Hamburg

Hätte ich beinahe vergessen: nächste Woche werde ich ein paar Tage nach Hamburg fahren. Und alle so: “Dein erstes Mal, oder?” Und ich so: “Yeaahh”.

Weil eure Tipps die besten sind, und so viele sich in der Hafenstadt besser auskennen, als die langweiligen Reiseführer, freue ich mich auf eure Empfehlungen. Ich suche eine nette Übernachtungsmöglichkeit (Hostel, nicht allzu teuer, WLAN wäre klasse). Empfehlungen, was ich mir ansehen sollte, wo es sich lohnt die Kamera einzupacken, und natürlich auch auf eine Einladung zu Kaffee oder Bier – nur her damit.

Wahrscheinlicher Reisetermin: nächsten Mittwoch, 30.09.

Juhu, danke.

72 Kommentare (closed)

  1. Also Kai, bei mir kannst du gern ein paar Tage unterkommen. W-LAN inklusive. Das erste Mal, oha… Der Stilpirat kann dir bestimmt die richtigen Plätze zum Photographieren nennen, ich bin da eher für Abendplanungen ganz gut. Meld dich doch am besten mal per Mail.

  2. Kaffee oder Bier: hier -> Amphore http://www.cafe-amphore.de/
    oder an der strandperle http://www.strandperle-hamburg.de/ oder an der Alsterperle http://www.alsterperle.com/ Die Seiten zeigen die Plätze leider nicht sooo vorteilhaft, aber sie sind alle am Wasser, haben einen tollen Ausblick und sind bei gutem Wetter einfach traumhaft.
    Absoluter Lieblings-geheimtipp jenseits der Reiseführer: Spazieren/Fotografieren: ehem. Wasserwerk Kaltehofe http://www.panoramio.com/photo/10000482

  3. Das erste Mal? Gibts ja gar nicht! Da muss ich als echte Hamburger Deern ja wohl helfen ;)

    Übernachten: http://www.fritzhotel.com/ oder http://www.sankt-pauli-lodge.de (Fritz in der Schanze, das andere auf St. Pauli, aber nett und ruhig)

    Angucken: Karoviertel, Hafen und Speicherstadt, Elbstrand. Evtl. Treppenviertel in Blankenese und um die Außenalster spazieren.

    Ausgehen: Bars rund um den “Neuen Pferdemarkt” (nicht Schulterblatt!)

    Außerdem haben wir kürzlich einen Shopping-Guide für Hamburg erstellt (falls Du Dich in weiblicher Begleitung befinden solltest) ;)

    http://takemetotheponyranch.blogspot.com/2009/08/hamburg-shopping-guide.html

  4. Von mir bekommst Du natürlich einen musikalischen Tipp: Am Donnerstag, 1.10. kannst Du Dendemann, Dennis Lisk, Pohlmann und Feinkost kostenlos auf dem Heiligengeistfeld sehen. Mehr Infos hier: http://www.o2worldontour.de/music/

    Da bin ich auch am Start.

  5. Ich selbst hab immer im instantsleep übernachtet… war sehr nett dort, alles sauber und Spint vorhanden.

    Wärmstens ans Herz legen würde ich Dir aber die Superbude – halte ich für sehr ausprobierenswert. Habe darüber auch mal geschrieben – bei Interesse meinen Blog nach Superbude durchsuchen.

  6. Hei Kai,

    die Kamera solltest du hier in Hamburg wirklich dabei haben. Ein Tag am Hafen (incl. Speicherstadt) bringt ganz gute Motive. Auch einen Blick auf der Schanze kommt ganz gut.

    Gehst du gerne in Museen? Diaolog im Dunkeln (bringt dir das Leben als Blinder näher), BallinStadt (geht um die Auswanderer aus Hamburg bis 1920), Deichtothallen (über Photografie).

    Wenn du es grün magst, bitte nach Klein Flottbek, hat wirklich den schönsten Garten.

  7. Danke für diesen großartigen Beitrag. Denn mein Plan sieht vor in der ersten Woche der Herbstferien in Hamburg vorbei zu schauen :)

  8. Es ist immer wieder erstaunlich wie gut die Kommentare hier sind. In diesem Beispiel sind die Kommentare sogar besser wie der Beitrag. ;) Ich habe aber doch sehr das du dafür deine Erlebnisse und Tipps dann hier nach der Reise publizierst, Hamburg würde mich eben auch reizen.

  9. Klar, der Hafen ist ein MUSS! Aber wenn Du danach feststellen solltest, dass die Reeperbahn doch zu touristisch für Dich ist, schlage ich Dir die folgende „take a picture – take a drink“-Tour Richtung Schanzenviertel vor…. (aber besser nicht vor 23:00h)

    1.) Zoe
    Clemens-Schultz-Straße 96

    2.) Toast Bar
    Wohlwillstraße 54

    3.) Mutter
    Stresemannstrasse 11

    4.) Saal II
    Schulterblatt 83

    Ich wohne genau auf dieser Strecke. Vielleicht laufen wir uns da ja über den Weg…

  10. Also hier eine kleine Liste:

    - sich an Markus(roitsch) wenden :D
    - U3 fahren
    - Neue Hafencity
    - Flohmarkt an der U3 Station Feldstraße
    - Karoviertel
    - Sternschanze
    - Human Empire
    - Grüner Jäger

  11. Ich war zwar auch nur einmal dort – durch das sonnige Wetter, die laue Luft und die schönen Frauen ist somit sicherlich ein verklärtes Bild entstanden – aber – Hamburg ist in der Hafengegend traumhaft. Ein wenig spazieren gehen und die Gegensätze wirken lassen – so viel Reichtum und kleine verspielte Lädchen.

    Ich wünsche dir jetzt schonmal viel Spaß!

  12. Super find ich immer das Hotel Stern (http://www.stern-hamburg.de/) weil es super günstig und direkt auf dem Kiez ist! Auch sehr schön ist das Florida The Art-Hotel, was für dich bestimmt perfekt ist – jedes Zimmer einzeln von Designern designt, auch mitten auf dem Kiez (Spielbudenplatz) und super fürs “late-Check out!”

    Viel Spaß – hoffe auf einen schönen Bericht!

  13. Ui eine Reise nach Hamburg. Wie fein!

    Frühstücken:
    Café Mimosa perfekter Start in den Tag (http://www.qype.com/place/105421-cafe-mimosa-Hamburg)

    Kaffee + Kuchen: http://www.herrmax.de/

    Abendessen:
    Freudenhaus St. Pauli dringend zu empfehlen – direkt aufm Kiez – vorher oder nachher unbedingt noch einen Drink in der Freudenhaus-Bar einnehmen (http://www.stpauli-freudenhaus.de/)

    Schlafen:
    Zimmer 1 in der Seilerstraße wäre super – aber da müsste ich anfragen.

    Kunst:
    http://www.heliumcowboy.com/ oder http://www.feinkunst-krueger.de/

    Drinks:
    Bar Gumpelino (Hamburger Berg) aufn Mexikaner

    Tanzen:
    Baalsaal

    Das wären mein Tipps. Wobei der Frühstücks-Tipp mein Lieblingstipp ist!

    Viel Spass in Hamburch wünscht Jette

  14. Moin Kai,

    zum Frühstücken kann ich Dir das “Knuth” in Ottensen (Große Rainstr. 21) empfehlen.
    Mein Tipp: Milchkaffee in der Schale + süßes Frühstück + Milchreis mit Kirschen!

    Von dort aus kommst Du dann z.B. auch prima zu Fuß zum “Kaispeicher D” an die Elbe… ;)
    Denke da findest Du schöne Motive und hast die Möglichkeit mit der Hafenfähre weiter in alle Richtungen zu fahren.

  15. Sehr empfehlenswertes Restaurant: Die River Kasematten. Unbedingt das Vitelo Tonatto vorher nehmen!

  16. Vom Hotel, wo man wirklich sehr günstig (aber sauber und trocken ;) ) wohnen konnte, kenne ich leider den Namen nicht mehr (ist schon 7 Jahre her!). Direkt am Hauptbahnhof gegenüber. (Keine Absteige! Alt und knuffig)

    Unbedingt angucken (auch wenn es typisch ist!):
    - Fischmarkt, vor allem auch Sonntags zum Brunch in die Fischmarkt-Halle.
    - Speicherstadt ist genial.
    - Ne Hafenrundfahrt kann sehr fotogen sein. Einfach mal die Perspektive wechseln.
    - Ansonsten ist Hamburg an und für sich eine Klasse Stadt.

    Oh, Mann wird Zeit, dass ich selbst mal wieder hinkomme…

  17. Scheiß auf Reeperbahn.
    echt,ist für einige zeit ganz lustig den asozialen zuzusehen wie sie jeden anpöbeln, aber sonst muss nicht sein.

    Schanzenviertel ist echt (meiner meinung nach) die krönung von Hamburg.
    wenn man abends in die bars geht, herscht eine richtig entspannte athmosphäre,wo viel gelacht wird, man viele menschen sieht und es mind. 2 DJ’s gibt, weil die sich abwechseln wollen um auch was trinken zu können.

    viel spaß dabei. ;)

  18. Mhm … mal schauen, was ich als Ex-Hamburg-Bewohner beisteuern kann …

    Tipps für nette Bars:
    Yoko Mono im Karoviertel (das auch sonst sehr vorbeischauenswert ist!)
    Ansonsten natürlich diese Läden:
    http://www.bildbunt.de/2009/05/25/stammtisch-lieblingslaeden-in-hh/

    Kulinarisches:
    Einen der hervorragenden syrischen Restaurants/Imbisse, die ich hier in Frankfurt schmerzlich vermisse (entweder “Grill of Arabia” im Heußweg/HH-Eimsbüttel oder “Salam” in der Steinstraße/HH-Innenstadt)

    Oder “Teufels-Küche” in Ottensen (Bhf Altona) – etwas vergleichbar mit Metzgerei-Schmitz in Köln – allerdings mit dem besseren Entrecoté. ;)

    Ansonsten natürlich einen der zahlreichen Portugiesen im Portugiesenviertel, Eimsbüttel oder der Schanze.

    Lohnenswerte Fotomotive:
    - Kontorhausviertel
    - Alter Elbtunnel
    - Hafen-City
    - Streetart rund um das Schanzenviertel
    - Speicherstadt

    Bei gutem Wetter (und eigentlich auch bei schlechtem) nicht verpassen: Den Elbstrand

  19. Der 30.9 ist auch der letzte Termin um im Planten un Blomen das Wasserlichtspiel zu sehen (http://www.youtube.com/watch?v=L0gJzPziYJo).

    Und hier noch ein Tipp, den manche wegen der Mitschuld an der Gentrification auf St.Pauli wohl nicht gerne hören: http://www.empire-riverside.de/hamburg_hotel_hafen_reeperbahn_20up_bar_lounge.aspx
    Das 20Up ist eine Bar im 20.Stock des Empire Riverside Hotel auf St.Pauli. Publikum scheiße, Aussicht top!

    Luba Luft macht den besten G3-Cocktail und zum Mittag gibt’s die besten Burger der Stadt in der Kleinen Pause.

  20. Ach ja.. Bei Bedarf habe ich hier auch noch einen VICE Guide to Hamburg rumliegen..

  21. Als Alternative zur Hafenrundfahrt kann man die Hafenfähren des ÖPNV nutzen. Zumindest entlang der Elbe kommt man damit gut den Fluss rauf und runter. Aber eine Hafenrundfahrt lohnt sich auch. Dabei sieht man noch ein bisschen mehr.

    Ich würde die Gegend zwischen Schanze und Kiez (Wohlwillstr. und Quer-/Parallelstraßen) entlangbummeln. Ist noch etwas originaler als die Schanze.

    Und ansonsten die klassischen Reiseführer-Highlights (Speicherstadt, Reeperbahn, Außenalster).

    Frühstück in der Amphore (s.o.) ist bei schönem Wetter traumhaft.

    Für die idyllischen Momente mit der S-Bahn nach Blankenese fahren und durchs Treppenviertel zur Elbe runterlaufen. Oder ein Spaziergang entlang der Elbe vom Altonaer Rathaus elbabwärts.

  22. Tolle Tipps, nun habe ich erst recht Lust, zum Reeperbahnfetsival nach Hamburg zu fahren und mir dabei die Stadt anzusehen.

    Ich hätte aber gerne so eine ausführliche Stadtberatung für Dresden. magst Du nicht mal nach Dresden fahren?

  23. Reeperbahn ist nur an den Orten richtig agressiv, wo man sich zum “Ballermann Abend” trifft (Große Freiheit, Hans Albers Platz etc.).Die Schanze hingegen hat einfach auch mal ihren ganz eigenen Yuppie Charme und jede Menge Leute die sich mal ziemlich was darauf einbilden, heute Abend in der hippen Schanze was teures trinken zu gehen…

  24. Mein absoluter HH-Feeling-Tip: beim Sonnenuntergang mit der Dame des Herzens am ruhigen Ende der Landungsbrücken nah ans Wasser setzten, Astra aus Dosen trinken und einfach das Wasser, den Hafen, die Schiffe und HH allgemein genießen.

    Und wenn man Samstags die Nacht zum Tag machen möchte, empfiehlt sich als Abschluss ein Besuch beim Fischmarkt, aber zusehen das man schon um halb 6 da ist, da kann man da noch fast alleine und in Ruhe drüber laufen, später ist es zu voll und Stressig.

  25. Wie gern würde ich jetzt auch helfen um eine Unterkunft für dich zu finden. Problem ist nur, ich habe das gleiche anliegen wie du.
    Könnte man nicht eine Art Hamburgsammlung anlegen? Mit Ausgehmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Shoppingempfehlung von Ortskundigen?
    Ich fände es eine super Idee und vorallem hätte man dann nicht nur diese Standartempfehlungen.
    Wobei. Eine Empfehlung für gutes Essen. Das neue Restaurant von Tim Mälzer.
    Die Bullerei
    Lagerstraße 34b
    Hamburg
    http://www.bullerei.com/deli.html

  26. Hamburg ist auf jeden Fall ne Reise wert. Aber was hat es eigentlich mit diesem “yeah” auf sich?

  27. Sonntags gibts ein Luxusfrühstücksbuffet in St. Pauli: Café Feuerstein, Neuer Pferdemarkt 34.

  28. Leute, eine ganz wichtige Adresse habt Ihr vergessen: Die Kleine Pause. Das ist ein Muss!

    Wenn Du´s einrichten kannst, solltest Du Dir ein Konzert in der Prinzenbar ansehen. Der schönste Laden für Fotos.

  29. @eva – feuerstein? Oh je. Naja – Geschmäcker sind verschieden.

    Ich kann dir auch empfehlen, dir den Fahrplan von den HADAG Hafenfähren rauszusuchen und dann von Sandtorhöft bis nach Blankenese zu fahren. Dann läufst du die Treppen rauf bis zur S-Bahn und fährst wieder in die City. Sehr zu empfehlen bei schönem Wetter.

    Wenn du keinen Bock auf fancy Schanze und fancy Eppendorf und fancy Pferdemarkt hast, dann fahr mal in Richtung Süderelbe. In Veddel und Wilhelmsburg wird viel gebaggert (Internationale Gartenausstellung 200irgendwann).

    Aber wenn du es cool willst, dann empfehle ich das A.mora, ein Cafe/Bar-Steg direkt an der Alster (bei schönem Wetter) gegenüber vom Atlantic Hotel.

  30. Laufe vom Bahnhof Altona weiter südlich am Altonaer Rathaus vorbei zum “Balkon” (eine Grünfläche mit einem tollen Ausblick auf den Hafen). Danach kannst Du wieder zurück zum Bahnhof und durch Ottensen laufen. Auf der kleinen Strecke bekommst Du viele schöne Motive.

  31. Meine Empfehlung für eine gute, kleine Kiez-Tour:
    Zu Beginn:
    * Essen (und ein bisschen Kunst) in Brachmanns Galeron in der Hein-Hoyer-Straße: http://www.brachmanns-galeron.de (Freudenhaus in der gleichen Straße ist auch gut, aber schon ziemlich gehoben)
    Dann:
    * Kunst in der Galerie Linda, ebenfalls Hein-Hoyer (Ausstellungseröffnungen freitags): http://www.chezlinda.de
    Dann aufm Hamburger Berg in die erste Kneipe, den alten Klassiker:
    * Sorgenbrecher – der schon im legendären Hit “Hamburg” der wunderbaren Lassie Singers besungen wurde. Das Lied ist eh ein Muss und sollte auf jeden Fall zur Einstimmung gehört werden.
    Dann über die Reeperbahn – einmal kurz links, rechts schauen langt eigentlich, aber das ist Geschmacksache … und zum nächsten Highlight:
    * die Hasenschaukel http://www.hasenschaukel.de – ein mit ganz viel Liebe zum Detail und zum stimmigen Design eingerichtete Bar mit ganz, ganz sympathischen Besitzern, wo gelegentlich auch Konzerte stattfinden. Definitiv auch eine gute Fotolocation. Allein die Tischlampen …
    Dann über den Hein-Köllisch-Platz zu
    * einem der besten Hafenblickstandorte der Stadt. Foto!
    Dort ist
    * Park Fiction fürs Draußen Abhängen,
    und dann in:
    * den Pudel: http://www.pudel.com – zum Feiern bis zum Morgengrauen.
    Weitere gute Foto-Locations, die glaube ich noch nicht erwähnt wurden:
    * Anleger am Fischmarkt (definitiv einer der schönsten Orte der Stadt!)
    * Alter Elbtunnel
    * Taubentunnel in Altona, insbesondere bei Nacht – der etwas andere Charme …

  32. War grade vor paar Wochen in Hamburg und hab mich von der GEO Special leiten lassen. Ich hab die im Abo, gibt’s aber auch direkt am Hauptbahnhof zu kaufen. Da gab’s jedenfalls so Tipps von mehr oder weniger Prominenten. Peter Lohmeyer hat ‘ne Eisdiele (“Eisliebe” in Ottensen, Bahnhof Altona ist in der Nähe, dann einfach durch die Fußgängerzone an den osteuropäischen Akkordeonspielern und dann links halten. Oder halt googlen ;)) empfohlen, die ich getestet habe. Das war allen Ernstes das beste Eis was ich je gegessen habe.

    Ansonsten hab ich so das Pflichtprogramm gemacht, war auch das erste Mal da. Also Hafen, Planten un Blomen (super zum entspannen nach langen Touren zu Fuß), Stadtpark usw.

    Wünsch dir viel Spaß.

  33. @Kerstin: Respekt, die Frau hat Geschmack! Ist wahrlich eine schöne kleine Tour. Danke, für den Link zur Galerie “Chez Linda”, war da schon öfters aber immer eher zufällig. Freitag ist die Eröffnung zur Ausstellung „Das kleine Rockbuch“, grandios!

  34. Also ich würd dir das stadtrad hamburg empfehlen
    http://www.stadtrad-hamburg.de
    einfach anmelden und fahrrad abholen

    dann gehts ab auf jeden fall an den hafen von der hafencity durch die specherstadt bis zum alten elbtunnel
    und da muss man auf jeden fall einmal durchfahren

    danach zum dockland und richtung blankenese
    und zurück gehts über den kiez / reeperbahn / schanzenviertel

    ich glaub das reicht für einen tag

    viel spaß in hamburg

    ich weiss nicht ob du auch luftbilder machen willst
    gibt da an den deichtorhallen einen fest insallierten heissluftballon
    mit dem hat man einen super ausblick über hamburg (www.highflyer-hamburg.de)

    Viel Spaß in Hamburg

  35. Nun wurde ja schon viel gesagt, viel auch was mich als St. Pauli-Native wundert, aber nun gut.

    Hinzufügen möchte ich noch:

    -Die beste Currywurst (insbesondere die Sauce) die ich je aß.
    Hier gibt es skurrilerweise zwei Imbisse direkt nebeneinander, die exakt die gleiche Currywurst, mit exakt der gleichen Sauce verkaufen. Da brach vor einigen Jahren mal der Currywurst-Krieg aus. Der kleinere und deutlich engere der beiden Imbisse ist für mich aber das Original, hier gibt es, im Gegensatz zum großen Bruder, keine Pommes. Dafür auch keinen Fritteusengeruch. Bitte selbst abwegen.

    -Die von irgendjemandem hier so als Gegensatz zum Kiez stilisierte Schanze ist, vorallem am Wochenende, nicht mehr als ein Ersatzkiez, für Leute die in der Regel meinen sehr individuell zu sein. Dazu zitiere ich jetzt ausnahmsweise mal den Twitteraccount von John Mayer: “I love downtown NYC. All these young people being themselves in exactly the same way.”
    Natürlich kann man in der Schanze trotzdem nett was trinken gehen.

    -Ich empfehle generell, insofern du ein bisschen Zeit hast, etwas im Bereich zwischen Kiez und Schanze spazieren zu gehen, hier finden sich zwar auch nur noch selten wirkliche Geheimtipps, aber durchaus gemütliche Läden mit entspanntem Publikum. Neben der eben genannten Zoe Bar (NICHT die in der Schanze) finde ich auch das Lubaluft (http://www.qype.com/place/67370-Luba-Luft-Hamburg) durchaus ganz nett. Falls es dich dahin verschlägt – bitte Moscow Mule trinken.

    -Falafel zu günstigen Preisen in der Schanze? Ja, hier: http://www.qype.com/place/4019-Azeitona-Hamburg
    Unbedingt mal den Kräuter-Ayran probieren, sehr lecker.

    Das waren jetzt einfach mal ein paar unsortierte Sachen die mir gerade so einfielen.

    Generell, wie bereits oben erwähnt, würde ich dir empfehlen einfach mal von den Hotspots aus, die Seitenstrassen, des Schanzenviertels, von St. Pauli und Ottensen zu erkunden. Es gibt viel Schönes zu entdecken, wenn man etwas tiefer buddelt.