Bewerbungsrunde gestartet: Designspotter sucht die frischen Getstaltungsideen für die IMM

imm

Wer in den letzten beiden Jahren die weltweit größte Möbelmesse IMM in Köln besucht hat, könnte meiner Meinung sein: Dort wird verdammt viel gezeigt, was ich mir wohl niemals leisten könnte, und noch viel mehr, was ich mir niemals leisten wollte. Ein wahrer Lichtblick war aber die Halle, in der die D3 Design Talents gezeigt wurden. Designspotter Markus Gogolin hat in dieser Halle sein Talent gezeigt, und wirklich interessante Ideen und Gestaltungsansätze von jungen Talenten ausgestellt.

Auch 2009 wird es diese Halle wieder geben, und aktuell läuft die Bewerbungsrunde für die Aussteller:

Die DESIGNSPOTTER-Ausstellung öffnet für alle potenziellen Bewerber die Tür zu globalen Märkten.
Im kommenden Januar will DS der Welt die coolsten und einfallsreichsten jungen, frischen Gestaltungsideen überhaupt präsentieren.

Grund genug, sich JETZT zu bewerben und einen der heiß begehrten Ausstellerplätze zu ergattern. Denn wie jedes Jahr ist auch diesmal die Teilnehmerzahl begrenzt.

Was bietet DESIGNSPOTTER?
– über 500 qm Ausstellungsfläche
– mehr als 115.000 Messebesucher (laut Kölnmesse 2008)
– und DEIN PRODUKT mittendrin

Diese Chance kann sich wohl niemand entgehen lassen. Deshalb nichts wie hin zum Designspotter. Achtung: Deadline ist der 15. Oktober!

Unser eigenes Magazin

Magazin

Vor einigen Wochen gab es bei uns mal die Diskussion, ob es nicht sinnvoll wäre alle Shirt Contest Winner des Jahres in gesonderter Form zu präsentieren. Als Buch, Online Flash Magazine oder ähnliches. Ein Best of. Gute Sache dachten wir uns und ich machte mich auf die Suche. Natürlich war es mir zu einfach das Ding “einfach” drucken zu lassen und als halbwegs geekisch veranlagter Mensch habe ich Himmel und Google in Bewegung gesetzt, um eine Lösung zu finden. Yopi, und ich hab was gefunden…und das ist so cool wie ich finde das ich es euch hier nicht vorenthalten möchte.

Man könnte z.B. auch die besten Stylespion Artikel des Monats mit diesem Service in Printform gießen :-)

Der Service heißt Mag Cloud und funktioniert so. Man uploaded seine Pdf zu Mag Cloud. Den Rest übernimmt der Service. Angefangen vom Druck via HP Indigo Technologie über den Versand bis hin zum Aboservice. Eine Seite kostet 20 Cent als Basispreis. Um selbst auch ein bisl an seinem publizierten Magazin zu verdienen hat man die Möglichkeit auf den Basispreis pro Seite eine “Provision” aufzuschlagen, die in die eigene Tasche fliesst. Isn’t it easy?

Also Kai und verehrte Mitleser. Vielleicht ist das ja was für euch?!

Cheers, Andre

Man, hab ich Gigabyte

So kann man natürlich eine neu gegründete Agentur auch ins Gespräch bringen.

Hier die Outtakes:

LA RED ist eine von Matthias Maurer gegründete Agentur.
Weiß ich alles von Kai.

Nach der OMD gibts hier wieder mehr…

Rotkäppchens Revenge – Hoodbag

hood-bag

Diese Kapuze-Schulranzen Kombi ist ohne Frage, äh rot. Praktisch? Ich denke nicht. Auffällig? Ganz Sicher. Ich habe keine Ahnung, warum ich es sofort bloggen musste, aber irgendwas hat dieser Prototyp von Aamu Song und Johan Olin.

Das Teil ist auf der Seite der Designer com-pa-ny.com auch gar nicht so leicht zu finden. Products –> HoodBag. Dort gibt es eine Menge weiterer Entwürfe der Finnen zu sehen.

Gefunden bei Think.Big.Chief.

Napbook – Praktisch, das!

the-napbook


Wenn ihr zufällig in Reykjavík unterwegs seid, könnt ihr im Apple Store diese Notebooktasche mit intergriertem Kissen erwerben.

“The Napbook is a laptopcase which also happens to be a comfortable cushion. It is designed for students and commercial people of 105 Reykjavík. Whether it be a class at LHÍ, a lengthy business meeting in Borgartún or just the odd journey home the Napbook should come in handy for the restless. It is sewn by a 105 Reykjavík local sewing room and it is available at the Apple store around the corner.”

via

Enterbell und andere Designkonzepte von Li Jianye

enterbell

Li Jianye beschriebt sich in seinem Blog so “innovative design thinker and doer” – und in der Tat hat Li gute Ideen, beispielsweise die oben gezeigte Türklingel “Enterbell“. Bisher nur ein Konzept, und in der echten Welt wohl kaum lange an der Tür, bevor sich der erste daran zu schaffen macht.

Pianobell

pianobell

Gleiche Idee, andere Umsetzung ist die aus (funktionierenden!) Klaviertasten bestehende Pianobell. Nach dem Motto: rein kommt, wer die Melodie kennt… Leider bisher auch nur ein Konzept.

Flexibin

Und zu guter letzt noch der Flexibin, ein eleganter Mülleimer

flexibin

via curbly

IKEA Kopenhagen setzt auf Fahrräder

IKEA Kopenhagen setzt auf Fahrräder

IKEA Dänemark hat festgestellt, dass gut 20% seiner Kunden mit dem Fahrrad anreisen. In Kopenhagen hat man sich mit einem Fahrradverleih zusammengetan, und bietet nun Kunden ein cooles Velorbis Fahrrad plus Anhänger zur kostenfreien Leihe an. Nette und umweltfreundliche Idee, wenn man nicht gerade im Begriff ist, ein neues Sofa zu kaufen. Die Fahrräder können beim Anbieter Freetrailer sogar online vorgebucht werden.
Via und via

Tapete als alternative zur Lampe – Light-emmiting Wallpaper

Tapete als alternative zur Lampe - Light-emmiting Wallpaper

Jonas Samson, ein holländischer Designer, hat diese Tapeten entwickelt. Der Clou: wenn die von hinten beleuchtete Tapete ausgeschaltet ist, sieht man das Muster nicht. Schöne Idee, wenn auch auf Dauer etwas unflexibel. Aber ein Hingucker ist es allemal. Auf der Website von Jonas gibt es noch weitere Beispiele.

Jonas Samson

Via techradar

Wochenende Starts Now!

Ach, watt is datt herrlich. Jetzt schon Wochenende! Morgen habe ich Urlaub, Johannes wird im Laufe des Tages aus dem fernen Karlsruhe anreisen, und wir werden unser eigenes kleines BarCamp WarmUp machen. Samstag geht’s dann früh mit der Bahn nach Essen – Sonntag Abends dann zurück. In der Zeit werde ich vorraussichtlich das Blog Blog sein lassen. Damit euch nicht langweilig wird, hier einige Links, die es bis jetzt nicht in einen Beitrag geschafft haben.

Viel Spass, und schönes Wochenende!

Behance Magazine

Behance Magazine

Behance ist ein empfehlenswertes Netzwerk kreativer Menschen, mit tollen Portfolios. Ergänzt wird das Netzwerk nun durch das Behance Magazine. Tolles Design und tolle Inhalte – Designerspflichtbookmark

Tyler’s Modern Credenza IKEA Hack

IKEA Hack

IKEA Hack bei Apartment Therapy.

Handgemachtes Bloggen – INK Blogs

Tintenblog

War mir völlig neu, scheint aber gerade im kommen zu sein. Handschriftlich geführte Blogs. Ein Beispiel ist Achims tintenblog.

PDA Notebook

PDA Notebook

Im wahrsten Sinne. PDA im Notizbuch. Bastelanleitung bei MAKE

Industrial Space

Architekturbüro

Beeindruckender Umbau und beeindruckende Inneneinrichtung eines Architekturbüros. Industrial Work – Live Space

Die Post-It Party

Post It

…steigt bei Weburbanist

Schönes Wochenende  – ach, das hatte ich schon…

Möbel und Accessoires aus Warenproben – Ample Sample

Möbel und Accessories

Auf Ample Sample könnt ihr euch ein paar Wohnideen abholen, wie man aus Teppichstücken (Teppichresten) hübsche Möbel und nützliche Helferlein basteln kann.

Die gezeigten Beispiele sind Einsendungen zu einem Contest den Ample Sample 2007 ausgerufen hatte. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Wettbewerb, bei dem gute Ideen von Designern ausgezeichnet werden:

“Ample Sample 2008 challenges you to “Rethink. Reuse. Upcycle”, and repurpose these samples, after their usefulness to a design project, to make a design product. Winning designs will be judged upon criteria of aesthetics, purpose, ease of creation, creativity, durability, number/volume of carpet samples or Tryks used.”

Ideen können noch bis Ende Mai eingereicht werden.

Ample Sample

Seite 3 von 1212345678910...Letzte »