe: Broschen, Taschen, Anhänger und alle möglichen Accessoires…

Kannst du gut anpacken? Hast du handwerkliche Fähigkeiten?

Anna Härlin - Arbeitszimmer

Ich nähe und bastel gerne alles mögliche, das macht mir viel Spaß: Allerdings müssen die Dinge, die ich mache, möglichst schnell fertig zu stellen sein, sonst verliere ich schnell die Geduld.

Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller wenn es mal schnell gehen muß?

Anna Härlin - Küche

Mein Freund kocht: er macht das zu gut, also hat er sozusagen das Monopol. Manchmal darf ich die Nachspeise machen :)
Wenn es schnell gehen muss: PASTA, PASTA, PASTA in allen Varianten. Oft holen wir uns auch einfach Essen von den umliegenden Restaurants nach Hause, das geht immer noch am schnellsten und ist einfach in Berlin so unschlagbar günstig, dass wir das gerne nutzen.

Kann man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

Mmmh, passiert leider fast nie, ich fände es aber eigentlich nett.

Müssen deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

Nein.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Anna Härlin - Wohnzimmer

Eine Mischung aus schlicht und verspielt vielleicht?

Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?

1. am Fenster mit Blick auf die Straße
2. auf dem Sofa im Wohnzimmer
3. an meiner Nähmaschine oder meinem Rechner in meinem Arbeitszimmer

Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne und warum?

Also es gibt da schon ein paar Ecken, in denen das Chaos herrscht. Die lassen sich aber für Besucher ganz gut wegzaubern.

Welches Möbelstück ist dir das liebste in der Wohnung?

1. der Tisch im Wohnzimmer, an dem 8 Leute bequem Platz haben
2. die orangefarbenen Kinosessel, die ich in einem Münchener Kino umsonst mitnehmen durfte
3. mein kleines weißes antikes Schränkchen, das ich für 30 Euro in einem An- und Verkaufsladen gekauft habe

Anna Härlin - Wohnung

Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.

Zu viele…

Was fehlt dir noch in deiner Wohnung?

1. Platz
2. eine Kammer
3. ein größerer Kleiderschrank
4. Balkon
5. Badewanne

Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Mmmh, schwierig: ich glaube, die fällt mir dann erst auf, wenn sie mir gerade gestellt wird…ich reiche den Text dann nach, ok?

__________________________________________________

Vielen Dank Anna! Wer von euch auch mitmachen möchte, kann das gerne… Hier steht, wie es geht: 15 + 1 Fragen

Seite 3 von 6123456