Ein Stadtführer der anderen Art für Köln und Hamburg

Stadtführer

Stadtführer sind beim Besuch einer fremden Stadt unabdingbar. Die üblichen Städteführer taugen meist nicht viel, ausser vielleicht um zu sehen, welche “Attraktionen” man sich getrost sparen kann. Weiterlesen

Moleskine – Mythos und praktisches Helferlein

Moleskine

Ein Moleskine gehört wie die obligatorische Freitag-Tasche zur Grundaustattung vieler “Kreativer”. Ein Blick in die Notebooks, in die Skizzen und Skribbles von Architekten, Künstlern und Designern gewährt nun Moleskine selbst als Teil einer Ausstellung.

Auf der Website des Notizbuch-Anbieters kann man sich 70 Videos mit den Inhalten dieser Moleskines ansehen.

Hier gehts zu “Detour the Moleskine City Notebook Experience

Rauchen aufhören – als Kunst

rauchen aufhören

“On January 28, 2007, I, René decided to quit smoking. To commit myself
and to inspire other smokers around the world to quit, I started a
project called The Art of Quitting.”

Weiterlesen

Styles von der Straße – styleclicker.net

styleclicker

Habe gerade in meinen Referern einen hübschen Blog gefunden. Der Styleclicker präsentiert:

“fashion and style from the streets of munich and elsewhere.”

Fotografiert werden Leute von auf der Straße, deren Kleidung oder besser “Style” gefällt. Bitte den Styleclicker ansehen.

Probleme mit dem Aufstehen?

Probleme mit dem Aufstehen?

Früher hatte ich keine Probleme morgens früh raus zu kommen. Mittlerweile ist das – trotz späterem Arbeitsbeginn – schon schwieriger. Mein Wecker ist mein Handy. Wenn der Alarm losgeht, drücke ich ihn weg (snooze) – nach genau 8 Minuten lärmt das Teil wieder… ich drücke ich den Alarm wieder weg usw…

Weiterlesen

Shirt around the world – eine gute Sache

Shirt around the world - Eine Gute Sache
Eine feine Aktion haben sich die Macher des Streetwear Shop A Better Tommorow (ich habe bereits berichtet) ausgedacht. Ein Shirt geht für einen guten Zweck auf Weltreise.

“Wir haben ein Shirt mit ganz vielen dieser kleinen Namensschildchen wie man sie aus USA von Supermarktverkäufern kennt versehen (“Hello, my name is”).
Das Shirt haben wir an einen Designer geschickt…dieser soll darauf unterschreiben, ein Foto und einen Blogpost machen und es dann an einen befreundeten Designer irgendwo auf der Welt schicken…der macht dann das gleiche….usw. usw. Die Blogposts werden automatisch in eine Google Map auf dem Blog eingebunden, so dass man sieht wo sich die einzelnen Designer befinden.”

Weiterlesen

Poster selber machen – mit Online-Software

Poster selber machen
Das Lieblingsbild als Poster oder Fototapete an die Wand zu bringen kann schnell und einfach gehen. Im Netz gibt es verschiedene Möglichkeiten, aus einem “normalen” Bild ein riesiges Poster zu machen.

Rasterbator

Die wohl bekannteste Online-Software ist der Rasterbator.
Wir der Name schon sagt, rastert die Software ein vorgegebenes Bild und erstellt davon ein überdimensionales Poster, das man sich dann als PDF downloaden kann. In der Usergalerie kann man sich hunderte Beispiele ansehen. Der Vorteil bei der Nutzung des Rasterbators liegt meiner Meinung nach darin, dass die Software das eigentliche Motiv etwas “stilisiert” indem die Vorlage in vielen kleinen Punkten dargestellt wird.

Block Posters

Block Posters kann ebenfalls zur flächendeckenden Fototapete verhelfen.
Bei Block Posters werden die Bilder nicht so grob gerastert wir beim Rasterbator. Hier werden beim “großrechnen” einfach vorhandene Flächen “bikubisch” multipliziert.
Das Ergebnis sieht man auch hier in einer Usergallery. Beim Vergleich gewinnt meiner Meinung nach der Rasterbator, durch den zusätzlichen Raster Effekt.

Offlinesoftware zur Postererstellung

Inspiriert vom Lifehacker

Prima passen dazu als Kombination diese Bilderrahmen aus CD-Hüllen.

Real Life Desktop

Real Life Desktop

Hans Gremmen und Monique Gofers haben den Desktop, an dem wir täglich viele Stunden verbringen, in einen realen Arbeitsplatz umgewandelt.

You probably spend hours a day staring at this screen — working, playing, talking to friends, shopping. With so many creative people spending so much time on their computers it is no surprise that the computer interface itself has become source material for contemporary art.

Hier geht’s zu “Empty Trashcan“, übrigens schon was älter, nämlich aus 2004.

Gesehen bei Core 77.

Selected Streetwear im Shop von Clear Cut Case

Street Wear Shop

Im sehr angenehmen Design des Shops von Clear Cut Case findet man sich gleich zurecht. Die Auswahl der Shirts, Jacken und Accessories scheint bedacht und ich könnte mir eigentlich jedes Shirt bestellen – sind einfach alle geil.
Positiv hebt sich der Shop dadurch ab, eben kein extrem breit gefächertes Sortiment zu haben, sondern in der Auswahl der Designs und Labels einfach ein gutes Händchen zu haben. Quasi von Shirt-Fans für Shirt-Fans.
Streetwear Shop Angeboten werden in dem Hamburger Online-Shop unter anderem die Labels (teilweise exklusiv in D-Land): Soulrebel, 101, Tank Theory, Forvert, Heavy Rotation, Commune, Illustrated People, Carhartt, Rapt, Human Empire, Ubiquity, Imaginery Foundation, 102porciento, ser-vice, Supremebeing, 2K, panuu, Akomplice, Matix, mootwo, meins, peoplelike us, The QuietLife… – soviel namedropping muss sein.
Wer also Lust auf exklusive Design-Shirts hat, dem sollte Clear Cut Case einen Besuch wert sein.

Punk Choc(olate) – ein Valentins Geschenk?

Valentins Geschenk

Das wohl perfekte Valentins-Geschenk für eure Punkrock-Braut wartet bei Chocolate Bar New York auf eure Bestellung. Für 21 Dollar bekommt ihr dort ein Set feinster Schokoladentrüffel, versehen mit dem Logo des verblichenen und (dieses Wort darf im Zusammenhang nie fehlen) legendären CBGB’s in New York. Totenköpfe sind selbstverständlich inklusive.

Seite 7 von 12« Erste...3456789101112