The Dø & Julia Marcell @ Gebäude9, Köln

the dø koeln

The Dø

Das gestrige Konzert von The Dø war das für mich bisher überraschendste in diesem Jahr. Das lag nicht etwa daran, dass das Konzert vom kleinen Studio 672 ins weitaus größere Gebäude9 verlegt wurde, sondern an der Performance und der Umsetzung der Songs.

The Dø @ Gebäude9, Cologne

Während das Album “A Mouthful” noch ruhig, entspannt und eher brav daher kommt, verwandeln Dan Levy und Olivia Merilahti die Songs live mit der Unterstützung eines Drummers zu Klangmonstern. Ich werde keine Vergleiche zu Portishead, MIA, oder gar Björk auflisten, das wäre ja doof. Konzert war Klasse, ohne wenn und aber.

The Dø @ Gebäude9, Cologne

Julia Marcell


julia-marcell-koeln

Als Support spielte Julia Marcell, die zwar vom Lichtmeister kein Licht bekam (wer will bei einem Konzert schon das Gesicht des Künstlers sehen…), trotzdem aber mit tollen Songs den Abend wundervoll eröffnete.

The Dø – weitere Fotos

the-do-2 the-do-koeln-3 The Dø @ Gebäude9, Cologne The Dø @ Gebäude9, Cologne

Und noch mehr Fotos vom The Dø Konzert in Köln drüben bei flickr

Chanel No.5 – So viel Schönheit in einem Spot

chanel audrey tautou

Werbespots sind ja eigentlich doof. Wenn ich aber in einem Spot Audrey Tautou und eine Leica M8 sehe, dann muss ich ihn lieben. Sorry, Eva :)

Sollte Leica zufällig gerade mitlesen. Ich mache ALLES was ihr wollt, wenn ihr mir eine M8 gebt. Ehrenwort. Das Problem ist nämlich, dass ich die etwa 5000 Euro gerade nicht habe, die Kamera aber schon gerne hätte. Also ich meine, ich brauche sie. So ist das.

Hier noch ein kleines Making-Of.

Produziert wurde der Spot übrigens von Jean Pierre Jeunet, der auch mit Audrey “Die fabelhafte Welt der Amélie” gedreht hat.

via

Wohin mit diesen Kameras?

kameras

Ich habe drüben ja bereits erwähnt, dass ich auf den Geschmack der analogen Fotografie gekommen bin. Und wie es der Zufall wollte, habe ich bei Ebay spontan 30 (!) analoge Kompaktkameras ersteigert.
Tja, und nun frage ich mich: Wohin damit? Vorschläge?

kameras-1

Drei Alternativen zum klassischen Bilderrahmen

So ein Umzug gibt einem ja die Chance, über seine gesamte Einrichtung nachzudenken. Und ein 11,5 Meter langer Flur gibt einem die Möglichkeit, jede Menge Fotos aufzuhängen. Da kommt es mir ganz recht, dass mir in den letzten Tagen vermehrt hübsche Alternativen zum “normalen” Bilderrahmen über den Weg gelaufen sind, als Bonus dann noch eine eigene Variante, und mit der fange ich auch an.

Hosenbügel als Fotohalter

hosenbuegel

Als ich in einem Ramschladen ein Paket dieser Bügel für ein paar Euros gesehen habe, hat es Bingo gemacht. Die Bügel kann man wunderbar überall aufhängen (und wieder abhängen), und Fotos sind in Sekunden ausgetauscht. Diese Bügel wandern immer wieder durch unsere Wohnung und landen mal hier, mal da.

Klemmbrett als Fotohalterung

klemmbrett

Auch diese alten Klemmbretter aus Holz eignen sich hervorragend, um Bilder temporär aufzuhängen. Es könnte allerdings schwieriger werden, solcher Bretter aufzutreiben. Das Foto und die Idee stammen von O!Rachew!

Foto im Glas

bild-im-glas

Ich glaube, mir ist diese Variante zu kitschig, aber kann man ja mal ausprobieren… Kleine Anleitung bei und via Photojojo.
Noch ein Variante:

bild-in-flasche

Clayton Cubitts Long Portraits


Long Portrait: Nina Stotler from Clayton Cubitt on Vimeo.

“If a single photograph can capture a soul, what can thousands do?”

Statt eines einzelen Portraits filmt Clayton Cubitts Personen minutenlang. Stranges Projekt, vor allem, wenn man sich den Meister des “in-die-Kamera-Starrens” Noah Kalina ansieht.


Long Portrait: Noah Kalina from Clayton Cubitt on Vimeo.

Weitere Long Portraits bei Vimeo, via Noah

I, OBJECT – Fotoausstellung in Düsseldorf

fotografieausstellung-duesseldorf

Heute startet die Fotoausstellung “I, Object” der “Young Photographers” in Düsseldorf. Die Vernissage beginnt um 18:00 Uhr, die Ausstellung endet am Sonntag, den 01.02.09.
Gezeigt werden in der Gloria-Halle Portraitfotografien. Wer sich vom folgenden Pressetext nicht abschrecken lässt, kann sicher spannende Arbeiten erleben.

“Das fotografische Portrait und mit ihm die Unendlichkeit menschlicher Darstellungsformen ist in dieser Ausstellung Ausgangspunkt wie Reflexionsfläche verschiedener konzeptioneller Ansätze, die von typologischen, narrativen, emotionalen oder medientheoretischen Zugängen zu einem Objekt erzählen, das die Augenblicklichkeit der Aufnahme zum Subjekt werden lässt. Den hier gezeigten Fotografen geht es somit weniger um die Beschreibung einer wie auch immer gearteten Wirklichkeit als um die
Auseinandersetzung mit Bildern des Realen. Kunstwissenschaftliche Begleitung und Texte von Anja Schürman, M.A.”

youngphotographers.de

PhotoSpion.de ist online

photospion - Fotografie Blog

…aber noch nicht zu hundert Prozent fertig :) Ich habe heute morgen das alte Layout verworfen, und ehm, auf ein euch wahrscheinlich bekanntes Layout zurückgegegriffen.

Also gewöhnt euch noch nicht an das Design/Logo, ich werde es ausbauen, wenn auf der Seite ein wenig Leben und natürlich mehr Inhalte sind. Noch ist es drüben recht puristisch.

Ich würde mich freuen, wenn einige von euch auch gefallen an dem neuen Fotografie Blog finden, und auch dort fleissig kommentieren. Inhaltlich wird es darum gehen, sowohl die technische Seite des Fotografierens, ein wenig Hardware und Software und vor allem gute Fotografen vorzustellen. Mal sehen, wie sich die Seite entwickelt. Wie auch hier ist der RSS-Feed euer bester Freund.

PhotoSpion.de
Viel Spaß.

Bye Bye JPG Magazine

jpg-magazine

Es ist wohl etwas ungewöhnlich, den ersten Beitrag des Jahres mit etwas traurigem zu beginnen, aber die Meldung, die eben in meinem Posteingang landete, ist keine schöne.

Das JPG Magazine schließt am 5. Januar 2009. JPG Magazine war das meiner Meinung nach beste Fotografie Magazin. Basierend auf einer (Web-)Community hat das Team ein Magazin aufgebaut, das zeitgenössischer Fotografie eine starke Plattform bot. Für jede Ausgabe wurden Themen vorgegeben, die die Mitglieder aus aller Welt fotografisch umgesetzt haben. Auf der Plattform entschieden die User, welche die besten Beiträge waren, und diese wurden dann im Magazin gegen ein Honorar gefeatured.

JPG Magazin zum Ende

“We’ve spent the last few months trying to make the business behind JPG sustain itself, and we’ve reached the end of the line. We all deeply believe in everything JPG represents, but we just weren’t able to raise the money needed to keep JPG alive in these extraordinary economic times. We sought out buyers, spoke with numerous potential investors, and pitched several last-ditch creative efforts, all without success. As a result, jpgmag.com will shut down on Monday, January 5, 2009.”

Alte Ausgaben des Fotografie Magazins downloaden

Was den Usern bleibt, ist die Möglichkeit, bis zum 5. Janaur ihre Daten zu sichern, und – und das möchte ich allen Fotografiebegeisterten empfehlen: alte Ausgaben als PDF kostenlos zu downloaden.

Ich befürchte, dass das nicht die einzige Schließung in den Medien in dem beginnenden Jahr sein wird. Echt schade.

ROMKA Fotomagazin

Joscha Bruckert hat mich gerade angeschrieben, und auf sein gerade gelaunchtes Fotomagazin ROMKA hingewiesen:

romka-fotomagazin-3
Foto: Matt Martin

“ROMKA magazine ist eine Sammlung von persönlichen Lieblingsbildern internationaler Fotografen, die abseits vom Markt und ohne den Druck eines “sauberen” Online-Portfolios besteht.
Die erste Ausgabe zeigt Arbeiten von 21 Künstlern aus 10 Ländern, ist absolut gratis und zu kriegen auf www.romkamagazine.com

romka-fotomagazin-1
Foto: Dimitri Karakostas

romka-fotomagazin
Foto: Jeff Luker

Die erste Ausgabe ist ziemlich toll geworden, und definitiv nicht “sauber” :) Das Magazin als PDF gibt es hier.

Terry Richardson Fotografien als Vogue Kalender 2009

terry-richardson-vogue

Terry Richardson hat die Fotos für den Kalender 2009 der französischen Vogue gemacht. Wohl ein guter Grund, mal wieder in der “Internationale Presse” im Bahnhof vorbeizuschauen. Mehr dazu bei und via lesmads.de