18 Kommentare (closed)

  1. Ja, doch. Ich erfreue mich gerade irgendwie, das er nun auch ein Tumblr-ianer geworden ist!!

  2. Unm ihn kommt man derzeitig wirklich nicht herum. Gibt wirklich nur noch wenige Blogs (besonders englischsprachige) wo er nicht erwähnt wird.

  3. Pingback: Terry Richardson täglich im Tumblr | Pimpettes

  4. Groß ist an dem Kerl alles ;-) Verzeiht, aber sein Konterfei lächelt mich gerade von Terryworld an…

  5. ja spähtestens seit ihn h&m irwan bei ihrer jmy choo scheiße da andauernd erwähnt hat find ich auch das er etwas nervig ist du den link find ich scheiße ganz erlich aber kann durchaus gute Fotos machen und hat seinen ruf schon verdient !

  6. Jo Kai Müller dannn noch ma ordentlich hoff ich !

    Also ich finde Ridchardson ist ein ziemlich guter Fotograf der sein ruf auch wirklich verdient hat, ich mein er hat schon echt geile Bilder gemacht. Aber seit dem er die Werbe Kampagne für H & M vor kurzem gemacht, und seit dem in aller Munde ist, geht mir die ganze oh er ist so gut scheiße schon ziemlich auf die Eier! Außerdem finde ich den Link oben wirklich ziemlich scheiße. Wen du immer noch nichts peilst scheiße einfach auf den post !

  7. Hey Philipp, nix für ungut, aber Terry ist sicher nicht erst seit seiner Arbeit für H&M etwas bekannter… Vielleicht kannst du dich noch an seine Arbeiten für Sisley erinnern?
    Und da du scheinbar gerne fluchst: lern verdammt nochmal, Satzzeichen zu setzen. Weil iwie kan den Scheihs sont kainer vatshen verstehst du ist halt so ohne punkt und ohne komma mahcts keine sinn genauso wneig wie zu schreiben er sei ein guter Fotograf aber seinen Blog auf dem er Fotos die er gemacht hat postet als Scheisslink zu bezeichnen auch ganz ehrlich peilste punkt

  8. hm und warum darf ich denn nicht drauf klicken wenn ich noch nichts von dem typen gehört habe? hmmm…

  9. Terry bringt bemerkenswertes hervor und seinen Blog check ich auf jeden Fall, aber was bitte ist das für ein Bild? Steht da wie ne Tussi und Ugg Boots für Kerle gehen gar nicht… na ja, schlecht angezogen sein, ist vielleicht auch eine Form von “style”

  10. Mal ganz unter uns Hausfrauen: Wenn ich mir sein Portfolio ansehe und die Art und Weise wie fantasielos und dreist dieser Mensch mit der Kamera umgeht, wird klar, von Gestaltung hat der Mensch keine Ahnung. Von “Style” kann da nur in sehr abstrakter Form die Rede sein, vielleicht eher Attitude: Brutal, sexistisch, lieblos.
    Er brüstet sich damit, ein echtes amerikanisches Original zu sein…So viel zur Lage der Nation.

    Nur eins kann man ihm nicht ankreiden: Er ist in seinem Wahnsinn absolut erfolgreich und:
    authentisch.

  11. Der Typ ist echt hart! Hat mal seine Mutter nackt fotografiert – ich weiß, das kann man auch mit Stil machen aber er hat gänzlich drauf verzichtet und dadurch sag das Foto dann automatisch wieder mal so aus wie er es wollte ^^ Harte Nuss der Mann