Chris Friel, Fotograf

Chris Friel hielt laut seinem Flickr-Profil seine erste Kamera im Jahre 2006 in den Händen. Er ist ein farbenblinder Maler, der gerade mit seinen Fotografien für ein wenig Furore sorgt.

chris-friel

Ich muss zugeben, dass ich eine Weile gebraucht habe, um zu verstehen, wie Chris fotografiert. Die Bezeichung “Long Exposures” eines Flickr-Sets ist irreführend, denn viele Aufnahmen sind gar keine Langzeitbelichtung. Chris nutzt eine Menge hochwertiger Kameras und vor allem hochwertiger Objektive. Diese Ausrüstung macht es möglich, derart mit der Tiefenschärfe zu spielen. Hinzu kommt der Einsatz eines Tilt-Shift Objektives, das für die geisterhafte Simulation von Bewegung in Teilen der Fotos verwantwortlich ist. Neben dem bemerkenswerten und noch nicht allzu oft gesehenen Einsatz der Technik hat Friel aber auch ein fantastisches Auge.

chris-friel-1

Ich habe mich noch etwas weiter im Netz umgesehen, und ein Interview gefunden, in dem Chris davon erzählt, dass er täglich um die 500 Fotos aufnimmt, und zu faul zum editieren sei – was der Grund dafür ist, dass er gleich in Schwarz/Weiss und als JPG fotografiert und nur kleine Änderungen in Photoshop Elements durchführt.


chris-friel-3

Ich bin tatsächlich etwas geplättet von so viel gutem Output und höre jetzt auf von seinen Fotos zu schwärmen. Besucht sein flickr-Profil (die Aufnahmen stehen dort sogar in voller Auflösung bereit) oder sein Portfolio.

Via

Images © Chris Friel

20 Kommentare (closed)

  1. Wow, bei den Bildern bekomm ich Gänsehaut! Wirklich tolle Aufnahmen!

  2. schaut euch die bilder in voller auflösung an!!!! oh man. da sieht man kein rauschen, kein krieseln, gar nichts! das ist warscheinlich die beste qualität die ich bis jetzt gesehen habe. sehr cool:)

  3. Tolle Bilder! Endlich mal etwas neues, ein neue Atmosphäre in den Bildern… Und das ohne Photoshop ist gleich noch viel besser. Danke dafür, Kai!

  4. WOW !!!

    Thx Kai für den Hinweis.

    Dank der vollen Auflösung werde ich wohl demnächst mal ein oder zwei seiner Bilder auf Leinwand ziehen für die neue Wohnung.

    Da hat es mal einer drauf – ich bin dann mal üben ;)

    Ciao

  5. Großartig, noch nie so einen gezielt eingesetzten Effekt der Tilt-Shift Objektive gesehen. Wären die nur nicht so teuer…

  6. Kann mich der Begeisterung nur anschließen. Unglaubliche Bilder!

  7. In der Tat ein gute Mann. Landschaften und Portraits, ganz meine Welt. Düster und unkompliziert. Doch bei manchen Fotos nehme ich ihm nicht ab, dass er editierfaul ist, er weiß halt, wie er’s anpacken soll. Danke für die Empfehlung (und den Tweet).

  8. Zugegeben, ich bin kein Foto-/Kamera-/Objektiv-Nerd. Bei mir reicht es gerade mal zur billigen Digitalkamera um Bilder für eBay-Versteigerungen zu machen.
    Aber Deine Art übers Fotografieren zu schreiben und die Tatsache, dass Du immer wieder solch fantastische Portfolios mit unfassbar guten Bildern entdeckst, lässt mich immer mehr auf den Geschmack kommen.
    Das sieht nach Spaß aus! Deswegen habe ich gerade eine alte Nikon FE10 entstaubt und werde mir heute Nachmittag einen passenden Film kaufen. Selbstredend ohne auch nur im Traum daran zu denken annähernd Vergleichbares zustande zu bringen.

    Danke dafür!

  9. Der Grund warum er in s/w fotographiert wird wohl der sein, dass er farbenblind ist, oder?

  10. bekommt man diese tilt-shift-sache wohl auch ohne dieses spezielle objektiv irgendwie hin?

  11. großes kino?……. toller Spruch,nur noch übertroffen von “großes tennis” baaaah

  12. eigentlich bin ich ja kein internet-anfänger…aber grad fühlich mich wie einer…

    WO BITTE sehe ich bei flickr die hi-res-versionren? ich bin sogar angemeldet

  13. okay, danke. ich begann schon an mir und allen browsern zu zweifeln.