Minimalistische Cover im Piktogrammstil von Heath Killen

Uli hat da was ganz Wunderbares aufgetan. Minimalistische Coverartworks. Sehr minimalistische Artworks um genau zu sein.

minimalistische-cover-art

Jedes Cover wurde auf ein Piktogramm reduziert, das den Albumtitel widerspiegelt.

“It’s basically a set of modernist re-workings of classic album covers, where the album title has been distilled into a simple little black and white pictogram which acts as the artwork.
So far the collection has 25 hits and misses.”

Alle 25 Cover findet ihr in diesem flickr Set. Verantwortlich: Heath Killen

Wie schon geschrieben, via Uli, und der hat es bei sleevage entdeckt.

4 Kommentare (closed)

  1. Vielleicht bin ich wie Dani udn versteh es auch nicht. Ich halte diese Cover einfach für langweilig und einfallslos. Ja, der ein schreit auf, Minimalismus sei cool, toll und super klasse. In diesem Fall einfach nur unkreativ.

  2. Also als Serie finde ichs ganz cool mag auch die Farben aber die einzelnen Cover sind schon irgendwie ätzend da muss ich den zwei vor mir zustimmen. Die Piktogramme sind an sich auch etwas lieblos finde ich.

  3. Pingback: Songs About Shapes / The Modernist Editions | diskursdisko