Fritz Kalkbrenner – Facing The Sun

Gerade aus dem Posteingang gefischt. Was ich nicht wusste: Fritz hat mit seinem Bruder Paul Kalkbrenner am Soundtrack zu Berlin Calling zusammen gearbeitet (der Teil, der mir bekannt war) – ich hatte aber keine Ahnung, dass Fritz auch der Sänger des Tracks “Sky and Sand“ ist. Ich wage mal zu behaupten, dass “Facing The Sun” genauso abgeräumt hätte, wäre das Stück auf dem Soundtrack gewesen.

Sky and Sand

Im Hinblick darauf, dass ich Ende der Woche endlich mal wieder nach Berlin fahre: Absoluter Zufall.

21 Kommentare (closed)

  1. Cool! Wenn alle Tracks des Albums so gut sind wie der hier, startet das bestimmt auch gut durch … auch ohne Paul (Oder vielleicht auch ein bisschen wegen Paul ;-))

  2. …wie toll! Macht heute Morgen sowas von gute Laune, und das Video ist große Klasse. Danke!

  3. Track angehört, Album gekauft & damit gerade ein paar Kilometer durch die klare Winterluft gelaufen. Besser kann ein Tag kaum beginnen. Danke für den Tipp!

  4. Die Melodie zu dem Track “Facing the Sun” kam ursprünglich unter dem Namen “Wingman” von Fritz Kalkbrenner raus, für mich ohne Gesang, ein tick besser ;)

  5. mich regt das irgendwie schon wieder auf…der track is schon ewig alt und wird jetzt von fritz kalkbrenner mit ein paar (meiner meinung nach ziemlich unpassenden) vocals in richtung mainstream geschoben un als “neu” verkauft und alle fahrn drauf ab. Das gleiche kann man auch bei dem Track “Amy” sehn. Früher einfach nur Amy und in “neu” heisst er jetzt “Amy was a player”. Wtf fritz kalkbrenner ?

  6. @ Philip

    es ist ja wohl klar das die Version die auf einer CD raus kommt mehr Zuhörer haben wird als die EP damals als Vinyl. Warum er die Tracks umbenennt das weiß ich auch nicht, macht sie aber nun mal nicht schlechter oder ?!
    Und wenn man Vocals drüber legt ist der Track ja quasi “neu”.

    Und diesen Mainstream Underground scheiß kannste dir sonst wohin stecken. Wenn was Underground bleiben soll dann veröffentliche ich es einfach nie, egal ob auf Vinyl,Cd, MP3 oder sonst was. Sind die Leute von Ostgut Ton mit ihrer Compilation Fünf jetzt auch Mainstream weil sie in jeder Zeitung besprochen wird ?!

  7. hee christoph, ich sag doch auch garnicht das er schlecht ist. ich find ihn und seine tracks top. deswegen regts mich ja grad so auf.

    meine frage ist eben nur wieso man lange vorhandene tracks umbedingt ändern muss. da wird mit aller gewalt versucht den track gut zu vermarkten und entweder ist er einfach nur zu faul, zeit in ein album mit komplett neuen tracks zu stecken oder er hat sich gesagt “hey komm ich sing einfach mal da druff, hat ja bei sky and sand auch geklappt”.
    geld verdienen is völlig in ordnung aber wenns dann irgendwann nur noch ums geld geht und alte tracks umbenannt werden und (ja ich sags nochmal) auf mainstream getrimmt werden dann find ichs nicht cool. auch wenns anscheinend klappt.

  8. Das album ist super.
    Ich habe Beide Kalkbrenners innerhalb von 4 Wochen gesehen.
    Einmal in Luxemburg und einmal in Trier.
    Unglaublich sage ich euch!!! Fritz ist etwas gediegener als Paul, aber keineswegs schlechter.

    Album ist Bombe– unbedingt kaufen.

    Kai, dir viel Spaß in Berlin. Es wird gut !

  9. @Philipp: vielleicht lagen diverse Tracks dem Künstler ja auch am Herzen, so dass er sie mit auf sein erstes Album packen wollte. Wenn ich mich richtig erinnere, waren zum Beispiel rund die Hälfte aller Tracks vom ersten Digitalism-Album bereits als EP oder Compilation-Beiträge veröffentlicht worden. Und es ist doch klar, dass Tracks, die ein Künstler über Monate oder Jahre mit sich trägt, auch einmal ein Update erfahren oder weiterentwickelt werden. Dahinter dann gleich den großen Ausverkauf zu vermuten, halte ich für etwas paranoid. Vor allem, weil so ein Indie-Musiker wie Fritz Kalkbrenner wohl heutzutage eh nicht gerade gut mit dem Verkauf von Tonträgern verdient.

  10. Mich überrascht, dass Fritzi hier den Originaltitel von Pauls Kumpel Sascha Funke übernimmt. Der hat nämlich auf seinem Album “Mango” einen Track, der sich “We´re facing the sun” nennt.

    Im übrigen befindet sich auf dem Album von Sascha Funke der Song “Mango” der seinem Platz in OST von Berlin Calling gefunden hat. Nach meinem Empfinden übrigens die Überhymne der letzen Jahre.

    Das ganze schmälert allerdings nicht die Schönheit des Songs vom Fritz! Es fehlt nicht mehr viel zur Genialität seines Bruders…

  11. tut mir leid, das ist für mich im sommer nen schal tragen – dudelmusik. ihr fehlt das, was dem durchschnittlichen fan auch fehlt – charakter.

  12. @daniel Deiner Aussage bezüglich des Funke Tracks “Mango” kann ich nur zu stimmen. Der Track ist für mich einfach ein echtes Brett. Und der Edit für den OST gefällt mir sogar noch etwas besser als die Version im Funke Album.

  13. Also Sky and Sand hat mich schon direkt beim ersten Hören umgehauen (habe den Filme leider erst einige Jahre später gesehen… :D), gleiches kann ich von Facing the Sun nicht sagen.

    Mir persönlich gefallen andere Tracks von Fritz besser.

    Facing the Sun ist dabei nicht wirklich schlecht, wie gm aber schon gesagt hat etwas viel gedudel, mehr als Hintergrundmusik geeignet.

  14. Pingback: Facing the sun… « Dipl. Exorzistin MayaMe