16 Kommentare (closed)

  1. Na toll, jetzt kann ich mich nicht konzentrieren, weil ich über Eddie Vedder am Strand sinniere …

  2. “The Lemonheads were never a grunge band. It was lucky that we didn’t get lumped into that whole thing, because I don’t like a lot of them. I love Mudhoney, Nirvana and the Screaming Trees, but Pearl Jam? I’d prefer listening to Journey than Pearl Jam. I think they’re terrible.”

    (Evan Dando)

  3. Abgesehen vom Aussehen Eddie Vedders, tatsächlich eines der besten
    Alben meiner Sammlung, meiner Jugend und meiner musikalischen Sozialisation. Leider konnten sie dieses Album nicht mehr toppen. Bin mal gespannt auf das Neue (Backspacer wird im September erscheinen).

  4. also ich lese dein blogzine seit einigen wochen – mit diesem beitrag hast du nun endgültig einen treuen leser mehr! ;)

  5. Höre das neue UrbanOutfitters-Mixtape, LSTN#6 und mag’s sehr gerne, weil etwas weniger elektronisch als das, was man sonst oft vorgesetzt bekommt… und so schön sommerlich! (Obwohl/weil das Wetter heute gar nicht sommerlich war.)

  6. Dem drittletzten Satz Deines Posts gibt’s nix hinzuzufügen!

    @Isabella: Nein, sind sie nicht!

  7. Wahrlich eines der größten Alben aller Zeiten – und Ocean eine von vielen Perlen und einer meiner alltime-faves. Pearl Jam haben merkwürdige Sachen gemacht zwischendurch, aber mit dem neuen Album liegen sie wieder auf dem richtigen Kurs, glaube ich :)

  8. @mathias: sind das nicht die, wo beim neuen Album lauter “Stars” mitsingen, Kate Moss und Liv Tyler und so?
    Das hatte bei mir irgendwie ein unsympathisches Gefuehl ausgeloest, aber ich kenn sie zuwenig um es rechtfertigen zu koennen, wahrscheinlich sind sie eh trotzdem gut und so…

  9. Einer meiner All-Time Favourites.
    Guter Start in den Morgen…

  10. Das sich ein Herr Evan Dando kritisch über Pearl Jam äußert ist für mich nicht weiter wunderlich: Pearl Jam hat Charakter, Pearl Jam hat Stil, Pearl Jam hat Fans… 3 Dinge die die Lemonheads sich wünschen dürfen.

    @Casi Das Pearl Jam nach Oceans “merkwürdige Sachen gemacht” haben, finde ich sehr dreist von dir zu behaupten.

    Die Mannen um Eddie Vedder haben in den letzten 20Jahre ein unglaubliche persönliche, als auch Band-bezogene Entwicklung durchgemacht.
    Betrachtet man diese letzten 20Jahre genauer, könnte man mutmaßen, dass ihre Geschichte sich in ihrer Musik wiederspiegelt.

    Erst letzten Samstag war ich einer glücklichen in der Berliner Wuhlheide, die den Herren aus Seattle 2 2/1Stunden beim feinsten Rock’n'Roll zuhören durften und das was Pearl Jam dargeboten haben war einfach unglaublich, vom gemeinsamen Miteinander bishin zum Solo, welche sich dadurch prägten dass nicht ein Einzelner hervortrat, sondern alle anderen zurück.

    Neil Young kann nur stolz darauf sein, wenn er davon erfährt, dass sein Keep on Rockin’ in free world, in einer Stadt wie Berlin die Leute zum Weinen gebracht hat…

  11. Pingback: Artikel und Links – 19th August - Florenz.co.uk