Technoskop braucht eure Unterstützung

Der grundsymphatische Yves Luther von Technoskop schreibt:

“Jetzt könnt nur noch ihr das Ruder rumreißen: In den kommenden drei Tagen gilt es den Vorsprung von Stylespion.de einzuholen. Derzeit haben die Konkurrenten doppelt so viele Stimme wie wir. Buähhh.

Ich sage nur: JEDE STIMME ZÄHLT. Also Cookies löschen und mit frischer IP für Technoskop voten. Ich flehe euch an. Danke.”

Tut ihm doch den Gefallen.

12 Kommentare (closed)

  1. Hach ja, hab eure beiden Interviews und eure Kommentare mit Genuss gelesen.

    Wie scrollt man eigentlich auf seiner Seite? Die ist irgendwie kaputt.

  2. oh man wie arm ist das denn. dabei dachte ich bis jetzt, dass sich unfairer wettkampf nur am arbeitsplatz und in der liebe durchgesetzt hat…na wenns der content schon nicht reißt…

  3. Ich finde das ist ne Sauerei. Ich habe eben bei dem Award kommentiert. Das ist doch Beschiss. Meinen Kommentar haben sie dort aber (noch?) nicht freigeschaltet.

  4. Hallo Norbert, das darf man nicht so wichtig nehmen.
    Der Award bringt ja genau genommen nichts. Sieht man sich an, wieviele Stimmen insgesammt zusammenkommen (abzüglich denen von technoskop, die sich im recht kurzen Zeitraum multipliziert haben), merkt man dass der Award nicht viele interessiert. Also alles im grünen Bereich ;)

  5. Irgendwie wird das hier herrlich missverstanden: mal ganz ehrlich glaub ihr einer der Technoskop-Leser (ich auch) hat Bock für einen Award der nichts wirklich bringt, außer viel Freude für den Gewinner, so morts Verrenkungen zu unternehmen?? Ähm….nein.
    Daher sehts entspannt. Der Zuwachs lässt sich auch einfach so erklären: Yves hat die Leser einfach bisschen animiert. Vorher war das ein bisschen untergegangen – da kann man wohl nichts dagegen sagen.

    Mfg :-)

  6. Stimmt, das Banner zum Award war vorher wirklich nicht zu sehen ;)
    Ach lassen wir es. Friede, Freude, Eierkkuchen. Gratuliere Yves!

  7. Wir haben den Award nach dem Start erst gar nicht weiter beworben :) Die Abstimmung ist doch zu leicht zu manipulieren und da lassen wir gerne anderen den Vortritt ;) Wer’s für’s Ego braucht ;)

  8. Zu den Manipulationsmöglichkeiten haben wir in unserem Weblog ausführlich Stellung bezogen. Insgesamt haben alle Beteiligten jedoch von der Aktion in Form von Feedback, Vorstellung durch die Interviews, diverse Links und Empfehlungen profitiert. Und unter anderem das war letztlich auch das Ziel. Vor diesem Hintergrund kann ich nicht ganz verstehen, warum der Award hier nun “schlecht geredet” wird.

  9. Die Stellungnahme kam lange nachdem diese Kommentare geschrieben wurden. Ich möchte euren Award auch nicht schlecht reden, aber fakt ist, dass ein Award ja auch irgendwas bringen sollte. Und da sah es wohl für die Betiligten recht mau aus.

    Wenn dieser Award jemandem Links gebracht hat, dann Ecato, was ja an sich auch cool ist. Aber in der Regel werden solche Awards erst dann geschätzt, wenn derjenige, der ihn ins Leben ruft, auch einen gewissen Status hat.

    Bis jetzt sind durch den Award 136 Seitenaufrufe hier entstanden, das entspricht seit Beginn pro Tag ca. 3,4 Seitenaufrufen und das wiederum entspricht einem 1323stel meiner durchschnittlichen täglichen Seitenaufrufe.

    Demnach kann ich wohl eher behaupten, dass auch hier Ecato der Gewinner (an Besuchern) ist.

    Also, alle zurück an die Arbeit und weitermachen, es gibt wichtigeres.

  10. Warum muss ich bei der Lektüre der Kommentare die ganze Zeit an Neid, Missgunst und Kindergarten denken???