Designstatements, aha

Es folgt eine komplett zitierte Mail:

“Hallo StyleSpion-Redaktion,Wir, das sind die Designer Robert Schwermer und Meike Eckstein, präsentieren im Februar auf dem Designparcours (München) folgende www-Aktion. Banner mit designbezogenen Statements werden auf Webseiten jeglicher Art platziert: Eine Aktion,um dem breiten Publikum Design zu erklären. Die Webbanner sind von verschiedenen Designern illustriert und zeigen neben alltäglichen Szenarien auch ironische und kritische Auseinandersetzung zum Thema Design. Je weiter die Statements im Internet gestreut werden, desto mehr Menschen werden erreicht.

»1000 Pixel Design« wird auf dem Designparcours präsentiert und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie in Ihrem Blog darüber berichten könnten und/oder einen der Banner schalten!

Die Aktion “1000 Pixel Design”

HELFT UNS – UND WIR PROMOTEN EURE WEBSITE!

1) Setzt einen unserer Designbanner auf Eure Seite!

2) Verlinkt den Banner mit
http://www.informaten.org/1000-Pixel-Design/designstatements.html

3) Gebt uns bescheid, damit wir Eure Seite im Gegenzug promoten können:
bannertausch@informaten.org

4) EUER POFIT 1: Wir setzen einen Link auf Eure Seite und Euer
Pagerank steigt!

5) EUER POFIT 2: Ein Screenshot Eurer Seite wird im Februar und März auf dem
Designparcours München präsentiert.

Hier gibt’s die Banner:
http://www.informaten.org/1000-Pixel-Design/download.html

MFG
Die Informaten”

***************************************

Das ist ja schön und gut, aber für mich kommt das faul rüber. Das Argument “Steigerung des PageRanks” zieht nicht, denn wenn man nur hin und her verlinkt, ist das reziprokes Verlinken und bringt nicht viel. Wenn die Aktion durchdacht, oder ansprechend wäre, würden sicher viele ohne den PageRank-Quark verlinken.
Die Banner sagen mir erstmal überhaupt nix. Und hey, ich arbeite irgendwie mit Design…
Was sollen die Banner denn vermitteln? Wo steckt eure Aussage?
Versteht jemand hier diese Aktion? Bin ich auf dem Holzweg? Und was ist eigentlich eine “www.Aktion”?

14 Kommentare (closed)

  1. allein beim anschauen von den unteren bannern kriegt man epileptische anfaelle ;)
    und die masche mit dem pagerank zieht wirklich nicht – dazu muesste ihre eigene seite ein besseres ranking haben als 0/10!
    den einzigen pagerank den sie mit dieser aktion steigern, ist ihr eigener.

    gruss

    Alex

  2. Wo ich ja schon mal Anfälle bei kriege, ist bei diesen durcheinandergewürfelten Duzereien/Siezereien. Muss echt nicht sein bei einem so kurzen Text.

    Die Aktion macht einen unausgegorenen Eindruck. Das Traffic- und PageRank-Versprechen hört sich total halbseiden an. So gar nicht mehr nach Kunst und Design, eher nach Kommerz und Kohle.

    Un die Banner…hmm, ja…manche sind putzig (das Kind mit den Eltern am Kamin), manche total daneben. Ich glaube, mit einer solchen Aktion vermittelt man ein so umfassendes Thema nicht adäquat.

  3. Na ja da scheint wohl jemand SEO machen zu wollen und hat keinen Plan davon. Gefährliches Halbwissen.

  4. zu dieser pagerank sache kann ich nichts sagen, aber den ein oder anderen banner find ich ganz cool.

  5. Ich finds ganz gut! Klingt auf jeden Fall nach einem frischen Konzept – und Experimente dürfen bekanntlich auch mal Schwachstellen haben. Die sehe ich aber gar nicht so sehr. Wäre ja auch denkbar, dass Leute einfach so die Banner posten auch ohne großartig was dafür zu bekommen. Kommerziell wirkt die ganz Sache jedenfalls nicht.

  6. Hm, du klingst sehr unbefangen :) Ich könnte jetzt was behaupten, aber, nee…heute ist ja Valentinstag und so.

  7. Was könntest Du denn behaupten? :-) Kritik muss doch nicht immer nur die Fehler betonen. Oder ist die Welt doch nur eine Reißgrube?

  8. 1. Was für Schrott doch so manche Leute machen und
    2. denken, Sie polieren Gold.
    Hut ab!

  9. alter, ich krieg in letzter zeit auch komische emails. die letzte war richtig komisch, da schickte mir jemand zwei fotos aus new york und ein .doc das nicht ging.

    nach vier oder fünf mails hin und her und fragerei meinerseits hab ich herausgefunden, dass ich für die apartments für reisefreaks und backpacker bewerben sollte.. und dann wurde der auch noch pampig!

  10. Hätten die den Sch… mit dem Pagerank nicht geschrieben, wäre es ungerecht gewesen, sie hier so zu veröffentlichen (wenn es echt ist). Eine normale Emailanfrage zu stellen und um Mithilfe bitten ist völlig in Ordnung. Aber dieser Pagerankscheiss erinnert doch sehr an aufschwätzen wollen mit billigen Methoden.

  11. Liebe Style-Spione,

    eben habe ich über Google Euren Eintrag gefunden. In aller Kürze ein paar Aussagen von mir als Mit-Inititiator:

    1) Die Aktion ist “echt” – ich frage mich vielmehr, was daran “unecht” wirken soll.

    2) Die Aktion ist nicht kommerziell orientiert. Wo sollten denn die Einkünfte herkommen?

    3) Das Ganze wird ausschließlich als Experiment betrachtet und wird, wie ja in der Projektbescheibung angekündigt, bald ausgestellt.

    4) Uns kommt es nicht auf den Pagerank an – vielmehr haben wir nach Argumenten gesucht, um Menschen zu überzeugen, unsere Banner zu schalten. Wir dachten, dass es nicht leicht sein würde und suchten nach Pro-Argumenten.

    5) Das bißchen Aufmerksamkeit, die wir durch die Aktion vielleicht bekommen, ist uns recht – dafür stellt man ja aus.

    6) Alle Seiten, die unsere Banner posten, werden tatsächlich auch ausgestellt – da gibt es keinen Nepp o.ä.
    Deshalb haben die anderen Seitenbetreiber ja auch etwas davon – bzw. sind diese bestimmt klug genug, um zu entscheiden, ob Sie den Wunsch zum mitmachen verspüren.

    7) Die Aktion ist ein Versuch, um Design stärker in die Köpfe der Menschen zu bringen. Über die Effizienz und Effektivität lässt sich sicherlich (manierlich) streiten :)

    8) Ich sehe den ein oder anderen Kritikpunkt ein, denke aber, dass die Aktion als Ganzes einen ehrlichen Versuch darstellt.

    Nicht zuletzt macht man solche Aktionen ja auch, um aktiver Teilnehmer einer kontroversen Diskussion wie dieser sein zu können.

    Beste Grüße,
    RobertSchwermer

  12. Hallo Robert, danke für deine Worte dazu. Ich möchte gerne einen Punkt herausgreifen:
    “4) Uns kommt es nicht auf den Pagerank an – vielmehr haben wir nach Argumenten gesucht, um Menschen zu überzeugen, unsere Banner zu schalten. Wir dachten, dass es nicht leicht sein würde und suchten nach Pro-Argumenten.”
    Also, ihr startet eine Aktion, die Bewusstsein für Design schaffen soll, denkt selbst aber “dass es nicht leicht sein würde” die Leute davon zu überzeugen?
    Warum startet ihr eine Aktion, von deren eigener Aussagekraft und Wirkung ihr selbst nicht zu 100% überzeugt seid?

  13. also jetz auch mal ab von dieser pagerank geschichte, da stimmt es nämlich, dass die jungs wohl nix davon haben würden, außer aufmerksamkeit, denn werbung wird bei deinen bis dato ja nicht geschaltet..

    aber normalerweise sollte es bei einem konzept wie diesem darum gehen, aufmerksamkeit durch QUALITÄT zu erreichen, und nicht durch connections. zumindest sollte da in der richtigen reihenfolge gedacht werden. ich hab ja auch ERST meine arbeiten erstellt, DANN meine website und hab DANN kontakte geknüpft.. und es tut mir leid, wenn ich das so deutlich sagen muss, aber wenn das alles ist, was die “informanten” zu bieten haben, um das thema design im bewusstsein der allgemeinheit zu festigen, dann gute nacht designer-deutschland. -um das es ohnehin schon schlecht bestellt ist..

    das ist für mich hier das k.o.-argument. wenn hinter der sache ein killer-konzept mit richtig fetten eyecatchern stehen würde, dann bräuchten wir und vor allem ja kai hier nicht um die echtheit dieser aktion oder überzeugung herumlamentieren!