Hedi Slimane

hedi-slimane-diary

Wie ihr alle wisst, bin ich ja Fashion Blogger. Nun, ich kenne mich mit dem Kram so gut aus, dass ich bis vor etwa zwei vielleicht auch drei Jahren, als mir der Name Hedi Slimane erstmals begegnete, eine ganze Weile dachte, dass Hedi eine Frau ist. Ist er aber nicht.

Hedi Slimanes Karriere muss der Traum aller in der Mode-Branche umhersträunenden sein: ab 1997 bei Yves Saint Laurent, danach Creative Designer bei Dior, unzählige Angebote, usw. Er hat wahrscheinlich inzwischen alles gestaltet, was man so gestalten kann (halt Sachen wie Daft Punk Cover, Möbel, Düfte, Läden), aber das ist mir eigentlich völlig schnuppe – habe ich eh nur bei Wikipedia abgeschrieben.

hedi-slimane-diary-1

Einzig seine Arbeiten als Fotograf interessieren mich. Hedi scheint ein Schwarzweiß-Mensch zu sein, zumindest was seine Gestaltung und die Fotografie anbetrifft. Auf seiner Website findet ihr hunderte Fotos, unterteilt in verschiedene (fortlaufende) «diaries».

Aber was gefällt mir an seinen Fotos? Sein Minimalismus, die Ruhe, die Ästhetik, das Grafische, die Kontraste, die meisten Menschen, das Fehlen von Farbe.

Was fehlt mir an seiner Seite? Ein RSS-Feed. Schaut mal rein.

Photos: ©Hedi Slimane

5 Kommentare (closed)

  1. einer der größten! für mich ist jede fotostrecke von ihm wie eine seite in einer bibel. der meister des schwarz-weiß. kann keiner besser!
    mir echt wurscht welchem designer er seinen goldenen sinn für Ästhetik zur verfügung stellte: hauptsache er macht weiter mit seinen atemberaubenden fotos. für eine assistenz bei ihm, würde ich mein letztes hemd geben und alles sofort abbrechen.

  2. Hallo Kai, du bist ebenso wie Hedi für Überraschungen gut.
    Gratuliere dir zum gelungenen neuen Auftritt. Er wirkt edel und professionell.

  3. Hedi Slimane hat es einfach drauf, kann man sagen was man will. Immer wieder eine Freude sich die Fotos anzugucken… Das Fehlen vom RSS Feed – kann dir nur zustimmen: doof.

    Übrigens cooles Redesign der Seite!

  4. die fotos sind wirklich schön, gehöre auch zu den stammgästen auf seiner seite, aber hedi soll doch bitte bitte wieder selbst mode machen – die auszeit war nun lang genug!