13 Kommentare (closed)

  1. das ist etwas gruselig, wo man doch gerade die kinder als etwas in der gesellschaft sieht, die noch unbeschwert und fröhlich sind….das strahlt ja das genaue gegenteil aus

  2. ja sehen irgendwie deprimierend aus die Bilder ^^
    …aber sonst gut gemacht…und das von einer Mit-Dresdnerin :), das freut mich besonders.

  3. ich bin beeindruckt. Sehr schöne künstlerische Arbeiten. Die sind wirklich einen oder mehrere “Klicks” wert. Gruß an Loretta Lux: toll, danke für die arbeiten

  4. Tatsächlich üben die Bilder eine seltsame Faszination aus. Wahrscheinlich weil man von Kindern nicht den Gesichtsausdruck von Achtzigjährigen erwartet.

  5. Überhaupt nicht meine Welt, erinnerungen an Horror / Psycho filmen kommen da bei mir hoch…

  6. Die Kinder machen tatsächlich den Eindruck, gerade einem Gemälde entstiegen zu sein… Wie hat sie die Kinder nur dazu bekommen, so emotionslos ins Nichts zu schauen und stillzustehen?

  7. Ja, mir scheint das auch ein bisschen kruselig. Ob das nur am Gesichtsausdruck liegt? oder auch an der plastischen Darstellung…ein bisschen wie Puppen

  8. mannmannmann, das ist spooky. Ich fang grad erst an, Deinen Blog zu lesen und bin jetzt schon fasziniert von den gemeinsamen Ledienschaften.. Hab Loretta Lux´Portraits vor 5/6 Jahren oder so das erste Mal in München in ner Galerie gesehen. Der Hammer!

  9. Kinder lösen allgemein Emotionen aus, deshalb setzen sie Künstler gerne ein. Auf mich wirken diese Fotos provozierend, soll wohl so sein!

    Nein, diese gruseligen elitär wirkenden Kinder find ich sch……!

  10. Hmm, also ich finde die Bilder eigentlich gar nicht emotionslos. Sind “Kühle”, Distanz oder Abstandssignale nicht auch Formen von Emotion?

  11. Ich verstehe die Bilder eher so, sie zeigen wie verletzlich und schutzbedürftig Kinder sind. Empfindsame Geschöpfe mit eigener Persönlichkeit.
    Und ist es nicht leider so, dass es viele Kinder gibt denen es schlecht geht und die nicht würdevoll leben können?