StudiVZ mahnt ErstiVZ ab

Gerade bei André entdeckt, dass StudiVZ Peter Grosskopf, den Betreiber von brainr und eben ErstiVZ, auf 2000 Euro abgemahnt hat.

Peter will eine Spendenseite einrichten. Weitere Infos via Twitter: http://twitter.com/peterlih.

Mensch Peter, das kriegen wir zusammen hin!

UPDATE:

Die Sache scheint sich geklärt zu haben… Bei Spiegel gibt es einen ausführlichen Artikel dazu, in den Medien der Holtzbrink Gruppe ist komischerweise kein Bericht gesichtet worden. Sowas aber auch.

9 Kommentare (closed)

  1. Ich spende mit. Da ich twitter nicht nutze, wäre es super, wenn Du, Kai, noch mal bescheid sagtest, sobald Peter Grosskopf die Spendenseite eingerichtet hat.

  2. Ob *** (EDIT: Mag sowas hier nicht sehen, Kai) auch eine Abmahnung bekommt? ;)

    … sorry für dieses Kraftwort und den “obzönen” Link!

  3. Sorry ich verstehe gerade gar nichts, weil erstivz down ist. Der Facebook-Ripoff erhebt irgendwelche Ansprüche, oder wie?

  4. Pingback: StudiVZ mahnt Webseite ab « Medienblog

  5. Pingback: Abmahnung hin - Abmahnung her « Kaltstart

  6. Die wollen doch nur Aufmerksamkeit von der Blogosphäre. Anders kann man sich das, wenn man ihnen rationales Handeln unterstellt, doch gar nicht mehr erklären ;)

  7. Schade das Facebook nie gegen StudiVZ geklagt hat, als die die Idee von denen kopiert haben.

  8. Ich mach’s kurz: studiVZ ist bei mir schon längst untendurch und die neuerliche Abmahnung bestätigt das nur!