Peter Bjorn and John, Holiday For Strings – Stadtgarten Köln

Ein komischer Abend war das. Es fing schon damit an, dass ich den Akku meiner Digitalkamera in der Ladestation vergessen hatte. Die Support Band “Holiday For Springs” stand bereits auf der Bühne, als wir um 21:15 den Stadtgarten betreten hatten. Zu früh! Angekündigter Beginn: 21:30. Naja, egal dachte ich mir. Nach einem kurzen vorhören von Holiday For Springs hielt ich die Band für recht uninteressant. Weit gefehlt.

Holiday For Strings

Holiday for Strings
Die Typen waren sicherlich die hässlichste Band, die ich bisher auf einer Bühne gesehen hatte. Rüschenhemden, Hip-Hop-Klamotten, Fellweste, ein Fuchsschwanz (!) – alles konnte man auf der Bühne entdecken. Den Sound von Holiday For Springs zu beschreiben ist nicht einfach. Da sind auf der einen Seite die technoiden Beats, gespielt auf einem E-Drum, groovige Bassläufe (gerne monoton), ein Sänger, der selten singt, manchmal ein wenig spricht und meistens ein Tonbandgerät ans Mikro hält um davon Sprachsamples abzuspielen. Die Gitarre hält sich im Hintergrund, der Synthie im Vordergrund. Das klingt ungefähr so, wie wenn Can mit Faithless jammen, Notwist dazukommen und LCD Soundsystem manchmal nen Remix beisteuern.

Peter, Bjorn and John

Peter, Bjorn and John

Peter, Bjorn and John dagegen sehen aus, wie man es von Schweden erwartet. Sixties-Frisen, Hemd und enge Hose. Insgesamt haben sie ca 90 Minuten inkl. 3 Zugaben gespielt. Gefühlt waren das 5-6 Songs, die ständig von launischen monoten Parts zerstört wurden. Nicht dass wir uns falsch verstehen, die Band hat ein Händchen dafür, Sounds im Stile von den Kinks in kleine Pop-Perlen zu verwandeln, tun sie das – klingt es prima. Aber diese extremen Wechsel, zwischen 2-3 Minuten Songs und langen monoten selbstverliebten Parts kommt irgendwie nicht an. Die Stimmung im Stadtgarten war dementsprechend mal verhalten mal euphorisch. Bin gespannt, ob die Band nach “Young Folks” noch einmal einen Hit landen wird.

Die Fotos stammen aus der Handycam von Eva Kirch (danke).

2 Kommentare (closed)

  1. hab die beiden auch letzte woche gesehen, in berlin (übrigens, psst, die heißen holiday for strings, nicht springs…. :) ), holiday for strings fand ich nicht so doll, aber peter, bjorn & john dafür umso besser. und so zwei, drei songs mit “hit”-potential haben sie außer “young folks” auch, find ich..

    viele grüße,

    friederike