Iron and Wine – Live in der Kulturkirche Köln

Iron and Wine - Live in der Kulturkirche Köln

Ich weiss ja nicht, wann ihr zum letzten mal in der Kirche gewesen seid, aber ich war gestern…
Iron and Wine haben zum Konzert geladen und da lässt man sich nunmal nicht lange bitten. Das Konzert war als “Teilbestuhlt” angekündigt. Was in echt dann bedeutet, dass der Saal zu 95 Prozent mit – logisch eigentlich – Kirchenbänken bestückt ist. Der lustige Herr mit dem Mikrofon teilte uns dann kurz vor Konzertbeginn mit, dass wir (yeah, ganz vorne stehen!) doch bitte den Mittelgang räumen sollten… Also durften alle, so ganz Nächstenliebe mässig, in den Bänken noch etwas zusammenrutschen, was sie auch total gerne gemacht haben. So hatte ich also meinen Platz, 3. Reihe, am Bankende, bekommen.

Zur Musik von Iron and Wine gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, die ist toll. (Die gerne herbeigezogenen Vergleiche mit Nick Drake und Elliott Smith, hinken und passen doch wieder irgendwie.) Zur Band, die nach 3 oder 4 rein akustischen Stücken dazu stieß, kann man schon eher etwas erzählen. Die Herren sahen aus, als (und wahrscheinlich sind sie das auch) wären sie alle (Ex-)Kollegen von Sam Beam, der eine Weile als Professor “of Film and Cinematography” gearbeitet hat.

Iron and Wine - Live in der Kulturkirche Köln

So lustig diese Truppe auch aussah, das Konzert war eine ernste Sache und ich bin mir sicher: wenn diese Band mal so richtig einen drauf machen möchte, dann gehen sie alle zusammen ins Kino, und danach noch auf Coke und Pizza zu Pizza Hut.

Im Ernst: selten so nah an Gänsehaut gewesen, selten eine so fantastischen Kulisse gesehen, wie in der Kölner Kulturkirche. Nach fast 2 Stunden ohne Support-Band war das Konzert vorbei. Danke, Sam Beam.

Iron and Wine sind noch für 3 Konzerte in Deutschland: Frankfurt, Bielefeld und Berlin.

5 Kommentare (closed)

  1. In der Kulturkirche habe ich letztes Jahr Archive gesehen. Diese Location ist wirklich der Hammer. Ich hatte vorher noch nie so eine Harmonie zwischen Musik und Aufführungsort erlebt.

  2. Dammit, Kai, zwei schöne Bilder, die etwas von der halbgesalbten Stimmung eingefangen haben müssen. – Ich, alter Kölner, habe keine Ahnung, wo die Kulturkirche ist. Bei Dir erfährt man wirklich etwas. Wo ist sie?

  3. Hey, da würd ich glatt auch mal außer Weihnachten mit den Kiddies in die Kirche gehen…NEID…ich will sowas auch in Oberhausen…in einer Kirche…alleine diese AKUSTIK!!!