Chuck Anderson

Chuck Anderson

Wahnsinnig gute Artworks, die der Herr da macht. Bin selbst überrascht, dass ich Ihn hier noch nicht vorgestellt habe. In der Info/Press Section hat Chuck neben seiner Kundenliste (wow!) auch Interviews mit ihm verlinkt. Viele seiner Arbeiten sind als Prints erhältlich.

Fototapeten und feinste Artworks bei MAXALOT

Fototapeten

Fototapeten – geniale Designs

Maxalot showcases graphic design as a contemporary art-form inviting industry leaders, pioneers of graphic style and technique to exhibit in shows which are free from the boundaries of their client-work. Since its debut in 2003, Maxalot has set course to become an influential force in the global graphic and design community and now incorporates a gallery and online boutique offering unique objets d’art, limited edition giclée prints and graphic wallscapes created by the cream of graphic society.”

Fototapeten

Fototapeten abseits vom Einheitsbrei

Das Angebot ist meilenweit vom Einheitsbrei der vielen Fototapeten-Shops entfernt. Kein Wunder, wenn Studios wie Eboy, Joshua Davis, The Design Republic oder We Work For Them ihre Arbeiten “einreichen”. Klar, die Drucke und Tapeten haben ihren Preis, sind dafür aber wirklich unique. Das Headquarter von MAXALOT ist in Barcelona, noch in diesem Jahr wird eine weitere Galerie in Amsterdam eröffnet.

Fototapeten

Gefunden habe ich MAXALOT beim Plockhead, klasse Blog und für mich derzeit einer der besten in unserer Sprache. Unbedingt ansurfen.

Design Polizei

Design Polizei

Ihr zuckt regelmässig zusammen, wenn ihr im Vorbeigehen mal wieder einen fiesen Designfehlgriff, oder eine typographisch “toll” inszenierte Comic Sans entdeckt?

Dann seid ihr auch bereit für dei Design Polizei. Freundlicherweise habt schon jemand ganze Arbeit geleistet und diese feinen, kleinen Sticker für uns vorbereitet. Downloaden, Ausdrucken, Aufkleben. Die Hoffnung stirbt zuetzt, oder so.

Hier entlang zur Design Police.

Loretta Lux – Fotografie

Loretta Lux - Fotografie

Die gebürtige Dresdnerin Loretta Lux kreirt emotionsfreie, fotografierte Portraits – meist von Kindern. Ihre Arbeiten strahlen eine mysteriöse Kälte aus, und wirken wie klassische Zeichnungen. Die Fotos sollten euch einen Klick wert sein. Loretta Lux
via

AMI Collective

AMI Collective

“The am i collective is a studio of diversely talented individuals each bringing to the table their own unique creative ability, be it design, illustration or fine art. Working in collaboration builds the collective as a group where original styles and techniques are introduced, implemented and encouraged in order to hone new skills and ensure diversity as a result.”

Tolle grafische Arbeiten mit großer Spannweite aus Cape Town. Sehenswert.

Supermarket – Direktkauf beim Designer

Supermarket - Direktkauf beim Designer

“Hi, we’re Supermarket.
We’re here to connect you directly with designers and the great things they make.”

Das Prinzip des “Supermarket” ähnelt dem von etsy.com und hierzulande dawanda: Designer bekommen die Möglichkeit, direkt auf einer Plattform ihre Produkte zu verkaufen – ohne Zwischenhändler.

Doch der Unterschied liegt im Detail: beispielsweise im Interface. Das ist nämlich bei Supermarket verdammt gelungen. Sehr minimalistisch gehalten, extrem intuitiv – ganz nach meinem Geschmack….

Auch die Auswahl der Produkte ist überzeugend. Schaut euch die Shopping-Plattform Supermarket mal an.

einwortwerk – Kunst aus Worten

Einwortwerk - Kunst aus Worten

“Kunst im öffentlichen Raum und Teile einer Geschichte, die in den Grindelhochhäusern zu Hamburg spielt. einwortwerk sind Worte aus den Erinnerungen von Menschen, die von Beginn an, seit 50 Jahre, in diesen Häusern leben. Es waren die ersten Hochhäuser Deutschlands, mit einer mutigen Architektur von gewagter Modernität.
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums entwickelte die Künstlerin Sigrid Sandmann das “Transparent Grindelhochhäuser”, das die Erinnerungen dieser Menschen in einer vernehmlichen Stimme, in einem unübersehbaren Text, zusammenfasst.”

Das Transparent soll nun in Form des “einwortwerk” weiterleben. Auf der Website einwortwerk kann man alle 429 Wörter, aus dem Transparent geschnitten und in einen edlen Holzrahmen in imposanter Größe, erwerben. Die isolierten Worte stehen so für ihre ursprüngliche Bedeutung, oder je nachdem, für den Sinn, den der Betrachter Worten wie “Annehmlichkeit”, “Müllschlucker” oder “wunderbaren” zuordnet. Die längeren Worte kommen auf eine Größe von 3-4 Metern, das “Oh,” liegt bei 80 x 80 Zentimeter.

Preislich sind die Kunstobjekte sicher nichts für einen Erstsemester ;) Für weniger Geld sind so genannte Multiples erhältlich – sie stellen Reproduktionen des Originals im kleineren Format dar.

einwortwerk

Web Design verstehen

Web Design verstehen

Jeffrey Zeldman hat einen unfassbar guten Artikel geschrieben. Er beschreibt darin, welcher Herausforderung sich gutes Web Design stellt:

“Web design is the creation of digital environments that facilitate and encourage human activity; reflect or adapt to individual voices and content; and change gracefully over time while always retaining their identity.”

Ich würde mir wünschen, dass alle “Homepagedesigner” und “Mach das Logo größer”-Auftraggeber diesen Artikel so lange lesen müßen, bis sie ihn wirklich verstanden haben…

Understanding Web Design @ A List Apart

Little Friends of Printmaking

Little Friends of Printmaking

Feinste Artworks im Sinne des guten Geschmacks findet ihr auf der Website der Little Friends of Printmaking. Aktuell läuft ein Sale, bei dem ihr einige der Siebdruckplakate für 25 Dollar erwerben könnt. Die Website ist etwas chaotisch geraten, aber das passt schon irgendwie. Der Style erinnert mich ein wenig an den von Human Empire, die natürlich ebenfalls großartig sind.

Hin da, besuchen!

Designer’s Big Brother: A month in the life of a graphic Designer

graphic Designer

Ein interessantes Projekt nimmt gerade seinen Lauf. Der Grafikdesigner Michael C Place von Build zeichnet einen Monat lang alle Aktivitäten während seiner Arbeitszeit auf – in komprimierter Form werden sie dann publiziert:

“Mr Place (whose desk is shown above) has agreed to record everything that he does during this period. Every piece of work. Every idea. Every presentation. Every meeting.

During the four weeks there will be regular updates here at the CR Blog. You’ll thrill as he meets his bank manager. Gasp as he checks some proofs. Marvel as he tours exotic locations such as Walthamstow and Epping Forest. All will be revealed.

At the end of the four weeks, we are going to publish this unique insight into the life of a graphic designer in a special August issue of Creative Review, out the week of 23 July.”

Werft mal einen Blick auch die Arbeitszeiten :) Mehr dazu bei Creative Review – gefunden bei Computerlove

Seite 12 von 22« Erste...891011121314151617...Letzte »