Robots, Robots, Robots!

Jaaaa! Kai hat es ja hier schon angedroht und ich habe ja auch schon angedeutet: Ich find Roboter spitze (und schäme mich kein Stück dafür…)! Jawohl – und davon soll auch der Rest der Welt etwas haben – und deshalb möchte ich Euch hier einen kleinen Überblick dessen geben, was sich in den letzten Tagen in meinem Feedreader angesammelt hat – kurz und schmerzlos:

Lichtfaktor haben ein ziemlich geiles Lightwriting Video hingelegt, das EIGENTLICH ein eigenes Posting vertragen hätte, aber wegen den darin herumwuselnden Robots mit schönen bunten Lichtärmchen hier gelandet ist.
Hui. Spacy! (via)

light_robo

Bastelwahnsinn wiederum gibt es von Paul Loughridge, der aus allerlei alten Blechteilen und Elektronikschrott unzählige wirklich coole Robots zusammenschraubt, die sich der geneigte Robo-Freund unbedingt mal auf seiner Website anschauen sollte – und zwar: hier. (via)

schrott_robo_dog

In Japan wurde gerade der Nachfolger des fahrradfahrenden Murata Boy Robots vorgestellt: Das Teil heisst Little Seiko und ist ein wirklich niedlicher, aber auch beeindruckender Robot, denn im Gegensatz zum Vorgängermodell ist das gute Stück auf einem Einrad (!) unterwegs:

Auf mehr als einem Rad, dafür aber mit genausoviel Neonlicht wie die Lichtfaktor-Robots kommt der ziemlich praktische Minibar-Robot mit dem klangvollen Namen Bar2D2 daher, der wahrscheinlich auf jeder Party ein echter Brüller ist. Auf jeden Fall kommt das Teil bei den Mädels ziemlich gut an.
Nerdparty! Ich sag´mal: Prost.

bartoodeetoo_beer_robot

Wirklich gruselig und überhaupt nicht niedlich ist Repliee R-1, ein Roboter, der an der Universität von Osaka zusammengechraubt wurde. So beeindruckend, wie die Imitation von Mimik bei dem Teil ist, ist auch der Grad an Spookyness:

freak_robot_female

Ein Video von diesem Gruselteil könnt Ihr Euch hier anschauen. Brrrrr…

Veröffentlicht von Stephan Richter

Stephan Richter, der hauptberuflich als Kommunikationsdesigner versucht, seine nebenberuflichen Spleens wie Comics, Musik und Filme zu finanzieren, bloggte bis vor kurzem noch erfolgreich auf plockhead.com. Zu seinen weiteren Interessen zählen Kaffee, elektronische Musik und Bartwuchs.

1 Kommentar (closed)

  1. Das nehm ich mal als “Einarbeitungsmaterial” für den heutigen Film des Abends: Wall-E.