Magazine – welche lest ihr?

Das Web ist super und Blogs sind unumstritten meine Hauptquelle für alle Infos geworden. Doch seit ewigen Zeiten habe ich einen Zwang. Ich kann kaum einen Kisok verlassen, ohne mir ein Magazin zu kaufen. Das blättern und lesen in Magazinen ist etwas ganz anderes als online zu stöbern. Es poppt nichtmal ein Messengerfenster auf, das mich ablenken kann. Außerdem findet man dort “echte” Artikel, gute Fotoserien etc. – ihr wisst schon.

Mich würde interessieren, wie das bei euch ist. Kauft ihr überhaupt noch gedruckte Medien? Wenn ja, welche?

Ich habe mal eine Liste gemacht, sortiert nach “Kaufe/Lese ich immer” und “Kaufe/Lese ich unregelmäßig”.

Ich mag das Wort Blogparade nicht, aber vielleicht können wir trotzdem eine starten :)

Magazine die ich regelmässig kaufe/lese

Vice Magazine

Vice Magazine In seiner Art ein unerreichtes Magazin, das gerne mal gegen jede politische Korrektheit schießt und dahin geht, wo niemand hin möchte. Das Magazine erscheint weltweit, es gibt eine deutsche Ausgabe und das beste: es ist kostenlos in vielen Auslagestellen abzuholen. Vice Magazine.


Intro

Intro MusikmagazinDas Intro Magazin lese ich seit ca. 1994 – als es erstmals im Saarland erhältlich war. Es war das zweite Magazin neben der Visions, das genau meinem Musikgeschmack entsprach – und das ist bis heute so geblieben. Im Jahre 2000 war ich für sechs Monate Praktikant in der Online-Redaktion – eine der besten Zeiten meines Lebens. Intro ist ebenfalls kostenlos erhältlich, und hat meines Wissens nach in Deutschland eine der höchsten Auflagen im Musikbereich.
Intro – Musik und so


Zoo Magazine

Zoo Magazine Zoo Magazine ist eine Publikation von Bryan Adams. Jepp, DER Bryan Adams mit den fiesen Songs. Was viele nicht wissen ist, dass Herr Adams mittlerweile ein viel beschäftigter und durchaus talentierte Modefotograf ist. In Zoo Magazine sind lange und exklusive Fotostrecken zu sehen. Dazu gibt es sehr gute Interviews mit Leuten aus allen Bereichen. Ich geb’s zu: das Magazin wird von mir aber eher angesehen, als durchgelesen. Trotzdem, oder gerade deswegen, eine Empfehlung wert.

Zoo Magazine


Lodown

Lodown Magazine Auch die Lodown kaufe ich schon seit vielen Jahren. Die Mischung aus Streetstyle, Musik, Urban und Sportgeschichten macht das Magazin aus. Immer wieder lustig finde ich, dass sie teilweise in einem Artikel mal Deutsch, mal Englisch, schreiben. Das Layout von Lodown ist ebenfalls ein Brüller. Außerdem mag ich das ungewohnte Querformat.
Lodown


Readymade Mag

Readymade MagazineDas MacGyver Einrichtungs-Magazin habe ich hier schon einmal vorgestellt. Erscheint leider nur in den USA. Doch dank meiner lieben habe ich ein Abo zum Geburtstag bekommen. Der Unterschied zu anderen Einrichtungsmagazinen mit Bauanleitungen ist die Geschmackssicherheit mit der Readymade umgesetzt wird.
Readymade Mag


Blond

Blond MagazineVor ungefähr einem Jahr habe ich die Blond nach vielen Jahren zum ersten Mal abonniert. Nicht weil sie mich da richtig überzeugt hätte – es gab als Aboprämie ne schicke Casio-Uhr. Die Uhr wäre im Handel teurer als das Abo gewesen. Ja, die Blond. Hm, was ich mag: Sie probieren viel aus. Was ich nicht so mag: es funktioniert selten. Die aktuelle Ausgabe zeigt dann auch mal wieder ein komplett überarbeitetes Erscheinungsbild. Es gefällt mir leider gar nicht. Nachdem das Abo ausgelaufen ist, wird Blond nicht mehr in die Kategorie “Kaufe ich immer” kommen. Es sei denn, sie probieren mal wieder was aus, und es gelingt. Ein Argument für Blond: der recht niedrige Preis, und die Gewissheit dass man in 15 Minuten damit durch ist.

Blond Magazin


Rugged

Rugged MagazineDas Vierteljährlich erscheinende Magazin meines Wissens nach von Carhartt produziert. Auch Rugged gibt es nur in ausgewählten Auslagestellen und umsonst. Neben einem hohen Anteil an Werbung findet man darin viele Street-Art-Sachen darin. Rugged hat seinen eigenen Style und gehört dadurch auch in die Abteilung “must have”.
Rugged Magazine


Page

Page MagazinDie Page ist die einzige deutsche Printpublikation, die sich annähernd mit aktuellem Grafik-Design und Web Design auseinander setzt. Da ich ja eher aus dem Web Bereich komme, habe ich so meine Probleme mit der Page. Die Trends die man dort entdeckt, sind meist schon längst bekannt, und das ewige festhalten an Flash-Webseiten nervt mich. Bis heute hat es der Verlag auch nicht geschafft, eine vernünftige Webseite auf die Beine zu stellen – aber hier geht’s ja um Print. Nichts desto trotz gibt es immer wieder interessante Artikel und wir haben die Page hier im Büro abonniert.

Page Magazin


Neon

Neon MagazinNeon ist für mich das Versteher-Magazin. Für alle Problemchen denen man so begegnet, hat Neon Verständnis und eine Lösung. Das nervt, aber manchmal braucht man ja mal die Bestätigung, dass man nicht der einzige ist… Die Neon kommt vorwiegend durch meine Freundin Eva in unseren Haushalt. Das Layout und die Auswahl der Bilder/Fotografen sind bei der Neon durchaus gelungen.

Neon


Brand Eins

Brand EinsWas soll man zur Brand Eins großartig schreiben? Das wahrscheinlich tausendfach ausgezeichnete Wirtschaftsmagazin rockt. Das Layout von Mike Meire, die Fotos, die Themen und der Stil. Brand Eins ist völlig konkurrenzfrei.
Brand Eins


Musikexpress

Musikexpress - MusikmagazinDie musikalische Ausrichtung des Musikexpress hat mir nicht immer gefallen. Doch die aktuellen Ausgaben gefallen mir durchaus. Auswahl der vorgestellten Bands und Künstler, Layout… Ein weiterer Grund für den Kauf ist ehrlich gesagt die beigelegte CD. Die landet standardmäßig im Bad, und wartet dort darauf, beim Duschen zu laufen.
Musikexpress


Photographie

Photographie Magazin Photographie ist die einzige deutschsprachige Zeitschrift im Fotografie Bereich, die mir wirklich gefällt. Der Fokus liegt nicht auf Hardware (ist aber trotzdem ein Thema) sondern es geht verstärkt um die Fotografie selbst. Für 5 Euro ein durchaus erschwingliches Magazin im Überformat.

Photographie Magazin


Magazine die ich unregelmässig lese

Booklet – Photographic Brainstorm

Booklet - Photography Magazine Der Titel sagt es bereits. Es geht um Fotografie, Fotografen etc. Fokus liegt auf Mode-Fotografie. Das Magazin wird in Köln produziert und erscheint halbjährlich (glaube ich)

Booklet


Spex

Spex Was habe ich die Spex früher geliebt. Alleine das ausgezeichnete Editorial-Design von Mario Lomardo war den Kauf wert. Vom guten Riecher für kommende Bands ganz zu schweigen. Die Spex wurde komplett umstrukturiert, die Redaktion ausgetauscht, die Büros sind nun in Berlin, statt wie vorher in Köln, und Mario Lombardo arbeitet auch an anderen Projekten. Sehr schade.
Spex


Visions

Visions Magazine Meine erste Visions habe ich 1993 gekauft, und gute 10 Jahre lang dann jede weitere Ausgabe. Danach, naja, wie soll ich es sagen? Ich denke, wir haben uns auseinander gelebt :)
Ich stehe weder auf New-Metal, noch auf den Metal-Core und Screamo Sound, der bei der Visions ein Zuhause gefunden hat. Nichts desto trotz sind natürlich viele weitere Bands vertreten, die ich sehr wohl mag. Deshalb kaufe ich die Visions nach wie vor ab und zu gerne. Aber eben nicht immer.
Visions

de:Bug, Groove, Deutsch Magazin, Style, Dazed and Confused, AnyWay

Je nach Thema kaufe ich diese Magazine auch gerne mal.

——————————————————————————————-

Uff, das waren nicht wenige und ich habe sicher noch einige vergessen. Wie sieht es bei euch aus? Was verpasse ich? Gerne in den Kommentaren, oder als eigener Beitrag auf eurem Blog.

36 Kommentare (closed)

  1. Kannst du mir verraten, wo du deine Zeitmaschine erworben hast? Ich kann mir sonst nicht erklären, wie du neben deinen laufenden Projekten auch noch Zeit für die ganzen Magazine hast.

    Aber zu meinen: ich habe neulich die lodown und neon abonniert, die novum abbestellt (*gähn*), und würde am liebsten noch die IdN bestellen (bin aber zu geizig für 15€/Ausgabe und außerdem bekommen wir sie eh auf der Arbeit). Ich überlege noch, mir etwas wie Wired, National Geographic (EN) oder AdBusters zu bestellen, muss aber noch schauen wie ich mit meiner aktuellen Auswahl klarkomme.

  2. von den genannten hab ich neon und brand eins im abo.
    darüberhinaus les ich gerne und regelmäßig lodown, de:bug, streetwear today, neuland, fader, dummy (www.dummy-magazin.de), juice, woofah (www.woofahmag.com), shook (http://shop.seen-site.com/?page_id=3/&category=2) und first (www.first-magazine.net/index.php).
    auch gut: hamburger eyes, xlr8r, animal nyc, giddyheft und style.

  3. Streetwear Today, Icons, Computer Arts, DE-Bug, Rugged, Brand Eins, Blond, Vice, Lodown, Digital Production, Create online, Internet Business. Für mehr is keine Zeit :-)

  4. Numeró, Jalouse, französische, italienische und amerikanisch (und nie die deutsche) Vogue, Dummy, Qvest, Sleek, 032c, iD, Lula, Purple, Self Service (!!), Another Magazine usw usf

    wobei ich die meisten anschaue, nicht lese – geht aber bei modemagazinen sehr gut ;)

  5. ich finde du solltest novum noch als grafik-magazin aufführen.

    http://www.novumnet.de/

    ansonsten:

    die photographie haben wir auch im büro, find ich ebenfalls sehr gelungen. rugged und vice find ich auch sehr cool, bekomm ich aber leider zu selten :-(

    die juice lese ich ab und an (wenn ich geld übrig habe, was derzeit selten ist)

  6. also regelmäßig lesen tue ich Neon, Goon, Vier (Kunstfachhochschule Hamburg), Fluter und Das Parlament.

    Dazu kommen dann noch in unregelmäßigen Abständen lokale Veranstaltungskalender Boxxx und L’optique.

    Gerne lesen würde ich noch einige aber irgendwo hat das Geld leider ein Ende, vor allem wenn man als Jugendlicher so massiv Tonträger kauft *g*.

  7. Es gibt eigentlich viel zu viele geile Magazine wie Streetwear today, I-D, Nylon, NEON, Felt Hommes uva aber um mir die alle regelmäßig zu kaufen habe ich keine Kohle.

    Ein Blog kann halt nie sein wie ein PrintMag, weil man ein Magazin irgendwie in der Hand hat und es aus Papier ist (es sei den es gibt irgendwann Bildschirme die die Eigenschaften von Papier haben)..

  8. als printmedium gibt`s bei uns im abo nur die “eltern” und “tv movie”.
    alle anderen, wie c`t, stuttgarter zeitung und so sind probe-abo`s.
    und was mich sonst so interessiert, les ich im internet.

  9. Hi,

    ja ich lese auch regelmäßig die NEON… für mehr bleibt mir irgendwie nicht die Zeit…

    Hab mir heute erst ne neue geholt…

    Weil es gibt ja auch noch “normale” Bücher.
    Hauptquelle für Informationen bei mir aber sicherlich auch das Internet…

    -Flori-

  10. Hm, also da hätten wir:

    NEON, intro, Lowdown (ab und zu), Brand Eins and that´s pretty much it!

  11. Hallo, ich gehöre zu den glücklichen Leuten, die jobmäßig bemustert werden und so bekomme ich total viele Zeitschriften, die mehr oder minder intellektuell sind. Aber ich weiss es doch genau, ihr lest sie doch auch alle gerne heimlich, so wie damals die Bravo :-)

    Nur eine habe ich abonniert: die NEON.

    Ansonsten lese ich gerne: Intro, brand eins, Gala, Living at home, decoration, wuv, PRINZ, Brigitte, Elle Decoration

    Und jobmäßig lese ich dann noch zusätzlich teilweise gezwungenermaßen: Bild der Frau, Meine Familie und ich, Schöner Wohnen, Bunte, Wohnidee, Freundin, healthy Living, Country, Heimwerken, selber machen (höhö, kein Pornomaganzin, sondern eins für Heimwerker), Horizont, TV Movie, …

  12. geil, noch jemand der das hat. ich hab die krankheit schon seit ich denken kann. manchmal muss ich sogar eine zeitung oder ein magazin kaufen, obwohl ich eigentlich gar keins gut finde. verrückt. als kind hab micky mouse gelsen, hatte jahrelang keine ausgabe verpasst, das ging dann mit bravo weiter. und wenn ich krank war hat meine mom mir die teuren magazine mitgebracht, automotorsport und so. geil!

    als ich im januar in den usa war musste ich mir magazine für $38 kaufen, zwanghaft!

    heute lese ich regelmäßig:

    - neon
    - sleek
    - qvest
    - feld
    - die zeit
    - und machmal die max, aber die is ja jetz nich mehr, dafür dann die gq, die hat in deutschland das beste editorial design, mit abstand..

  13. Klar, auch bei mir bleibt für meine Lektüre kaum Zeit, trotzdem würde ich unheimlich gerne endlich das VICE in die Liste aufnehmen.
    Ich finde aber leider keine Übersicht, wo ich mir eine Ausgabe abgreifen könnte.

  14. Hinsichtlich Deiner Meinung zu brandeins und der PAGE kann ich Dir im positiven wie im negativen Fall nur zustimmen. brandeins ist einfach eine Klasse für sich. Fundiert, gute Schreibe, aktuelle Themen und alles auf den Punkt reduziert. Die PAGE ist manchmal einen Web-Schritt zu langsam und oft nerven die nicht sonderlich tiefgründigen Artikel, aber immerhin gibt es nix vergleichbares in D.! Ich persönlich lese noch regelmäßig das T3N, ein TYPO3-Magazin, aber das is wohl nix mit Unterhaltungswert. Ach ja und SportBild ;-)…

  15. meine magazine überschneiden sich zum teil mit deinen (photografie, brandeins, page…) die groove wird bei uns immer gekauft, ebenso die de:bug. auch bis dato immer im haushalt die galore und das sz-magazin wenn das zählt :). ausserdem sammle ich die vogue, also bzw. die werbebilder und modestrecken aus der vogue, als kleine inspiration und ganz selten landet noch die Home oder die Detail hier im Haushalt.

    Die Magazine liegen bei uns übrigens immer auf dem Klo, ist ja quasi sowieso unser Rückzugsort. Wir haben ja glücklichweise zwei Toiletten :)

  16. Ach herrje, liest Du viele Magazine…da kann ich garnicht gegen anstinken. Ich leiste mir ab und zu die NEON und das u_mag. Der Stern ist auch immer wieder schön, auch und gerade beim Frisör.

    Und Bryan Adams macht keine fiesen Songs, Du Banause ;-)

  17. und wo bleibt die Coupe? das Magazin mit den “fundiertesten” Berichten im Zeitungsregal…

  18. Ich muss Dir recht gehen, das Gefühl des Hochglanzpapiers in den Fingerspitzen beim Umblättern vermisse ich beim Onlinerumstöbern doch auch. Nun, Magazine, wie die sogenannten Coffetablemags sind auch eine echte Investition und viel zu schade zum Wegwerfen. Die oben genannten sind gut, ausserdem: Bolzen, Wallpaper, Neon, Qvest, Style100, Spiegel…(hab ich was übersehen oder warum tauchen hier reine Nachrichtenmagazine oder ähnliches nicht auf?)

  19. Also ich habe schon ewig keine Nachrichtenmagazine mehr gekauft. Nachrichten will ich frisch, das kann ich online haben.

  20. Regelmäßig lese ich NEON, PRINZ und IVY (bislang nur eine Testausgabe, aber immerhin online: IVYworld.de)
    und natürlich die Kieler Nachrichten :-)

  21. Pingback: Magazine - mein Mix » Johannes Kleske - tautoko weblog

  22. ich bin seit kurzem page-abonnentin. außerdem habe ich noch “Das Magazin” (Literatur, Texte, Interviews) und das Dummy-Magazin abonniert.
    regelmäßig lese ich die c’t (bei meinem mitbewohner), die Intro, unregelmäßig Neon, Süddeutsche Magazin, Zeit und Spiegel.

    Kai: was kostet denn das ReadyMade-magazin? hoffentlich weißt du das trotz geschenk. habe nämlich schon einmal darüber nachgedacht, es zu abonnieren, aber mir dann doch erstmal ein buch von denen gekauft… aber es wäre schon schön, regelmäßig tolle selbstmach-ideen zugeschickt zu bekommen. suche ja seit monaten ein ähnliches deutschsprachiges magazin, sowas tolles gibts hier einfach nicht!

  23. Vor ein paar Tagen Liebling (http://www.liebling-zeitung.com/) abonniert. Wundert mich, dass die hier nirgendwo auftaucht. Oder hab ich was überlesen. Mario Lombardo mischt mit, das Format ist ungewohnt aber toll (ich hoffe immernoch die passt irgendwie in den Briefkasten) und die Themen eh spitze.

  24. Hallo Katrin, von Liebling ist ja nun erst die zweite Ausgabe nach dem Break erschienen. Du hast natürlich Recht, alleine des Artworks wegen einen Kauf wert.

  25. Ich hab die de:bug im Abo, nehm mir gerne die Vice und die Intro mit wenn ich sie wo sehe. Und Ivy les ich, da gibts gerade die zweite Ausgabe von, allerdings nicht überall in Deutschland. Gibts aber auch über die Homepage http://www.ivyworld.de

  26. Pingback: Designmöbel selber bauen - ReadyMade gibt’s jetzt gratis - StyleSpion

  27. Pingback: Macken? Wer? Ach, ich? - StyleSpion

  28. Ich lese Monocle und Neon regelmässig. Besonders für Monocle grase ich regelmässig verschiedene Kioske in Stockholm ab bis ich dann endlich einen finde, der die neuste Ausgabe hat.