The Bewitched Hands on the Top of our Heads

the-bewitched-hands-on-the-top-of-our-heads

Während ich unterwegs war, ist hier ein ordentlicher Stapel neuer Musik aufgelaufen. Ehrlich gesagt ist darunter eine Menge Schrott, aber es befinden sich auch ein paar Perlen darunter. Bei «The Bewitched Hands on the Top of our Heads» bleibt man zwangsläufig alleine wegen des Namens hängen. Die Band stammt aus Reims und spielt friedlichen Gitarren-Pop. Ein bisschen Psychedelic hier, ein paar Mitsingrefrains (a la I’m from Barcelona und so) da – alles garantiert jutetaschenfreundlich verpackt. Finde ich gut.

Weiterlesen

John Frusciante – Going Inside

Höre ich gerade wieder ständig. ♥

Charlotte Gainsbourg – Time of the Assassins

Charlotte Gainsbourgs zweites Album “IRM” hat bei mir nie wirklich klick gemacht. Ein bisschen seltsam ist das schon, denn eigentlich finde ich es total okay. Aber nur okay ist eben nicht Hammer, vor allem, wenn das erste Album so fantastisch war. Seit heute gibt’s dieses Video zu «Time of the Assassins», das von Todd Cole produziert wurde. Und dieses mal ist es umgekehrt: das Video finde ich nur okay, aber den Song fantastisch. Passt gut für diesen Samstag, dem Album gebe ich jetzt noch eine Chance.

Icke & Er – Meine Stars

Eenfach loofen lassen.

via Kfmw und Bemme51.

Nachtrag: Das Video ist kein offizielles, und nein, es gibt kein Comeback. Es gibt ein Nicht-Comeback. Ab 28.05 ohne Label und so.

The Drums – Forever and Ever Amen

Also in Köln ist Sommer. Gut so. Da darf der cheesy Soundtrack natürlich fehlen. The Drums kann man unheimlich gut doof finden, weil sie noch nicht einmal ein Album veröffentlicht haben und trotzdem schon Liebling aller Bescheidwisser sind.

Ich sehe jetzt zu, dass ich vor die Tür komme und werde versuchen, die lustigen Bewegungen des Stirnscheitels Jonathan Pierce drauf zu bekommen.

Weiterlesen

Bad Religion verschenken Live Album

bad-religion-live-album

Kurz vor Feierabend und dem langem Wochenende eine kleine Downloadempfehlung.

Bad Religion feiern 30 Jahre und spendieren aus diesem Anlass ein komplettes Live-Album. Die Songs wurden während der vor kurzem abgeschlossenen Tour aufgenommen.
Ich habe Bad Religion nur einmal live gesehen, und das war auf der Tour zum Album Against the Grain. Kurz nachgerechnet heißt das, dass ich ich sie im Jahre elf ihrer Bandgeschichte gesehen habe. Strange.

Den Download gibt’s gegen eure Mailadresse auf badreligion.com

William Fitzsimmons – Tour, neue EP “Derivatives” und Tourfilm

William Fitzsimmons

William Fitzsimmons ist hier ja gern gesehener Gast. Heute gibt’s gleich mehrere Gründe, wieder über ihn zu schreiben. Am 20. Mai eine weitere Tour im deutschsprachigen Raum, die von mir mitpräsentiert wird. Wer es also bisher noch nicht geschafft hat Fitzi live zu sehen, hat nun eine gute Chance, das zu ändern. Die Tourdaten findet ihr am Ende des Beitrages.

Weiterlesen

Erstes Video von Ex(?) Bloc Party Sänger Kele – Tenderoni

kele

Tenderoni ist die erste Auskopplung aus Keles erstem Solo Album «The Boxer». Wie zu erwarten war, ist das Ding sehr elektronisch ausgefallen. Muss ich mir noch ein paar Mal anhören um eine Meinung zu haben.

Kele Okereke wird auch beim Electronic Beats Festival am 20. Mai in Köln auftreten. Freue mich darauf, ihn dort mal wieder Live zu sehen.

Das Foto oben habe ich letztes Jahr beim Melt! Festival geschossen.

via

Kleiner Nachtrag weil ein paar Rückfragen kamen: Ich war der Meinung, Bloc Party hätten sich offiziell Ende letzten Jahres aufgelöst. Das scheint aber nicht zu stimmen. Zumindest finde ich gerade keine offizielle Erklärung. Es gibt nur Statements, dass die Band eine Pause für unbestimmte Zeit einlegt. Sorry, falls das für Verwirrung sorgte.

Avi Bufallo

Über Avi Buffalo wollte ich schon in den letzten Tagen kurz schreiben. Jetzt gibt es endlich ein nettes Video und somit kein Halten mehr. Das selbst betitelte Album von Avi Bufallo wurde am 30. April bei Sub Pop veröffentlicht. Mich erinnert der Sound daran, wie es damals war, zum ersten mal The Shins zu hören. Der Vergleich ist natürlich sehr offensichtlich, aber irgendwie passt das. Auf dem Garden State Soundtrack wären Avi Bufallo jedenfalls auch wunderbar aufgehoben gewesen.

Avi Buffalo – What’s in it for me

Bei unserer liebsten holländischen Musikseite gibt es das komplette Album als Stream.

Den Song «What’s in it for me» könnt ihr im Tausch gegen eure Mailadresse auf der Website der Band kostenlos laden. Jetzt will ich nur die Sonne wieder zurück und alles ist gut.

Thanks to Bobby from Kitsune Noir

Dendemann @ Gloria, Köln

Dendemann @ Gloria, Köln

Der Dendemann war gestern im ausverkauften Gloria in Köln. Ausverkauft? Wow. Dende ist einer derjenigen, dem man dafür gerne die Hand schütteln möchte. Man möchte ihm sagen, dass das verdient ist. Weil sich auch in Deutschland manchmal Talent durchsetzt. Und weil der Dendemann eben für dieses Rap-Ding geboren ist. Ich habe Dende gestern zum vierten Mal live gesehen, das erste Mal war 1999.

Weiterlesen