13 Kommentare (closed)

  1. Muss gestehen, beide Webseitendesigns sind ziemlich übel. Unterm Strich finde ich aber das Yigg-Design misslungener als das vom Matratzenhändler. ;) – Von Yigg konnte man einfach mehr erwarten (dachte ich).

  2. da hat doch jemand das pdf vom werbe flyer genommen und als webseite benutzt… tztz
    ein wenig beängstigend, aber eigentlich hab ich schon schlimmeres gesehen,
    vollbildschirm mit animierten regenbogen als hintergrund .gif… zum beispiel, hab zum glück den link nicht gespeichert ;-)

  3. Besonders toll finde ich die Perspektive auf das Dekolleté der “Damen”, die übrigens ziemlich vollbusig, tiefgeschnitten sind oder sich räkelnd als auf der Matratze darbieten. Wenigstens haben sie sich Mühe bei den Frisuren gegeben…!

    …und Yigg? Ich mag Orange, erinnert mich so an die Kindheit und die damaligen Fliesen im Bad meiner Eltern. -.-’

  4. Naja,… mein Favorit ist immernoch “http://www.spectrumaudio.de” muss dort leider sehr oft bestellen.

  5. weiß gar nicht was ihr habt, die seiten sind zwar nicht schön aber man erkennt – finde ich – noch einigermaßen um was es geht.
    Im Internet gibt es sicherlich noch viel extremere Sachen …

  6. Ich finde das auch nicht so tragisch. Aus Design-Sicht sicher ein no-go. Aber eigentlich hat die Seite nur eine Aufgabe, nämlich zu zeigen: Wir sind billig billig billig. Die entsprechenden Läden und die Handzettel sehen genauso aus, von daher ist es sogar crossmedial durchgezogen. Schön anzusehen ist es natürlich nicht.

  7. schön auch einer der statements auf der homepage, in der sie zu wissen meinen, was ihr kunde will:

    “Sie wollen ein überschaubares Angebot – keine Verwirrung.”

    genau. ziel erreicht, marquardt! :D

  8. also ich vermute, dass die aufmachung bei den ganzen möbel und matratzenunternehmen absicht ist. die können bestimmt besser. wenn die aufmachung sehr schick ist, denken die dass das ein teurer laden ist und gehe nicht hin. deswegen wird das immer auf billig getrimmt. ähnlich auch in den prospekten großer discouter zu beobachten, die in den tageszeitungen als beilage drin sind…. meine theorie.

    nichtsdestotrotz, ich finds auch scheußlich.

  9. Die Rechnung meines Augenarztes flattert die Tage in deinen Briefkasten! ;)

  10. Wenn Ihr Euch den absoluten Overkill an furchtbaren Webseiten geben wollt, kann ich Euch nur empfehlen mal nach den Keywords “Apotheke [hier beliebige Stadt einfügen]” zu googlen.

    Vor dem Klicken ist natürlich zunächst eine Sonnenbrille aufzusetzen…

  11. Ich stimme Falk und Thomas zu. Das ist Absicht. Ryanair ist auch ein gutes Beispiel für eine solche Seite. Ein edles Aussehen mit viel weißer freier Fläche wäre doch bei einem Billiganbieter falsch. Da würde der Kunde sich doch wundern und denken er sei auf der falschen Seite. Ich weiß nicht wie die Seite von der Benutzerfreundlichkeit ist, aber vom Design her finde ich sie aus diesem Grund eigentlich gelungen.