Probleme mit dem RSS-Feed

feedburner

Kurze Info, für alle, die den RSS-Feed abonniert haben: Der RSS-Feed läuft über Feedburner. Feedburner war früher schon nicht gerade für seine konstante Performance berühmt, seit Google Feedburner gekauft hat, sind die Probleme aber in einer ganz neuen Qualität vorhanden.

Derzeit sieht es so aus, dass die letzte Aktualisierung des Feeds vor 18 Stunden stattfand. Ich kann daran nichts ändern, zumal es derzeit keine Alternative zu Feedburner gibt.

Twitter, die Lösung?

Ich vermeide es, hier dauernd über Twitter zu schreiben – aber, wer einen Twitter-Account hat, kann mir (@stylespion) folgen. In der Regel twittere ich gleich nach dem online stellen eines neuen Beitrags auch kurz darüber. So habt ihr zumindest kurzfristig die Möglichkeit, recht schnell mitzubekommen, wenn ein neuer Beitrag online geht.

Danke.

12 Kommentare (closed)

  1. Das habe ich heute schon einmal gelesen:

    »Wir haben zwar kein RSS – aber Twitter!«

    Quelle: unionderhelden.de

    Twitter ist das neue RSS ;-)

  2. es ist echt eine plage mit feedburner, aber kennt denn jemand eine bessere alternative, ausser twitter?
    habe aber auch das problem mit dem google-reader, dass ich mal nix bekomme, dann aber von einem rss-feed 10 auf einmal (und die sind nicht alle über feedburner)! echt nervig!

  3. twitter ist einfach nur praktisch… wenn es endlich mal auch in meinem Freundeskreis genutzt würde :D

    aber die rss-feed Leute können diesen post doch garnicht lesen :O
    ach die werden es ja merken…

  4. Lass doch Feedburner einfach weg.. WordPress macht doch auch so RSS Feeds.

  5. Ich habe den Feedburner Feed aus genau diesen Gründen aus meinem Blog geschmissen, das Feedburner Plugin deaktiviert und nutze nun wieder den ganz normalen WordPress Feed. Die Abonnenten werden das schon irgendwann merken. Es gibt ja noch eine Webseite. Feedburner hat mich einfach zu sehr genervt.

  6. Mich nervt auch, dass die Leser des Vortags teilweise erst nachmittags oder abends angezeigt werden. Und neue Posts werden auch erst nach Stunden im Google-Reader (ja, ich habe uns selbst abonniert) angezeigt Irgendwie bekommen die das nicht in den Griff. Über Twitter geht das immer schneller – je nachdem, wann mein Feed abgeholt wird (durchschnittlich 30 min).
    Aber ganz auf Feedburner verzichten möchte ich eigentlich nicht. Nur ist es schon komisch, dass Verbreitung von Informationen im bewegungsreichsten Medium der Welt, dem Internet, Stunden dauern können…

  7. Ich bin auch kurz davor Feedburner zu verbannen, die negative Aspekte überwiegen mittlerweile die positiven. Und die paar Features die ich wirklich gut fand bei Feedburner kann ich mittlerweile auch vergessen, denn wenn es grundlegend nicht so funktioniert wie gewollt, sollte man es ganz lassen :(

    Dann lieber den OriginalFeed des Blogs mit tweetfeed oder sowas kombinieren :)

  8. Pingback: FeedStats statt Feedburner | i heart digital life