Irgendwie anders

Umgedrehtes Haus in Polen

In Polen steht (oder liegt?) dieses verrückte Haus. Das umgedrehte Haus wurde von Daniel Czapiewski gebaut – als Statement zur Kommunisten-Ära. Mehr dazu weiss freshhome.com

Macht ein Blogger 10 Jobs?

Schreibtisch

Ich bin gerade bei den Blogpiloten über einen Link gestolpert. Es geht um einen Artikel, in dem Chris Garrett auflistet, welchen Tätigkeiten Blogger nachgehen. Sein Fazit: Ein Blogger erledigt 10 Jobs. Und wenn man sich die Punkte so ansieht, kann man ihm fast schon zustimmen. Hier findet ihr den Artikel 10 Blogging Hats.

Andreas Hobi hat den Artikel ins Deutsche frei übersetzt:

  1. SCHREIBEN
    Natürlich besteht das Bloggen vor allem aus dem Schreiben. Content ist alles!
  2. RECHERCHE
    Um zu gutem Content (Inhalt) zu gelangen, muss man recherchieren, Fakten überprüfen und bezüglich seinem Thema immer auf dem Laufenden sein.
  3. FACHWISSEN
    Die Leser werden den Blogger zu seinem Thema ausfragen, das heisst, er muss sich auskennen und die neusten Entwicklungen verfolgen. (Siehe auch Punkt 2)
  4. NETZWERK
    Ein Blog ist keine Insel. Man muss sich mit anderen Bloggern und den Lesern vernetzen und sich austauschen.
  5. TECHNIK
    Den Blog per HTML programmieren, neue Funktionen einfügen, regelmässig Backups (Datensicherungen) machen, neue Versionen der Blogger-Software (WordPress) installieren, Probleme und Programmier-Fehler beheben und und und… Eine nicht zu unterschätzende Aufgabe!
  6. DESIGN
    Natürlich sollte der Blog auch ansprechend und einladend aussehen.
  7. MARKETING
    Was nützt der beste Blog, wenn er von niemandem gelesen wird? Marketing ist also enorm wichtig!
  8. KUNDENDIENST
    Als Blogger bin ich auch ein Dienstleister, ein kleines KMU sozusagen. Die Besucher (=Kunden) erwarten von mir, dass ich ihre Emails und Kommentare beantworte, und dies so schnell wie möglich.
  9. DEN HAUSHALT MACHEN
    Man erhält nicht nur freundliche Kommentare, sondern manchmal auch Spam oder anderen Unsinn. Diese Dinge müssen dann wieder gelöscht werden, um das Bild eines gepflegten Blogs aufrecht zu erhalten. Ausserdem müssen (wie im Punkt 5 schon angesprochen) regelmässige Datensicherungen vorgenommen und die Domains erneuert werden.
  10. WEITERBILDUNG
    Auch in der Blogosphäre gilt: Wer sich nicht weiterbildet, bleibt liegen. Regelmässig liest man also die einschlägigen Seiten, um immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Man informiert sich über neue Funktionen, die man im Blog einfügen kann und arbeitet an seinem Schreibstil.

Nicht schlecht, geht man mal von einem halbwegs regelmässigen Output aus. Hinzu kommt, dass der Blogger ja auch in der Regel noch einen Job hat. Obwohl… würde mich mal interessieren, wieviele der Blogchartsblogger tatsächlich in einer Festanstellung arbeiten. Ich würde wetten, da kommen gar nicht so viele zusammen.

Serverumzug abgeschlossen

Wenn dieser Beitrag zu sehen ist, läuft die Seite auf dem neuen Server.

Update:
Da die Frage scheinbar mehreren Leuten unter den Nägeln brennt: Der neue Hoster ist Host Europe.
An dieser Stelle ein Dankeschön für den “Deal” :)

Serverprobleme (nicht mehr lange)

Manchen wird es aufgefallen sein: die Seite ist hin und wieder down. Die Ursache sind zu viele Zugriffe. Ich habe nun abhilfe gefunden werden werde in den nächsten Tagen auf einen weitaus leistungsfähigeren Server umziehen. Ich habe einen Hoster gefunden, der mich künftig unterstützen wird.
Wann der Umzug genau durchgeführt wird weiß ich noch nicht genau, hoffe aber, dass es schnell und ohne lange Ausfallzeit geschehen wird.

Digitales Urheberrecht

Digitales Urheberrecht

Für den Laien ist das Thema längst unüberschaubar geworden: Digitales Urheberrecht. Darf man eigentlich ‘ne Mix-CD zusammenstellen und einfach verschenken? Oder stehe ich dadurch schon mit einem Bein im Knast?

Fragen wie diese werden auf iRights.info verständlich geklärt. Aktuelle Nachrichten und Fallbeispiele zum Urheberrecht der digitalen Welt ergänzen die Beiträge.

Hier geht’s zu iRights.info

Berlin City Guide von Vice Magazine

Berlin City Guide

Als ich vor ein paar Wochen in Helsinki war, ist mir ein City ein kleines Büchlein in die Hand gefallen. Der Helinki City Guide des Vice Magazins. Der Stadtführer war natürlich, wie bei Vice üblich, in derbem Ton verfasst und hat alle üblichen Spots der Stadt gedisst.

Ich war noch nie in Berlin (Schande über mich, ich weiss) aber ich kann mir gut vorstellen, dass der Berlin City Guide von Vice, den es hier als PDF-Download gibt, ähnlich sein wird. Vielleicht kann ich ja noch dieses Jahr was damit anfangen, wer vice…

1 Jahr StyleSpion.de

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich diesen Blog hier gestartet. Damals hatte ich vor, einen Blog zu machen, der sich primär mit Einrichtungstipps, Bauplänen und anderen Tipps, wie man Dinge selber machen kann, beschäftigt. Über die Zeit haben sich immer mehr Themen dazu gesellt, nicht zuletzt, weil es wirklich schwierig ist (vor allem deutschsprachige) Ressourcen zu finden, die coole Bauanleitungen etc bereitstellen.

Heute tauchen auf StyleSpion eigentlich alle Dinge auf, die mich beschäftigen, die mir gefallen oder (in letzter Zeit irgendwie öfter) auch mal Dinge, die ich gar nicht so witzig finde.

Alles in allem scheit die Mischung aber bei einigen Leuten ganz gut anzukommen. 1452 Kommentare und durschnittlich 2500 tägliche Besucher machen mich schon ein bisschen stolz. Was mich selbstverständlich auch freut, sind die nun knapp 900 Feed-Abonnenten.

Also, danke für’s mitlesen, für’s verlinken, und vor allem ein Danke an alle, die diese Seite erst durch ihre Kommentare lebendig machen.

Danke.

Barcamp Köln

So, das Wochenende hat begonnen und somit ist auch das Barcamp Cologne gestartet.

Ich bin gerade noch am Überlegen, ob ich mich gleich noch auf der Party im Lichterfeld blicken lasse. Sind ja eigentlich nur 5 Gehminuten  :) Eigentlich müsste ich ja auch noch etwas aufräumen, um den Übernachtungsgästen André und Peter morgen einen anständigen Schlafplatz bieten zu können…

Jedenfalls wird es hier entsprechend ruhig in den nächsten beiden Tage sein, ich werde nicht live bloggen oder so, das machen schon genügend andere. Ich freue mich viele neue Gesichter zu den bekannten Blogs zu sehen. Bin gespannt wen ich so persönlich kennenlernen werde – und ich bin natürlich noch mehr gespannt, wie das Barcamp so sein wird.

Also, vielleicht trifft man sich ja morgen? Allen anderen ein schönes Wochenende!

Oh leck – fuchzisch Joaa!

50 Jahre Saarland

Isch wääs jo gaa nitt, ob na dass wisse, awwa eischendlich bin ich ausm Saarland. Die Leid dort schwätze annaschda, das kabiert jeder, der wo mo dort war – awwa dass sinn a nitt soo viel. Die Saarlänner sinn e eischenes Völkche, nitt nur weil die annaschda schwätze, nä, die sinn ach e bisje beklobbt. De “normale” Saarlänner packt schbädeschdens im Februar es erschde mol de Schwenker uss. Es Ur-Pils is do jo ee gudd gekielt, es Gerda kaaft die Wärschdscha unn die Schwenga beim Metzja, odda faad direkt bei de Schwamm oddaa zum Höll (Käswirschdscha!) unn kafft die im Werksverkaaf. Und dann kumme alle Kolleesche. De Stefan unn seins krinn jedes mol krach, wenn er widda se viel gesoff hat, und dann da annare Weiwa hinnaher gugt. Awwa am Schluss sinnse sisch allegaa änisch: das do misse ma demmnägschd nommo mache, hauptsach es kumme kä Pällza.
Fill von denne Saarlänner wirde nie em Läwe fottziehe, annare schunn. Awwa am Vierdelfeschd, kumme se all nommo hemm.

So sinnse, die Saarlänna: änfach awwa eischendlich ganz kloor.

Wer jetzt nur Bahnhof verstanden hat, sollte sich gleich noch dieses Video, entstanden zum 50-jährigen Jubiläum des Saarlandes, ansehen. Gemacht von Stefan Abendschön von der Saarländischen Hochschule der Künste.

Wer nachgewiesener Weise kein Saarländer ist, und in den Kommentaren den Text oben als erster komplett “übersetzt” (inklusive korrekter Rechtschreibung), bekommt ein Überraschungsgeschenk :)

Danke an alle, die mich seit 2 Wochen auf dieses Video hinweisen, die Saarländer halten eben zusammen – meistens jedenfalls.

Wallspankers: Streetart Sticker PDF-Magazin

Wallspankers: Streetart Sticker PDF-Magazin

Zum einjährigen Jubiläum haut das Wallspankers PDF Magazine seine vierte Ausgabe raus. Gefüllt ist das Mag mit Beiträgen von Hundert Streetart-Künstlern, deren Grafiken bereit sind, als Sticker an allen öffentlichen Orten der Welt freigelassen zu werden. Das PDF gibt’s in einer Screen- und einer Print-Version zum Download.

Hier entlang bitte zur Wallspankers – International Sticker Swap & Graffiti Community