Stand der Dinge

.

Das erste Foto ist ein Schnappschuss, den ich bei meinem Besuch auf der Photokina gestern in Halle 1 geschossen habe. Photokina, da war doch was? Genau. In Köln dreht sich seit gestern alles um die Fotografie. Für mich fing der Rummel schon etwas früher an, da ich zum einen von Leica gefragt wurde, ob ich ein paar Fotos aus Island an ihrem Stand ausstellen möchte, zum anderen noch das Angebot bekam, das Projekt auf der Bühne vorzustellen. Dass das im Zusammenhang mit ein paar Projekten, die ich gerade betreue, recht zeitaufwendig wurde, konntet ihr auch daran erkennen, dass hier nicht sonderlich viel passiert ist. Ich habe gerade auch einfach keinen Nerv, ein paar Beiträge zu schreiben.

Deshalb nur ein kurzes Hallo und eine kleine Sammlung von Dingen, die in den letzten Tagen geschehen sind. Aber ich bleibe noch kurz bei der Photokina. Als ich gestern da vor der Wand stand, an der meine Fotos hingen und mein Name stand, war das ziemlich strange. Besonders lustig war es, sich ein paar Meter davon entfernt hinzustellen, und Reaktionen der Besucher zu beobachten. Die gab es nämlich tatsächlich. Es ist ein irres Gefühl zu sehen, wie jemand gerade dabei ist, die Wand zu passieren, die Fotos erst im Augenwinkel bemerkt, den Kopf dreht, sich davor stellt und sich ganz auf die Fotos einlässt, drauf zeigt, seiner Begleitung etwas dazu sagt… Ich war fast schon gerührt :) Jedenfalls war ich davon so irritiert, dass ich nur schnell mit der ollen iPhone Kamera ein Foto davon geschossen habe.

photokina-leica

Ich war natürlich auch in den anderen Hallen unterwegs, aber die schiere Masse an Produkten und Männern mit dicken Bäuchen und dicken Kameras war mir schon nach kurzer Zeit zu viel. Weshalb ich mich in Halle 1 begeben habe. Halle 1 könnte nicht mehr Kontrast zum Rest der Messe bieten. Dort werden nämlich fotografische Arbeiten ausgestellt. Die Halle ist riesig und voll mit großartiger Fotokunst. Neben den etablierten Namen der Fotografie finden sich dort junge Talente – absolut sehenswert. Wer sich für ein Fotografiestudium interessiert, hat dort zudem die Möglichkeit, über 20 Hochschulen kennenzulernen, auch sie stellen eigene Arbeiten aus. Halle 1 ist also definitiv mein Highlight der Photokina.

IPK – Internationale Photoszene Köln

ipk-1

Bereits zum 20. Mal findet parallel zur Photokina auch die IPK statt.

“Museen, Galerien, Künstler und weitere namhafte Institutionen aus dem Kölner Raum stellen in diesem Rahmen ihre Photoausstellungen vor.”
Neben der Ausstellung “René Burri – Das Werk” werden etwa 70 weitere Künstler ausgestellt.
Wer in Köln ist, sollte sich das nicht entgehen lassen. Den besten Überblick über das Programm bekommt ihr durch den kostenlosen Katalog, den es im Festivalzentrum, in allen ausstellenden Galerien oder auch in Halle 1 auf der Photokina bekommt.

Die Kunstagentin

die kunstagentin

Eines der Projekte, an denen ich in den letzten Wochen gearbeitet habe (Struktur, Layout, Umsetzung in WordPress), ist die Website von Anne Scherer, die als “Die Kunstagentin” Künstler bei der Verwirklichung von Ideen unterstützt und Unternehmen und Institutionen bei der Konzeption und Realisation von kulturellen Projekten berät. Besonders das Blog könnte euch interessieren. Die Seite ist noch taufrisch.

Interview

Zum Abschluss noch der Verweis auf ein Interview, das Karsten vom Feed-Magazin mit mir gemacht hat.

Ich hoffe, dass sich das Arbeitspensum nächste Woche wieder etwas normalisiert und ich wieder mehr Zeit zum bloggen finde.

23 Kommentare (closed)

  1. Dein Name auf dem Leicastand und die Ausstellung Deiner Bilder ist natürlich der Ritterschlag. Das muß ein irres Gefühl sein! Herzlichen Glückwunsch!
    Warum Fotografen dicke Bäuche haben muß ich auch noch rauskriegen…Und warum sie mit dicken Kameras auf der Messe rumlaufen ist klar: so kann man sie als Profi erkennen!

  2. Hallo Kai,

    die Halle 1, die Visual Gallery, steht morgen bei mir auf dem Programm.

    Die Hallen mit den “Männern mit dicken Bäuchen und dicken Kameras” sind dann am Freitag an der Reihe. Mal sehen, ob ich Dich dazwischen am Leica-Stand auch finde …

    Grüße, Martin

  3. Moin Kai,
    vielen Dank für das Update. Wenn wir es schon mal wieder nicht persönlich schaffen, dann ist es mittels Blog besser als gar nicht :D Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein tolles Gefühl ist die eigenen Bilder dort ausgestellt zu sehen und die Reaktion der Menschen zu beobachten – Congratz! Alles weitere am Telefon ;)

  4. Hi Kai,

    habe mir gerade deine Bilder am Leicastand angesehen und ich bin echt begeistert!

    Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung.

    Gruß
    Martin

  5. Man, ich glaub da fällt man echt um vor Stolz :), ich bin gespannt wie die Fotos wirken, so mal ausbelichtet und schön präsentiert, nicht immer nur im Netz.

    Ich sollte dann sollte besser meine beiden großen orangen B&W outdoor.cases umhängen, nicht das nachher noch jemand denkt ich wäre keine “Profi” *augenroll*

    Kunstagentin ist abonniert, sieht sehr interessant aus (ja auch schick ;) ).

  6. ps.: Ich denke den ganzen Technik Kram werde ich auch schnell hinter mich bringen. Es gibt den ein oder anderen Vortrag den ich mir anschaue und dann werde ich auch wohl vermehrt in Halle 1 verweilen.

  7. Das Onlineprojekt für Anne Scherer gefällt mir sehr. Es ist schön zurückhaltend. Stellst Du sie mal auf Deinem Blog hier vor? Ich habe noch nie vom Beruf der Kunstagentin gehört. Scheint mir spannend zu sein.

  8. Ich werde Samstag sicherlich auch vor der “Kai Müller” – Leinwand stehen bleiben. Respekt, was für eine Ehre !

    Ps: Ich schaffe es leider nicht, Freitag bei deinem Vortrag anwesend zu sein. Wird dieser aufgezeichnet ?

  9. Hallo Kai – schön, die Kunstagentin-Seite. Inhaltlich toll, aber mit den Fonts ist irgendwas schief gelaufen: (Unter Windows) sehr treppig, kein Antialiasing. Z.B. bei “HOME” ist das ‘M’ dünn, der Rest normal. Der große Text “Anne Scherer [...] Projekten.” ist auch auffällig schlecht gerendert. Wie gesagt, Windows mit Firefox.

  10. jetzt weisst du, was street und graffiti artists an ihrer kunst so mögen…die raktionen…

  11. @Kai, das mag schon sein. Und tatsächlich: auf dem heimischen Mac ist alles in Ordnung. Aber willst Du Deiner Kundin eine Webseite verkaufen, die nur Mac-User ordentlich ansehen können? Im Moment ist das leider so…

  12. @Marc vM: Das ist Blödsinn. Zum Beispiel Deine Seite (interessant, übrigens) wird ja unter Windows auch korrekt gerendert. Es liegt bei der Kunstagentin-Seite an einem (oder mehreren) der verwendeten Fonts.

  13. Gedruckt und schick bei Leica präsentiert wirken die Bilder nochmal so gut.
    Interessanter Vortrag mit klasse Eindrücken von Sonic Island. Congrats, hat mir echt gefallen.
    Hoffe das Buch kommt!

  14. Danke. Komische Welt. Während des Technikverliebten-Konsum-Events gehen die Zugriffszahlen auf Fotoseiten im Web rasant nach unten und die Verkaufszahlen der Equipment-Anbieter wohl nach oben. Hoffentlich kehrt bald wieder die kreative Normalität ein mit guten neuen Fotos statt enttäuschendem (unnötigen?) neuen Equipment. Was bin ich froh, so weit weg von Köln zu wohnen :)

  15. Pingback: StyleSpion auf der Photokina » Rahmenblog