Empfehlung: Cognitive Cities Conference, Berlin

cocities

Den Abschluss meiner Zeit in Berlin bildet die Cognitive Cities Konferenz. Eine Konferenz, bei der es (stark runtergebrochen) um die Zukunft von Städten geht:

“The Cognitive Cities Conference (#CoCities) aims to bring the vibrant global conversation about the future of cities to Germany. We believe that collaboration and diversity lead to the best results. By inviting bright minds with different perspectives, it is our ambition to enable not only an in-depth exchange about the current state of affairs, but also to foster new projects and contribute to the ongoing global discussion. We see CoCities as a platform for exchange and mutual inspiration. We invite urban planners, designers, technology geeks, environmental experts, public officials, urban gardening enthusiasts and cultural influencers to be part of the conversation. We can only make our cities more livable if we work together to improve them.”

Ein Thema, von dem ich wenig bis keine Ahnung habe, das aber hochspannend klingt. Die Konferenz wird von guten Freunden veranstaltet, die Vorbereitungen habe ich nun lange verfolgt und dabei selbst Feuer gefangen.

Der erste Tag der Konferenz (Sa, 26.02) findet im Heimathafen Neukölln statt. Das Programm ist vollgepackt mit interessanten Sprechern. Am Abend gibt es eine Party. Für diesen Tag benötigt ihr ein Ticket. Da die Konferenz fast ausverkauft ist, solltet ihr euch beeilen.

Am zweiten Tag (So, 27.02) wird es über die Stadt verteilt Ausstellungen, Workshops, Filmvorführungen usw. geben (Programm). Für den Sonntag benötigt ihr kein Ticket. Der Eintritt ist überall frei.

Ich freue mich sehr auf diese Veranstaltung und drücke meinen Freunden die Daumen für einen reibungslosen Ablauf.