OK GO – This Too Shall Pass

ok-go-this-too-shall-pass

Mein lieber Scholli. Da ist man für drei Tage nicht so viel online, und OK Go sind in exakt dieser Zeit dabei, ihren Erfolg des Videos zu Here We Go Again (Drölftausend Millionen Views oder so) mit einem neuen Video, nämlich dem zu This Shall Too Pass zu wiederholen. Es ging am 1. März online und hat bereits über 2,5 Millionen Views bei Youtube.

Weiterlesen

Efterklang – Magic Chairs & 4AD Sessions

magic-chairs-efterklang Efterklang ist eine Band aus Dänemark, die gerade dabei ist, durch die Decke zu gehen (was wie immer bedeutet, das sich Musikblogs und Musiker einig sind, dass diese Band ordentlich gehyped werden sollte – meistens zurecht). Vor wenigen Tagen ist Efterklangs neues Album Magic Chairs erschienen. Ich gehe jede Wette ein, dass die Platte in allen Jahrespolls der einschlägigen Indiemedien in den Top 10 stehen wird, verdient hat sie es ohne Zweifel.

Weiterlesen

Jónsi – Go Quiet

Ganz egal was ich zu diesem 2:52 Minuten langen Video schreibe: es ist quatsch. Produziert von Dean Deblois, der auch für Heima verantwortlich war. Unfassbarunglaublichwahnsinnigsuper!

Eine Empfehlung von @hundertmark

Whatever happened to the Donots (neues Video: Calling)

Die Donots kenne ich nun schon, seit ihr erster Demo-Song in Form der Visions-Heftbeilage mich gepackt hat. Kurz darauf haben sie statt meiner Band beim Bizarre-Festival verdient so ne Nachwuchs-Geschichte gewonnen, und konnten zurecht mit ihrem Sound immer mehr Menschen gewinnen.

Weiterlesen

Bandposter von Paul Gardner/FloraFauna

paul gardner / florafauna

Irgendwann im Leben kommt der Tag, an dem beschließt, dass die Zeit der Bandposter in der eigenen Bude vorbei ist – man ist ja schließlich keine 13 mehr. Gut, dass es nach wie vor eine Szene gibt, die wunderbare Artworks für Bandposter gestaltet, die dann gerne als Siebruck (limitiert, handummeriert und “handsigned”) zu Sammlerobjekten werden. Für diese Werke muss man sich ganz sicher nicht schämen. Paul Gardner gestaltet unter dem Label FloraFauna solche Meisterwerke.

Weiterlesen

Fotos Jamie T @ Gebäude 9, Köln

Jamie T @ Gebäude 9, Köln

Jamie T. Entweder ihr seid nach dem dritten Beitrag innerhalb einer Woche inzwischen genervt, oder ebenfalls zum Fan geworden. Ich hoffe doch, letzteres. So, nachdem ich also am Freitag das erste Treffen und Interview mit Jamie hinter mich gebracht hatte, gab es abends das Konzert im Gebäude 9 – fast exakt drei Jahre nach seinem letzten Auftritt. Ebenfalls im Gebäude. Man hätte locker einen größeren Club buchen können, das Konzert war schon Ewigkeiten ausverkauft. Da ich aber das Gebäude als Konzert-Location sehr mag, und der Club scheinbar zu 100% mit Fans gefüllt war, gibt’s sicherlich nichts, aber auch gar nichts, zu meckern. Die Jungs spielten rund 90 Minuten inklusive Zugaben, danach wurde auf der Party weitergefeiert. Was da noch passierte, wissen nur die, die anwesend waren. Ich hatte jedenfalls einen großartigen Tag, daran kann auch der Totalausfall gestern nicht rütteln. Fucking Croissant!

Hier also ein Teil meiner Fotos vom Jamie T Konzert.

Weiterlesen

Jamie T Interview und Fotos

Jamie T

Jamie T und sein Buddy James haben sich eurer Fragen angenommen, und,die Fragen schriftlich beantwortet (ich dachte, machste mal was anderes). Die beiden waren unglaublich freundlich und smart. Und weil ich lieb war, durfte ich auch noch mit zu einer kleinen Aufnahmesession bei EinsLive. Zwischendurch waren wir noch auf den Dächern rauchen (Rock!) und auch da habe ich ein paar Fotos gemacht.

Weiterlesen

Eure Fragen an Jamie T

Wenn alles glatt läuft, werde ich morgen die Möglichkeit haben, Jamie T ein paar Fragen zu stellen. Anlass ist das Konzert im Kölner Gebäude 9 (leider schon seit Ewigkeiten ausverkauft). Das Ganze wird so ablaufen, dass ich ihm einen “Fragebogen” hinlege, und er die Antworten darauf schreibt. Darüber hinaus habe ich mir noch ein paar weitere Gimmicks ausgedacht, aber die seht ihr dann, wenn es funktioniert hat.

So, her mit euren Fragen! Bedenkt bitte, dass die Antwort auf eure Frage kurz ausfallen muss, also bitte nicht fragen, wie er sein Leben in zehn Jahren sieht oder so. Ich werde aus euren Fragen dann bis morgen einige auswählen und das Resultat sehen wir dann demnächst.

The Tallest Man on Earth

the-tallest-men-on-earth

Ich will nicht auf den jungen Bob Dylan verweisen. Ich will nicht auf den jungen Bob Dylan verweisen. Ich will nicht auf den jungen Bob Dylan verweisen. Ich will nicht auf den jungen Bob Dylan verweisen. Ich will nicht auf den jungen Bob Dylan verweisen. Ich will nicht auf den jungen Bob Dylan verweisen. Ich will nicht auf den jungen Bob Dylan…

Weiterlesen

Fionn Regan – The Shadow of an Empire

the-shadow-of-an-empire_-fionn-regan Fionn Regan habe ich hier schon ein paar mal erwähnt. Der schüchterne Dubliner hatte mit «The End Of History» ein ganz wundervolles Debut Album eingespielt, und nun, nach über drei Jahren steht der Nachfolger «The Shadow Of An Empire» bereit.

Der erste Eindruck bestätigt: es geht etwas flotter zur Sache. Die Töne werden seltener gezupft, es darf auch mal auf die Saiten gehauen werden. Was mich etwas nervt, weil es sich wie eine Seuche durch die Alben der neueren Folk-Generation zieht, ist das scheinbar unvermeindliche aufgreifen von Country Elementen. Egal ob es Ben Kweller, Kevin Devine natürlich Conor Oberst oder nun eben Fionn Regan ist. Ohne Banjo und Slidegitarre kommen sie nicht aus – aber ich könnte darauf bestens verzichten.

Weiterlesen

Seite 12 von 50« Erste...891011121314151617...Letzte »