Helgi Hrafn Jonsson Tickets gewinnen

Auch wenn ihr vergessen habt, Helgi bei den Platten des Jahres zu erwähnen (kann ja mal vorkommen), gibt’s ab heute ein kleines Gewinnspiel zur anstehenden Deutschlandtour. Gewinnen könnt ihr drei mal je zwei Tickets. Für welche Stadt ihr Tickets haben möchtet, könnt ihr aus den folgenden Tourdaten auswählen:

24.11.09 CH-Zürich // Hafenkneipe
25.11.09 München // Atomic Café
26.11.09 A-Wien // B72
27.11.09 Köln // Studio 672
28.11.09 Hamburg // Beatlemania
29.11.09 Berlin // Admiralspalast 101

Wie könnt ihr gewinnen?

Schaut euch das folgende Video an. Helgi spielt darin den Song “Lay It Down”. Schreibt in eurem Kommentar, in welchem Land sich der Isländer zu diesem Zeitpunkt aufhielt. Eine Begründung ist ausdrücklich nicht erwünscht, sonst macht ihr es den anderen doch recht leicht :)


Am 22. November werden die drei Gewinner nach dem Zufallsprinzip gezogen.
Viel Spaß.

Die Gewinner der Helgi Tickets

OK, 95% hatten die richtige Antwort. Deutschland. Das konntet ihr an den hübschen Lampen im Hintergund erkennen. Gewonnen haben:

Angeli Am 16. November 2009 um 17:19 Uhr
Tim Am 16. November 2009 um 22:19 Uhr
Nora Am 16. November 2009 um 20:38 Uhr

Viel Spaß!

Was jetzt schon? Die Alben des Jahres 2009

Maastricht

Wir haben fast Mitte November, erfahrungsgemäß dürften in den letzten Wochen des Jahres nicht mehr allzu viele großartige Alben auf den Markt kommen. Bleibt die Frage, welche Alben sich in diesem Jahr bewährt haben. Welche Platten werden für euch in der Zukunft musikalisch das Jahr 2009 repräsentieren?

Meine eigene Top-Liste werde ich noch eine Weile zurück halten, mich würde aber interessieren, was in eurer Liste auftaucht. Bestimmt werde ich dadurch auf den letzten Metern noch die ein oder andere Perle entdecken. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit, euren Musikgeschmack besser kennenzulernen.

Jochen Distelmeyer im Gloria, Köln

Jochen Distelmeyer, Gloria Köln

“Danke. Echt, lieben Dank.” Jochen Distelmeyer, einer der mit Worten umgehen kann wie kaum ein anderer unserer deutschen Musiker, steht auf der Bühne des Kölner Gloria. Er findet zwischen seinen Stücken wie gewohnt kaum Worte. Er meint es ernst, das sieht man ihm an. Es muß ihm gut gehen, mit neuer Band, mit seinem Namen auf den Plakaten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Jochen ganze sieben Zugaben spielt. Er liebt Köln. “Nette Leute, tolle Stadt.” Großartiges Konzert.

Jochen Distelmeyer auf Tour.

Them Crooked Vultures – Album komplett im Stream

Ich habe bisher jeden Soundfetzen von Them Crooked Vultures abgefeiert, hier liegen zwei Karten bereit für das Konzert in Köln, und am 16. 13. November wird das Album endlich erhältlich sein. Warum ich mich darauf so gefreut habe, könnt ihr seit heute selbst nachhören.

Die Band um Josh Homme, Dave Grohl und John Paul Jones hat alle Songs via Youtube als Stream bereitgestellt. Nett wie ich bin, habe ich alle Songs hier für euch zusammengetragen. OK, eigentlich vor allem für mich.

Review Them Crooked Vultures

Inzwischen habe ich das Album drei mal gehört und kann ein wenig mehr dazu sagen. Zum Beispiel könnte ich sagen, dass kein QOTSA-Fan von diesem Album enttäuscht sein kann, denn es klingt, richtig, wie eine QOTSA-Scheibe früheren Datums. Dass sich ausgerechnet der Jüngste der Drei am prägendsten durchsetzt ist logisch, aber dass dieses Album so wahnsinnig seine Handschrift trägt, ist schon erstaunlich. Alle Songs sind unglaublich verspielt, der Minimalismus, mit dem Homme sonst staubigen Druck aufbaut muss hier einem ständigen Kampf zwischen Bass, Gitarre und Schlagzeug weichen.

“Them Crooked Vultures” ist kein Hit-Album geworden, sondern ein dicker kantiger Brocken Rock, der erobert werden will und dem man ein wenig Zeit geben muss. Live dürfte das wahnsinnig dicht werden. Und bis dahin kann ich mich noch etwas an die Produktion des Albums gewöhnen.
8/10 Punkte.

No One Loves Me & Neither Do I

Mind Eraser, No Chaser

New Fang

Dead End Friend

Elephants

Scumbag Blues

Bandoliers

Reptiles

Interlude With Ludes

Warsaw Or The First Breath You Take After You Give Up

Caligulove

Gunman

Spinning In Daffodils

Kings Of Convenience @ Blogotheque

Na, gutes Wochenende gehabt? Es bietet sich an, heute etwas ruhiger zu starten. Zum Beispiel mit diesem wunderbaren Mitschnitt der Kings Of Convenience in Paris. Pssst!

via

Lightspeed Champion macht mit Basement Jaxx gemeinsame Sache

Dev aka Lightspeed Champion hat mit Basement Jaxx einen Song aufgenommen. Jetzt gibt’s ein schickes Video dazu. Klingt doch gut, oder?

Lightspeed Champion & Basement Jaxx – My Turn

via

Fionn Regan

fionn regan

Fionn Regan habe ich vor ziemlich genau drei Jahren hier schon einmal vorgestellt. Seine Musik ist leise, Nick Drake und Elliott Smith wird er schon mal gehört haben. Letzte Woche kam die Nachricht per Newsletter: Nach über drei Jahren wird Fionn ein neues Album mit dem Titel “The Shadow Of An Empire” veröffentlichen. Bis Februar müssen wir uns aber noch gedulden.

Bei White Tapes bin ich dann vorhin auf dieses (mir noch unbekannte) Video gestoßen, und das, meine Damen und Herren, ist ganz großes Kino liebreizend.

Fionn Regan – Be Good Or Be Gone

Credit: “photo by autumn de wilde, drawing by fionn regan”

Warum ich nun doch etwas über The xx schreiben muss

the-xx-band

Mein kleiner Beitrag über The xx dürfte der meistkommentierte aller Beiträge über Musik hier sein. Und soll ich euch etwas verraten? Ich lag vollkommen falsch.

Vielleicht liegt es an der Jahreszeit, dem schicken Grau oder der allgemein einsetzenden Langsamkeit, die diese Jahreszeit uns allen abfordert. Ich habe mir letzte Woche das Album der Band zugelegt. Ich finde es großartig. Und als kleine Wiedergutmachung gibt es jetzt hier die ultimative The xx Sause. Man muss ja Fehler auch zugeben können, nicht wahr?

The xx – Night Time (Live)

The xx – Crystalised (Amsterdam Acoustics)

The xx – Basic Space (Live)

The xx – Crystalized

The xx – Basic Space

The xx – Hot Like Fire (Aaliyah Cover)

Florence and the Machine – You’ve Got The Love (The xx Remix)

The xx – Teardrops (Womack & Womack Cover)

Fever Ray – “Stranger Than Kindness”

“Stranger Than Kindness” würde unauffällig als Fever Ray Song durchgehen, wenn man nicht wüsste, dass es sich dabei um ein Cover handlet. Im Original kommt der Song von Nick Cave. Wie üblich transportiert der Clip eine dunkle Stimmung, diesesmal auffällig nah an der Bühnenshow der Schwedin.
Der grüne Laser, die Lampen, die ulkige Kopfbedeckung… konnte man alles bereits auf der Tour sehen.

Der Song ist nicht auf dem Album enthalten, wird aber als Single veröffentlicht und soll laut stereogum auf der Special Edition des Albums enthalten sein. Diese könnt ihr beispielsweise bei Amazon vorbestellen. (Partnerlink)

Helgi Hrafn Jonsson – For the Rest of My Childhood

helgi-hrafn-jonsson

Immer wenn ich hier eine Band oder einen Künstler vorstelle, mache ich das, weil ich die Musik Klasse finde. Es gibt aber Fälle, da scheint das übliche “Das hier ist wirklich grossartig” nicht auszureichen. Und schon bin ich bei Helgi. Ich meine, normalerweise sollte die Nennung des Namens alleine ausreichen, dass ihr sofort los lauft, um euch das Album zu besorgen.

Helgi Hrafn Jonsson kommt aus Island. Noch ein Grund, warum ihr sofort… Helgi unterstützt Sigur Ros live auf der Bühne. Noch ein Grund. Helgis Album “For The Rest Of My Childhood” ist schlichtweg eines der besten Alben des Jahres und gerade erst erschienen. Diese Platte könnte euch das Wochenende und danach die Zeit bis zur nächsten Grillparty retten, ehrlich.

So klingt Helgi übrigens, wenn er spontan den Song “Digging up a Tree” auf einem Balkon singt.

Also tut mir und ihm den Gefallen, und kauft das Album – z.B. über diesen Partnerlink bei Amazon als CD oder MP3.

Bei White Tapes und Nico könnt ihr euch vergewissern, dass ich recht habe. Nur die begründen es etwas sachlicher. ;)