The Von Bondies und Ghost Of Tom Joad, Werkstatt Köln

Für ‘nen Zehner umme Ecke

von bondies
Gestern Abend waren wir recht spontan auf der Visions Party in der Werkstatt. Der Laden ist quasi bei uns im Innenhof, und 10 Euro Eintritt, da könn’ wa nicht viel falsch machen. Ich bin eigentlich kein großer Fan der Band. Und “C’mon C’mon” ist einer der Songs, von denen mir nie einfällt, wer ihn geschrieben hat.

Ghost Of Tom Joad

Ghost Of Tom Joad

Support war die Münsteraner Band Ghost Of Tom Joad. Die drei Jungs sind verdammt gut. Der Sound ist sehr straight, rockt, hat gute Melodien und sie kommen sowas von auf den Punkt. Ich hätte mich zwar schon damit zufrieden gegeben, wenn der Schlagzeuger alleine gespielt hätte, aber das liegt nur an meinem Faible für diese Art des Trommelns – und der Gedanke ist völlig albern, da gerade das extrem tighte Zusammenspiel des Trios herausragend ist. Die Band klingt wie die poppige Variante von Unsane, oder Fugazi oder… Defakto haben Ghost Of Tom Joad längst ihren eigenen Sound gefunden, und Vergleiche sind doof. Die drei Songs, die ihr euch auf bei MySpace anhören könnt, geben einen ungefähren Eindruck – im Vergleich zum Live-Sound ist die Produktion aber leider sehr flach ausgefallen.

The Von Bondies

The Von Bondies

Und zum Unterschied zwischen Live-Sound und Platte können die Von Bondies auch ein Big-Muff-Liedchen trällern. Die Band spielt live mit 3 Gitarren, und dabei geht’s nicht darum Akzente zu setzen, sondern um den guten alten Bratz-Gitarren Sound. Die Band spielt ihr Set ohne erwähnenswerte Besonderheiten, doch gerade das gefällt. Keine Schnörkel, keine Experimente (abgesehen von dem schönen Duett als Zugabe und der Zuhilfenahme (rumstehen, grinsen und ins Mikro grölen) von 5 Mädels beim letzten Song).

Toller Abend! Danke Visions. Und nach ca. 60 Sekunden waren wir wieder zuhause. Ich liebe Ehrenfeld.

Björn Kleinhenz Tour

Björn Kleinhenz Tour

Hab’s verschwitzt: Björn Kleinhenz (wir waren vorher schon mal begeistert) ist gerade auf Deutschland Tour. Heute in Köln, morgen in Hamburg. Wie man so lesen kann, werden wir heute Abend ein schönes Konzert im Stereo Wonderland erleben.

Und morgen geht’s dann in die Höhle des Löwen… doch dazu vielleicht irgendwann mehr.

Iron and Wine – Live in der Kulturkirche Köln

Iron and Wine - Live in der Kulturkirche Köln

Ich weiss ja nicht, wann ihr zum letzten mal in der Kirche gewesen seid, aber ich war gestern…
Iron and Wine haben zum Konzert geladen und da lässt man sich nunmal nicht lange bitten. Das Konzert war als “Teilbestuhlt” angekündigt. Was in echt dann bedeutet, dass der Saal zu 95 Prozent mit – logisch eigentlich – Kirchenbänken bestückt ist. Der lustige Herr mit dem Mikrofon teilte uns dann kurz vor Konzertbeginn mit, dass wir (yeah, ganz vorne stehen!) doch bitte den Mittelgang räumen sollten… Also durften alle, so ganz Nächstenliebe mässig, in den Bänken noch etwas zusammenrutschen, was sie auch total gerne gemacht haben. So hatte ich also meinen Platz, 3. Reihe, am Bankende, bekommen.

Zur Musik von Iron and Wine gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, die ist toll. (Die gerne herbeigezogenen Vergleiche mit Nick Drake und Elliott Smith, hinken und passen doch wieder irgendwie.) Zur Band, die nach 3 oder 4 rein akustischen Stücken dazu stieß, kann man schon eher etwas erzählen. Die Herren sahen aus, als (und wahrscheinlich sind sie das auch) wären sie alle (Ex-)Kollegen von Sam Beam, der eine Weile als Professor “of Film and Cinematography” gearbeitet hat.

Iron and Wine - Live in der Kulturkirche Köln

So lustig diese Truppe auch aussah, das Konzert war eine ernste Sache und ich bin mir sicher: wenn diese Band mal so richtig einen drauf machen möchte, dann gehen sie alle zusammen ins Kino, und danach noch auf Coke und Pizza zu Pizza Hut.

Im Ernst: selten so nah an Gänsehaut gewesen, selten eine so fantastischen Kulisse gesehen, wie in der Kölner Kulturkirche. Nach fast 2 Stunden ohne Support-Band war das Konzert vorbei. Danke, Sam Beam.

Iron and Wine sind noch für 3 Konzerte in Deutschland: Frankfurt, Bielefeld und Berlin.

imm und Passagen Köln 2008

Ich hätte fast vergessen darauf hinzuweisen, dass die imm Cologne am 14.01.2008 wieder startet. Die Möbel und Einrichtungsmesse ist die größte ihrer Art und zieht jedes Jahr Besucher und Aussteller aus der ganzen Welt nach Köln.

Die imm selbst fand ich im letzten Jahr allerdings nicht so spannend. Viel besser gefallen hat mir der Ableger [d3] design talents. Dort werden – organisiert von designspotters own Markus Gogolin – junge Talente mit irhen Arbeiten gezeigt.

In der gleichen Zeit gesellt sich auch wieder die “Passagen” dazu. Das bedeutet, über 100 Locations in Köln werden zu Austellungsräumen umfunktionert. Auch dort gibt es spannende Projekte und neue Trends in Sachen Einrichtung zu sehen. Mehr Informationen gibt es auf den jeweiligen Seiten:

imm cologne
passagen 2008
[d3] design talents

Ob und wo ich selbst hingehen werde, weiss ich noch nicht.

Veranstaltungstipp für Fotografen

Veranstaltungstipp für Fotografen

Nikon veranstaltet Freitag und Samstag (30.11 und 01.12.07) hier in Köln die „Nikon Expo Solutions“. Das Programm besteht aus allerlei interessant klingender Workshops und natürlich Produktpräsentationen, wie etwa der Vorstellung der D300 und der D3.

Für mich wird es das erste mal sein, dass ich seit dem Kauf meiner Anfänger-DSLR (D40) in professionelle Arbeitsweisen reinschnuppern kann.

Das Beste ist aber, dass der Eintritt frei ist, sofern man sich bis zum 29.11 auf der Nikon Seite registriert. Da opfert man doch gerne einen Urlaubstag…
Sollte sich jemand von euch dort blicken lassen, können wir uns ja mal kurz schließen. Ich werde am Freitag voraussichtlich den ganzen Tag im Expo Gebäude sein.

Nikon Expo Solutions

José Gonzaléz live @ Gloria, Köln

José Gonzaléz

Was schreibt man über ein Konzert von José Gonzaléz? Toll war’s! Überraschungen gab es keine. Stattdessen spielte der Göteborger munter auf seiner Akustikklampfe einen tollen Song nach dem anderen. Alles klang mindestens nahezu perfekt. Ein Showman ist er auch nicht, die wenigen zurückhaltenden Ansagen nuschelte Herr Gonzaléz ins Mikrofon, was so etwas wie einen Gegenpol zu seiner glasklaren Stimme während der Songs bildete. Dem Publikum gefiel es, nach 3 Zugaben inklusive eines dritten Covers (nämlich Runaway aus den 80ern, dessen Urheber mir gerade einfach nicht einfallen möchte “Smalltown Boy” von Bronski Beat) war Schluss – und ein gelungener Abend vorbei. Beim nächsten Mal will ich aber auch einen Sitzplatz, werd’ schließlich die Tage 30…

Support war übrigens Mike Wexler, der war auch cool.

Mehr Bilder gibt’s auf flickr.

Shout Out Louds, Stollwerck Köln

Shout Out Louds, Stollwerck Köln

Die Shout Out Louds in einer der schönsten Hallen Kölns, dem Bürgerhaus Stollwerck: Schön war’s!

Die Stockholmer dürften gestern Abend wirklich jeden der Anwesenden glücklich gemacht haben. Ein perfektes Set mit Songs beider Alben, klasse Sound und netten Menschen. Schade nur, dass ich alleine zum Konzert musste, da meine liebe Eva nicht mitkonnte. Sie muss darf sich nun die Shout Out Louds im Vorprogramm der Sportfreunde Stiller ansehen.
Mit dem Sound des Supports “The Concretes” (ebenfalls aus Schweden) konnte ich nicht zu allzu viel anfangen – große Teile des Publikums scheinbar schon.

Die Shout Out Louds spielen in den nächsten Tagen noch einige Konzerte in Deutschland.
19.09.2007 – Backstage (München)
22.09.2007 – E-Werk (Erlangen)
24.09.2007 – Karlstorbahnhof (Heidelberg)
27.09.2007 – Messehalle (Dresden)
28.09.2007 – Arena (Leipzig)
29.09.2007 – Reeperbahnfestival (Hamburg)
30.09.2007 – Donauarena (Regensburg)
01.10.2007 – Postbahnhof (Berlin)

Weitere Fotos vom Konzert bei flickr.

BarCampCologne2

BarCamp Köln

Das erste Mal BarCamp: ich hatte mir wirklich viel davon versprochen. Und um es vorweg zu nehmen: meine Erwartungen an diese Veranstaltung wurde bei weitem übertroffen. Die Organisatoren haben es wirklich geschafft, ein für mich auch im Nachhinein beindruckendens “Ding” zu zaubern. Ebenso wichtig, wie die Leute, die so etwas organisieren sind natürlich die Leute, die daran teilnehmen.

Auf allen Kanälen könnt ihr die Sessions des BarcampCologne nachvollziehen und bei Sevenload hoffentlich bald auch einige der LiveStreams ansehen. Ich verzichte darauf, alles nochmal zu zusammenfassen. Das haben bereits andere getan, die das mit dem Schreiben viel besser können, als ich. Wer keine Möglichkeit hatte am BarCamp in Köln teilzunehmen, sollte keine Probleme damit haben, alles im Netz zu finden. Einfach bei Technorati, Flickr etc nach dem Tag “BarCampCologne2″ suchen.

Cool war es natürlich auch, viele Leute zu treffen, die tatsächlich meinen bescheidenen Blog zu kennen schienen :) Und auch bei XING und Facebook sind einige Kontakte durch diese coole Geschichte hinzugekommen. Danke.

Nachtrag: Johannes hat schon in seinen beiden Sessions sein Talent bewiesen, Dinge schön kompakt auf den Punkt bringen. So auch das BarCamp. Lesen!

Designmarkt von Heimatdesign in Dortmund

Designmarkt von Heimatdesign in Dortmund

Der HEIMATDESIGNMARKT versammelt wieder Designer aus ganz Deutschland und bisher haben sich u.a. folgende Designer und Designbetreuer angemeldet:
SVEN SCHÄFFLER / MEL.USINE / JACQUI-NON-STOP / ELKEDAG / SUBJEKTIVA / GUTJAHR / TREBLE AND BASS / PAPPERT & WASKIEWICZ / LIPBERT / BOOGALOO / KAJABAGS / KAY THOSS / ALEXOTICA / TRINKHALLEN SCHICKERIA / ROTE KIRSCHEN / GINGKO PRESS / MYBOO / LOCO STYLE / STANDBY LINDNER / 667 ONE STEP AHEAD OF THE DEVIL / A BETTER TOMORROW
ROSIG / NAKETANO / LIEBLINGSKIND / JESSICA MARIA TOLIVER

Der Designmarkt findet in Dortmund ab heute bis Sonntag statt. Wir werden morgen Nachmittag dort auch mal vorbeischauen. Ich freue mich schon André und Tim von ABT nochmal zu treffen und vielleicht auch jemanden von euch?

Mehr Infos als auf der eigentlichen Website von Heimatdesign findet ihr auf deren MySpace-Profil.

Foto: Daniel Sadrowski

British Music Week in Köln – Erased Tapes

British Music Week in Köln

Wer für das kommende Wochenende noch nichts vor hat, dem möchte ich die British Music Week ans Herz legen. Zahllose Künstler werden ihren Weg nach Berlin, Hamburg München und Köln antreten, um ihr Land musikalisch (das wurde aber auch Zeit :)) in Deutschland vorzustellen. Bei so vielen Künstlern fällt es nicht leicht, sich auf ein Event festzulegen. Aber da kann ich zumindest den Kölnern vielleicht ein wenig Abhilfe schaffen, und den „Erased Tapes Abend” im Stereo Wonderland empfehlen.

Ich hatte im letzten Jahr die Gelegenheit für die Crew um Robert „Hotel” zu spielen und das war schon sehr unterhaltsam. Musikalisch bieten die Jungs ein breites Spektrum, deshalb am besten hier erstmal reinhören, oder im MySpace-Zirkus vorbeischauen.

Der Erased Tapes Abend findet am Freitag, den 27.04.2007 im Stereo Wonderland statt. Los geht’s um 20 Uhr. Viel Spass!

Seite 13 von 14« Erste...567891011121314