Schnapsidee

Heute Mittag kam irgendwann der Zeitpunkt, an dem ich vom Rechner weg musste. Die Augen. Spontane Schnapsidee: gehste halt ‘ne Runde mit der Kamera vor die Tür. Aber nicht ganz ohne Plan bitte. Also über Twitter und Facebook um Themen für eine Serie gebeten, um daraus eines auszuwählen und es dann umzusetzen.

Diese Vorschläge habe ich bekommen:

  • Türklingeln
  • Kamera auf Einbeinstativ und Funk od. Kabelauslöser dran. So kannst du Fotos aus 3 – 4m höhe machen.
  • Baustellen
  • Muster und Strukturen
  • Es ist noch Sommer. Oder?
  • Alltagslichter
  • alte Leute mit Hut
  • Multikultur
  • Fotografiere Berliner Frisörsalons …allein schon wegen der Namen.
  • Feierabend in Ehrenfeld
  • Abwarten und Tee trinken.
  • Taschen und Tüten
  • punks, rocker, szenemenschen
  • Häuser fotografieren und Google Streetview Konkurrenz machen
  • Überreste des Sommers
  • Sommer
  • Echte Fründe
  • hunde, die vor läden angeleint sind
  • Menschen an Pommes-/Dönerbuden.
  • Was Leute so alles anstellen, drüberziehen, etc., damit ihr Fahrradsattel nicht naß wird.
  • Leute die trotz Kälte in Sommerkleidung rumlaufen
  • die Popos von Statuen.
  • Menschen, welche die letzten Sonnenstrahlen geniessen
  • Spiegel
  • eine Fotoserie über kölner djs
  • Warten
  • Licht
  • 50 Quittungen
  • Leicht

Keine schlechte Ausbeute für 25 Minuten. Danke für alle Vorschläge. Um es kurz zu machen, ich habe mich für das Thema “Überreste des Sommers” entschieden. Eine hübsche Herausforderung bei dem grauen Himmel, den wir heute Nachmittag hatten. Passend zum Thema fing es nach kurzer Zeit an zu nieseln. OK, die folgenden Fotos sind meine Interpretation des Themas. Zumindest die, die ich in 90 Minuten in meiner Nachbarschaft umsetzen konnte.









Kleines Fazit: keine Kunst fürs Museum, klar. Aber ich habe den Kopf wieder ein bisschen frei bekommen, und immerhin überhaupt ein Ergebnis produziert. Kann man öfters machen.

22 Kommentare (closed)

  1. schwarz weiß ist gewagt. in farbe wäre es sicherlich auch gut gekommen. auf jeden fall ist das foto mit dem cabrio echt klasse!

  2. Sehr coole Themenvorschläge!
    Da werde ich mir einfach mal ein paar klauen ;)

    Ich habe aber nochmal ne dumme Frage und zwar, wie machst du (oder ihr, die Leser) es, wenn du Leute fotografierst.
    Z. B. bei diesen Themen:

    # alte Leute mit Hut
    # punks, rocker, szenemenschen
    # Menschen an Pommes-/Dönerbuden.
    # Leute die trotz Kälte in Sommerkleidung rumlaufen
    # Menschen, welche die letzten Sonnenstrahlen geniessen

    fragst du die jeweiligen Leute vorher, ob du ein Foto machen kannst?
    Machst du es einfach und hoffst, dass sie es nicht mitbekommen?
    Wenn du fragst, was sagst du dann?

    Vielen Dank schonmal für eine Antwort.
    Anna :)

  3. Hallo Anna, genau deshalb sind diese Themen heute durchs Raster gefallen. Das Thema hatten wir hier schon oft, für mich gibt’s zwei Lösungen: entweder ich frage, oder ich veröffentliche nicht. OK, und eine halbe noch: ich fotografiere so, dass man das Gesicht nicht erkennt – für Portraits aber eher weniger geeignet ;)

  4. Danke für die Antwort!
    Ich habe mich das schon oft gefragt. Jeden fremden Menschen aber zu fragen hat mich bisher davon abgehalten Menschen auf den Straßen zu fotografieren. Obwohl ich das als ein sehr spannendes Thema empfinde.
    Wüsste jetzt spontan auch nicht zwingend, was ich sagen würde … Denn die Fotos sind ja nur für mich und das kommt bei einigen bestimmt komisch an. Habe ja nicht wirklich ne Webseite für Fotos … Vielleicht wäre das eine überlegung.

    Ach ja: Finde deine Fotos generell echt klasse. I like.

  5. Wow! Geniale Idee, wunderbare Fotos, zum Schmunzeln und wahrlich zum Hinschauen! Nur ja, ich finde auch zu Sommer, auch wenn es die Überreste sind, hätten Farbtupfer ganz gut gepasst! Auch besten Dank für die Inspiration und Anregung für eigene kleine Serien. liebe Grüße

  6. find ich gut, vor allem: man muss ja richtig auf die suche gehen bei so einer spontanen aktion und hat sich nicht vorher die “spots” überlegt. daher find ich gerade das kanu und das cabrio gut. bei den anderen find ich gut, dass man überlegen muss, was der künstler wohl gesehen oder gemeint hat.

  7. Pingback: Hit Lessons von Dave Grohl - StyleSpion

  8. sind die eigentlich noch mit der leica entstanden? war die nur geliehen, oder hat man das ding dir gesponsort?

    nette idee übrigens. :)

  9. Die Bilder sind dir wirklich gelungen. Es erfordert kreatives Denken um ein spontanes Thema so schnell umzusetzen.

  10. Ich hätte aus nahe liegenden Gründen LICHT sehr gut gefunden ;-)
    Mit dem Sommer-Ding kann ich aber auch leben. Und mit den Fotos erst recht …
    Bestes,
    SPu

  11. Finde leider nur keinen Zusammenhang zum ausgewählten Thema. Aber vllt. liegt es auch an meiner unkreativen Ader.

  12. das wirkt schon alles so erschreckend herbstlich. trist und kühl. nicht minder schick.

  13. Ist mir gerade begegnet: shuttercaldotcom
    Jeden Tag ein Bild für den Kalender.

    Gruß D.

  14. Pingback: drei Quellen der Inspiration | Der Typ von Nebenan

  15. Hey! Das 2. Bild unter “Überreste des Sommers” zu stellen, finde ich grenzwertig. Du mußt Dir mal jetzt die Blumenkästen auf meinem Balkon anschauen…:)
    Ich hoffe, Du hast noch nicht in meine Küche fotografiert. :) Aber wie klein doch die Welt ist!

    LG
    Jessi