Die besten wissenschaftlichen Fotos 2008

science-images

Seit jeher dient die Natur als Vorlage für Designs, abgefahrene Computeranimationen, Sounds… Aber manchmal muss daran aber auch gar nichts generiert werden. Man muss nur sehr genau hinsehen, am besten mit einem extrem starken Makroobjektiv. Wie zum Beispiel bei dieser Makroaufnahme, die eine extrem vergrößerte Tentakel eines Tintenfisches zeigt. Jeder dieser Saugarme ist ungefähr so breit wie ein Haar – also etwa 0,4 Millimeter.
Die Ähnlichkeit zu den Pflanzen in “Der kleine Horrorladen” ist nicht zufällig – die Farben wurden am Rechner entsprechend angeglichen.

Bei National Geographic ist die Auswahl der Best Science Images 2008 zu sehen.
Wem das gefällt, kann auch in die Beiträge der letzten Jahre klicken: 2005, 2007 – 2006 habe ich nicht gefunden.

Der kleine Horrorladen

Image courtesy Jessica D. Schiffman and Caroline L. Schauer; Drexel University/Science
via

German Blogger in Worldwide Nokia Spot

Entschuldigt die Headline, äh Überschrift, aber jetzt wird’s mal richtig international hier!

Julia Knolle, bekannt aus 15 + 1 Fragen und lesmads.de, und seit wenigen Wochen Chefredakteurin der frisch gestarteten deutschen Dependance der Glam Media, ist der Star im niegelnagelneuen Spot Nokias zum N79.

Julia, du machst Sachen :)

Ich stelle mir gerade vor wie es wäre, wenn sich daraus ein Trend entwickelt und weitere “Top-Blogger” wie Herr Basic ins Rennen bzw. die Werbung geschickt werden…

basic-mac-pc

Ach, nee. Lass mal lieber…

Weitere Hintergrundinfos bei den Mädels selbst.

Ich hatte eben die Idee, mich mit nem Imbusschlüssel kämpfend im nächsten IKEA Spot zu präsentieren. IKEA, ihr hört mich doch, ja? Und nein, ich werde Nils nicht besuchen, da muss er alleine durch.

Nasenspender

nasen-spender

Ganz schön widerlich, so ein als Nase getarnter Seifenspender…

“The nose . . . blows! Just squeeze or press it and green shower gel oozes out of the right nostril. Gross and funny at the same time! Rubber nose attaches to flat surface with suction cups. Easy to fill; includes 5.3 oz. green shower gel and instructions. 9″ high.”

Zu haben bei Potpourri. via

Schuhe von Musikern auf der Bühne fotografiert

Was zunächst wie ‘ne Persiflage auf Renés “Zombie mit grünen Streifen und Absätzen laufen auf ein Haus zu und da steht ein Star Wars Held” Überschriften klingt, war ein von mir nicht bierernst angeganges Konzept. Es ist ja so, dass wenn man fotografiert, man auch mal ne Serie machen sollte. Irgendwas, was einen Zusammenhang über mehrere Fotos hinweg hat. Eine Story erzählt – ihr versteht schon. Könnte ja sein, dass der Kunst-Verlag eines durchgeknallten Kerls irgendwann auf die Idee kommt, daraus ein Buch zu machen.

Da ich ständig auf Konzerten rumstehe, mit der Knipse in der Hand, war es nur allzu offensichtlich: Die Schuhe! Und so kam es, dass ich immer wieder die vielsagenden Treter der Bands abgelichtet habe, die man oft gar nicht wahrnimmt. Und hier seht ihr eine Auswahl, aus den bisher entstanden Fotos. Warum ich das hier und jetzt schreibe, könnt ihr am Ende des Beitrages sehen.

Let’s go for shoes. (Wäre dies ein englisches Blog, stünde hier übrigens: Digg this! Aber ist eben nicht, und in die Mister-Wong Charts schafft es dieser Beitrag eh nicht, oder?)

The Guns

The Von Bondies

Duné

The Animal Five

Blood Red Shoes

Friska Viljor

The Robocop Kraus

Therapy?

So So Modern

Unknown

Mother Tongue

I Am Kloot

Blackmail

American Music Club

Witch

Lightspeed Champion

So, und nun der Grund

Bei lesmads habe ich heute entdeckt, dass genau das, also abgeranzte wie hochpolierte Schuhe auf der Bühne fotografieren, Gerrit Starczewski bereits getan hat. Und seine Ausstellung “Dancing Shoes” kann man auf der c/o pop sehen. Schöne Scheiße, und seine Fotos sind auch noch gut! Frechheit. Ich brauche ne neue Idee…

Milchschaum ist Kunst

Meinen Kaffee mag ich mit Milch und Zucker, nicht zu heiß, und auf gar keinen Fall kalt. Milchschaum? Wegen mir. Aber nicht im Büro (dauert zu lange) – und schon gar nicht zuhause (kann die Senseo ja auch nicht).

Diese Variationen sind allerdings nicht zu verachten:

via

Playboy sucht heißeste weibliche Blogger

Playboy

Oh jeeee… Playboys Hottest Web Bloggers

Lisa ist nicht nominiert.

Das habe ich natürlich nicht selbst, sondern beim Blog Herald entdeckt.

Immer wenn du denkst es geht nicht mehr

– kommt irgendwo eine noch schlimmere Website daher.

Matratzen Marquardt

Matratzen Marquardt.

Auch nicht von schlechten Eltern: der Todesstoß eines Redesigns bei Yigg. Beim ebay Webdesigner gekauft?

Microsoft damals und heute

Microsoft

“Here we have 11 of the early pioneers, in a photograph that has evolved from a snapshot to become a historic document.
Thirty years on from the taking of the original photograph, the Microsoft staff who worked at Albuquerque were reunited to recreate the photograph.
Most of the team had not seen one another for many year.
It took weeks of organisation to bring them back together.”

via BBC News

Ich kann mich nicht entscheiden, welche Aufnahme mir mehr Angst macht :)

52 Fenster und eine Schublade

Haus

Die beiden Frankfurter Architekten Gabriela Seifert und Götz Stöckmann zeigen so einige sehr coole Projekte auf ihrer Website.
Auf den Fotos seht ihr das Haus “Livingroom” – mit ausziehbarem Zimmer! Das System ähnelt einer ordentlich überdimensionierten Schublade. Weiterhin verfügt das Haus über 52 Fenster… Irre.
Formalhaut via und via

Rambo Imitator Typ

Rambo Imitator Typ

Via Vice

“Dieser Typ hier in der Rambo-Verkleidung hat früher im Chapultepec Park in Mexiko-Stadt gearbeitet und mit Touristen auf Fotos posiert. Inzwischen arbeitet er als Rambo im Themenpark der Universal Studios. Eine ziemlich beachtliche Verbesserung. Herzlichen Glückwunsch, Rambo-Imitator-Typ.”

Artikel und noch viel mehr Fotos bei Vice

Seite 6 von 1012345678910