Neu: Shout Out Louds – „Walls“ Video und MP3

Shout Out Louds - Walls

Am 26. Februar wird nach einer gefühlten Ewigkeit der Nachfolger von „Our Ill Wills“ der Shout Out Louds erscheinen. Das Album trägt den Titel „Work“.

Seit etwa jetzt steht das Video zu „Walls“ im Netz. Den Song könnt ihr euch auf der Website der Shout Out Louds gratis herunterladen.

Pitchfork macht den Dittsche (mit Melvins)

melvins

Auf Pitchfork ist heute eine neue Show gestartet. „Surveillance“ zeigt Auftritte von Bands, die mit Überwachungskameras mitgeschnitten wurden, was auf einen alten Schwarzweiß-Fernseher lief und von dort abgefilmt wurde, oder so. Mmmh.

„Our brand new performance series on Pitchfork.tv gives viewers a voyeuristic peek at bands performing live, through the all-seeing lenses of surveillance cameras. Filtered through a vintage security monitor, the show’s footage is candid and just a little bit eerie.“

Zugegeben, eigentlich möchte ich nur die Chance nutzen, hier zum ersten Mal eine der besten Bands der Welt zu posten: Melvins. MELVINS .

Na, jetzt alle wach? Sehr gut.

Die Show featured ab heute jeden Tag eine Band, freut euch auf:
12-01 Dirty Three [ft. Nick Cave]
12-02 The Feelies
12-07 Atlas Sound
12-08 Menomena
12-09 El-P
12-14 Deerhoof
12-15 No Age
12-16 No Age’s Randy Randall, Atlas Sound’s Bradford Cox, and Jim Jarmusch

Plattenbau von Bughouse

bughouse

Ich war mir sicher, dass ich Bughouse schon vorgestellt habe. Stimmt aber nicht, deshalb danke an blogrebellen für den freundlichen Wink mit dem Zaunpfahl.

bughouse-1

Bei Bughouse findet ihr Möbel und Objekte aus Schallplatten, Kassetten und Plattenspielern. Teilweise wurden die Original-Materialien verarbeitet, andere Stücke erhalten den Look durch Transferdruck. Kann man alles auf der Website kaufen, oder mit etwas Geschick und viel Zeit nachbauen.

Fotos ©Bughouse

Angesehen: Nirvana Live At Reading DVD

nirvana live at reading

Nirvana, Pearl Jam, Sonic Youth. Bands deren bloße Nennung mir mehr als alles andere vermittelt, dass ich doch eigentlich gar nicht mehr sooo jung bin. Das ist wohl darauf zurückzuführen, dass meine Lieblingsalben dieser Bands inzwischen 18-20 Jahre alt sind, und ich sie gekauft habe, als sie veröffentlicht wurden.

Wie also kann man etwas über einen Konzertmitschnitt der damals vielleicht größten, sicherlich aber aufregendsten Band der Welt schreiben, ohne auf den eintretenden Flashback zu verweisen? Ich kann es nicht. „Nirvana Live At Reading“ ist eine Zeitmaschine, eine Dokumentation eines Konzertes in dem für mich so viel mitschwingt, weil früher eben doch so manches guter war.

Diese DVD ist nur ein Mitschnitt eines kompletten, verdammt guten, Nirvana Konzertes vom August 1992. 98 Minuten. Kein Schnickschnack, keine Special-Features. 25 Nirvana Songs. Finde ich gut.

Habe ich schon erwähnt, dass ich eine Karte für das Stuttgarter Konzert von Nirvana hatte, zu dem es 1994 leider nie kam?

Die DVD „Nirvana Live At Reading“ kann man sowohl mit CD*, als auch ohne CD* kaufen.
* Amazon Partnerlink

Einen eher mittelmäßigen Trailer gibt es auch:

Rain Machine – Give Blood

Herrlich verrückter Song von Kyp Malone, sonst Gitarrist bei TV On The Radio. Habe ich wohl im Juli verpasst, und erst jetzt gefunden.

Eine unverschämt gute Zusammenstellung guter neuer Musik – Teil 7

Hui, die letzte Zusammenstellung ist schon ein paar Tage her. Das lag nicht unbedingt an meiner Faulheit, sondern vielmehr daran, dass sich gegen Ende des Jahres nicht mehr so viel tut. Inzwischen haben sich aber einige Perlen angesammelt. Ich fange einfach mal an.

Charlotte Gainsbourg – Heaven Can Wait

Charlotte Gainsbourg hat sich, genau wie bei ihrem Debut-Album, mit einem großen Namen zusammengetan, um die Songs für „IRM“ zu schreiben. Damals waren das AIR, und nun eben Beck. Die Single klingt nett, aber tatsächlich wie ein Beck Song, bei dem Gainsbourg Gast ist.

Das Album erscheint am 11. Dezember, und kann bereits vorbestellt werden: Irm

Eels – Little Bird

Mark Everett hat Ende Mai mit „Hombre Lobo“ eines meiner Lieblingsalben des Jahres herausgebracht. BBereits am 18. Januar wird ein neues Eels Album erscheinen. „Little Bird“ ist ein Vorgeschmack auf „End Times Are Coming“.

Den Song könnt ihr euch hier gleich kostenlos herunterladen.

The Toxic Avenger – Toxic Is Dead

Pariser Electro Trash oder so. Stranges Video.

Animal Collective – In The Flowers

Alle lieben Animal Collective, oder? Schön verrückt.

Music Go Music – Light Of Love

Ich kann solche Musik nicht ausstehen. Eigentlich. Aber das hier ist einfach ganz großartig. Dabei stammen Music Go Music nichteinmal aus Schweden.

Grizzly Bear Video – Ready, Able

Dieses Video habt ihr zurecht schon überall gesehen.

Monsters Of Folk – Say Please

Ein Album, das trotz (oder wegen?) All-Star Besetzung durchaus durchwachsene Kritiken bekommen hat. Ich kann das nicht unbedingt nachvollziehen. Monsters Of Folk laufen bei mir hoch und runter.

Den Song könnt ihr euch auch bei Stereogum herunterladen.

Brendan Benson – A Whole Lot Better

Das neue Album von Brendan Benson habe ich lange erwartet und es gehört leider in die Reihe der Enttäuschungen. Nicht, dass es schlecht wäre – ich habe nur mehr erwartet.
„A Whole Lot Better“ gehört definitiv zu den besseren Songs und das Stück kommt ohne Country-Elemente aus.

Auch von Brendan könnt ihr einen Song bei Stereogum herunterladen. Und der ist sogar richtig klasse.

Manchester Orchestra – Shake It Out

Das gesamte Manchester Orchestra Album Mean Everything to Nothing
ist ohne wenn und aber eine Kaufempfehlung wert. Punkt.

We Are Wolves – Holding Hands

Schön nach vorne gespielt.

Nachtrag:

OK GO – WTF

Gerade bei Nico entdeckt: Das neue Video von OK GO. Erinnert sich jemand?
Nach drei Jahren also ein neues, lustiges Video. Im Gegensatz zu damals allerdings mit einem eher schwächelnden Song. Trotzdem.

///////////////

Anhören & Herunterladen

Kevin Devine – Brother’s Blood

Ich mag den rothaarigen Kerl noch immer, auch wenn er musikalisch ein wenig strauchelt. Das komplette Album könnt euch hier anhören.

Fionn Regan – Protection Racket

Den Song des kommenden Albums könnt ihr hier downloaden.

Bon Iver live at the Riverside

Ein komplettes Bon Iver Konzert in bester Qualität zum kostenfreien Download. Wunderschön. Hier entlang.

Doku: Heavy Metal in Baghdad

Ich habe sie mir leider noch immer nicht angesehen, sollte aber eine Erwähnung wert sein, da man damals schon so viel drüber lesen konnte. Auf Youtube gibt es die Doku nun in voller Länge zu sehen. Zuerst entdeckt im Kraftfuttermischwerk.

Mir scheint, als hätte ich einiges vergessen. Nämlich?

Vampire Weekend – Cousins (Update2: Video wieder online)

Wunderbar zum wachwerden: Die neue Single der New Yorker Vampire Weekend.
Der Song „Cousins“ stammt vom Album Contra, das im Januar erscheinen wird. Auf der Vampire Weekend Website könnt ihr euch zudem den Song „Horchata“ gratis herunterladen.

Im Februar werden Vampire Weekend drei Konzerte in Deutschland spielen, darunter wieder in Köln (Review des Konzertes vom November 2008), Berlin und Hamburg.

via

Update 1

Das Video wurde bei youtube entfernt. Sobald es wieder da ist, aktualisiere ich den Beitrag.

Update 2

Video ist wieder da, dieses mal via Vimeo, danke für die Kommentare!

Das mieseste Video des Jahres (Puddle Of Mudd sind zurück)

Man möchte sich weder die Quantität noch die Qualität der Drogen ausmalen, die bei diesem Release im Spiel waren.

Puddle Of Mudd – Spaceship

50 wirklich sehr sehr gute MP3s für umsonst

gratis-mp3-1

Woohoo, da hat Nils etwas tolles aufgetreiben. Bei dem Band-Merchandise Shop Insound.com wird gefeiert, und deshalb bieten sie dort zu jedem ihrer Top-50 Alben einen Song gratis zum download an. Ich würde euch ja gerne ein paar davon empfehlen, aber in der Tat sind beinahe alle Bands gut.

Und als wäre das nicht schon genug, könnt ihr mal hier schauen. Da gibt’s noch mehr.

Chris Bell – Speed Of Sound

Wie gut ist eigentlich dieser Song von Chris Bell?

Chris Bell reiht sich übrigens in die Gruppe der Musiker ein, die das 28ste Lebensjahr nicht erreicht haben. Ihr wisst schon: Jimi, Janis, James, Kurt, Brian.