Homestory II – Fragebogen

Danke für die vielen positiven Reaktionen die mich per Mail oder im Kommentarbereich zur Homestory-Serie erreicht haben.
Ich würde gerne einen Fragebogen vorbereiten, der als Standard rausgehen soll.

Also konkret: Welche Fragen möchtet ihr gerne beantwortet haben?

Hier schonmal meine Vorschläge, was mir so auf die Schnelle eingefallen ist:

  • Bitte stell dich kurz vor. Du hast 500 Zeichen.
  • Wie groß ist deine Wohnung und wieviele Leute leben dort?
  • In welchen Städten/Orten/Ländern hast du bereits gewohnt?
  • Wo verbringst du, abgesehen vom Bett, am liebsten Zeit in der Wohnung?
  • Beschreibe uns doch mal deinen Einrichtungsstil.
  • Welche Ecke deiner Wohnung zeigst du nicht gerne, und warum?
  • Wie wichtig ist dir Mode?
  • Deine letzte Anschaffung, die völlig unnötig war.
  • Was macht dich stolz?
  • Welche Jobs hast du bereits gemacht?
  • Kannst du gut anpacken? Hast du handwerliche Fähigkeiten?
  • Was bringt dich auf die Palme?
  • Was gibt’s bei dir zum Frühstück?
  • Was kochst du für deine besten Freunde? Was kommt auf den Teller, wenn es mal schnell gehen muss?
  • Vinyl, CD oder Digital?
  • Nenne 5 Bands oder Künstler, die jeder kennen sollte.
  • Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?

Ich bin gespannt, welche Fragen ihr beisteuert.

13 Kommentare (closed)

  1. - welches möbelstück ist das liebste in der wohnung?

    - was ist das aussergewöhnlichste produkt/objekt in der wohnung?

    - was fehlt deiner meinung nach noch in deiner wohnung?

    die fragen würden mir noch spontan einfallen…aber es gibt sicherlich noch mehr…zu lang dürfte der frage-bogen aber auch nicht sein…

  2. Fühlst du dich wohl in deiner Wohnung?

    Entspricht deine Wohnung deiner Vorstellung von Wohnen?

    Was hast du als Erstes eingerichtet, was als Letztes?

    Wie oft lässt du Partys steigen und wie lange brauchst du, um danach die Brandlöcher auszubessern?

    Darf man unangemeldet bei dir vorbeischneien?

    - Wenn ja, weil du es immer so sauber hälst oder weil du kein Problem hast den Dreck zu zeigen?

  3. Hi,
    nette Idee! Ich faends allerdings auch cool herauszufinden, wie/wo kreative Leute arbeiten. :-) VIelleicht kann man das ja auch noch irgendwann mal starten… LG ausm Saarland
    Kai

  4. maaaaan, ich lutscher bin mal wieder recht spät dabei. aber dennoch: idee mag ich. :)

    Vielleicht noch:
    - Wie oft bist du in umgezogen

    - Gibt es ein Teil, dass alle Umzüge überlebt hat (wahlweise auch: das älteste stück in deiner wohnung)

    - Wo verstaust Du Dinge, die keiner sehen soll. Oder irgendwie sowas..?

  5. nuja was mich am meisten interessieren würde, wo sie ihre anregungen herbekommen, und vor allem was ihren stil geprägt hat (minimalismus aus geldmangel, die gute alte zeitm musik und ähnliches). denn zu ner wohnung gehört ja nun der mensch, und der hat immer ne geschichte.

  6. Nur am Rande: 500 Zeichen fände ich fast zu viel, wenn sich der Verfasser kurz fassen muss könnte es spannender werden. 160 Zeichen a la SMS vielleicht.

  7. Ja, sehe ich auch so… zu viele Fragen ;-) Jeder sollte 2-3 Bilder schicken und einen kurzen Text ueber Inspiration und Herkunft der Moebel/Ausstattung. Kai kann das ja dann in muehevoller Kleinarbeit zusammenbasteln und uns hier praesentieren ;-)

  8. Erstmal danke für alle bisherigen Vorschläge und Überlegungen!

    Zu der Anzahl an Fragen:
    Ich möchte schon gerne, dass die Leute etwas von sich Preis geben. Je besser die Fragen durchdacht sind, desto mehr erfährt man zur Person. Wenn es, sagen wir mal, 20 Fragen werden, dann sind es eben 20 Fragen. Ob alle Fragen beantwortet werden, liegt dann am Befragten….

    Ich denke auch, dass ich bei der Vorstellung keine Vorgabe mache, wieviele Zeichen oder Wörter es sein sollen. Es gibt Leute, die alles in einem Satz sagen/schreiben können und andere schweifen eben gerne aus – was dann wiederum ihre Persönlichkeit wiederspiegelt.
    Eine Vorstellung im Stile einer SMS finde ich deshalb nicht so angebracht.

  9. Kathrin hat mir per Mail noch einige Fragen vorgeschlagen:

    Deine wie vielte Wohnung ist das?

    Wie lange hast Du vor, hier wohnen zu bleiben?

    Welche Rolle spielt Dein Stadtteil für Dich, d.h. inwiefern bestimmt die Welt vor Deiner Haustür Dein Wohngefühl mit?

    Was würdest Du an Deiner Wohnung gerne anders machen?

    Wie sehr wird Deine Wohnung von anderen frequentiert, d.h. wie oft empfängst Du Besuch und inwiefern ist Deine Wohnung daraufhin ausgreichtet?

    Und zu guter Letzt, ein deutsch-deutsches soziologisches Phänomen:

    Müssen Deine Besucher ihre Schuhe ausziehen?

  10. huhu. sms-stil finde ich persönlich auch nich sinnvoll. statt die fragen der reihe nach zu beantworten könnte man wahlweise auch einfach einen text formulieren, in dem die beantwortung der fragen einfließt.

    die fragen von Kathrin sind ja quasi fast alle (ausser das mit den schuhen und dem stadtteil) bereits vorgeschlagen worden, wenn auch anders formuliert.

    bin gespannt, was am ende bei raus kommt :)

  11. gute idee das mit dem “hausbesuch”! (vor allem wenn es sehr unterschiedliche menschen und wohnungen werden, bin sehr gespannt…)

    interessant fänd ich noch so etwas wie “wenn geld keine rolle spielen würde, würde ich mir folgendes für meine wohnung anschaffen” oder so ähnlich

  12. Gute Fragen bisher.

    Mich interessieren Möbel-Hacks und abgesehen von Ikea-Modulen
    find ich das auch bei jedem anderen Stück interessant.

    Was ist Dein Lieblingsmöbel in Deiner Wohnung?
    Bist Du stolz auf eine Eigenentwicklung oder einer vielleicht
    humorvollen oder Deiner Ansicht nutzvollen – besseren Verwendung
    eines Objektes?

  13. Pingback: 15 + 1 Fragen - StyleSpion