Kurt Cobain in der Tüte rauchen

Nirvana

Was nicht alles Kunst sein soll. Nachdem Courtney Love im Mai die Asche ihres Liebsten geklaut wurde, meldet sich nun die in Berlin ansässige Künstlerin Natascha Stellmach zu Wort und gibt kund, dass sie im Besitz der Asche ist. Ok, bis hier hin kann ich folgen und bin noch voll dabei. Aber jetzt kommt der beste Part – die Asche des ehemaligen Nirvana-Sängers hat die Künstlerin in eine Installation namens „Set Me Free“ integriert. Der Clou dabei ist, dass sie die Asche des Sängers am Ende der Ausstellung rauchen und Kurts Seele damit freisetzen möchte. Bitte?! Ich hätte gerne eine Tüte mit Kurt Cobains Asche drin und die ziehe ich mir dann ordentlich hinter. Nein, da endet eindeutig mein Kunstverständnis.

Gone Installation Kurt Cobain

Wie sie an die vermeintliche Asche gekommen ist, verrät sie nicht wirklich: „That’s confidential and kind of magic. They came to me. And I am setting him free.“ Die Gute sollte sich auf jeden Fall in Acht nehmen vor Frauen mit blonden Haaren, die wild dreinschauen. Mehr Informationen zur Aktion findet ihr bei Art World.

Die Ausstellung “Set Me Free” kann bis zum 11. Oktober in der Gallerie Wagner + Partner, Karl Marx Allee 87 in Berlin besucht werden.

Via

Veröffentlicht von Tanja Hellmig

Tanja gehört seit Jahren zur schreibenden Musikzunft, verehrt Richard Branson und schreibt u.a. für das unclesally*s Magazin & motor.de. Seit Mitte des Jahres betreibt sie einen Blog mit ihrer Band den Pimpettes. Dort geht es um alles und nichts – um Musik, Lifestyle, Bärte, Spielzeug, Schuhe und Food Art

9 Kommentare (closed)

  1. Ich frage mich gerade, ob man Asche überhaupt rauchen kann, schließlich ist es doch der Rest des Verbrannten…wenn darauf jemand eine Antwort hat, wäre ich dankbar. Wenn es denn so ist, fände ich es schon grotesk. Es sieht mir nach einer Mumpitz-Schockaktion aus a la Damien Hirst, hinter der keine nachzuvollziehende Aussage steckt. Seele berfreien? Lasst doch den Mann (und uns) endlich in Ruhe ist meine Meinung :-) Trotzdem Danke für den Beitrag!

  2. Die Kunst ist, dass scheinbar manche Leute wirklich die Echtheit dieser Asche in Erwägung ziehen und hinterfragen ob man sie wirklich rauchen könnte. Das hat ja scheinbar schon mal geklappt …

  3. Ich glaube, dass Natascha auf reine Provokation setzt, und es vielleicht nur American Spirit ist, denn sie rauchen wird. Den Provokation ist neben Sex immer noch eines der Dinge, die sich am besten “sellen”. Siehe Feuchtgebiete von Roche.

  4. Wenn ich Courtney Love wäre, würde ich zuerst die Asche zurückfordern und mal direkt Anzeige erstatten. Dann würde ich Frau Stellmach den Hals ‘rumdrehen. Fällt eindeutig unter “Störung der Totenruhe” und ist zudem geschmacklos hoch 3. Und “Kunst” ist das sicher nicht, zumindest nicht in meinen Augen.

    P.S.: Asche kann man insofern nicht “rauchen”, weil sie eben schon verbrannt ist. Die schmort dann eben so in der Zigartte mit rum.

  5. Irgendwie müsssen offensichtlich erfolglose Klein-Künstler ja Aufmerksamkeit erzielen.
    Langweilig, schmierig und hoffentlich ein weiterer Sargnagel der Karriere von N.S.

  6. @Martin
    Meinst du das ernst mit Anzeige erstatten? Wie kann man das nur für echt halten? Mickey Mouse ist übrigens auch nicht real.

  7. Ich finde es einfach nur schade das es manche Menschen nicht schaffen die Ehre eines Toten zu respektieren und ihn ruhen zu lassen wie es jeder andere auch verdient hat!

  8. 1. geschmackslos, gewissenlos und pervers
    2. strafbar, denn was sie macht ist diebstahl und störung der totenruhe