The American Dollar – Atlas

the-american-dollar

Das neue Jahr fängt musikalisch gesehen ziemlich gut an. Am 1. Januar hat die Band aus Queens ihr zweites viertes Album „Atlas“ veröffentlicht. 13 Tracks mit 55 Minuten feinster Musik zwischen Post Rock und epischem Klangteppich. Dürfte jedem gefallen, der Appleseed Cast, Mogwai und von mir aus Olafur Arnalds und Sigur Ros mag. Auch gut: niemand wird The American Dollar wegen des Gesangs doof finden können, es gibt nämlich keinen.

Hier das erste Video aus dem Album:

The Amercian Dollar – Secong Sight

The American Dollar – Second Sight from The American Dollar on Vimeo.

The American Dollar bei myspace.

Das Album bekommt man soweit ich das sehe hierzulande nur Digital. Bei iTunes und Amazon zum Beispiel.

5 Kommentare (closed)

  1. uuuh. das gefällt.
    ich komm dank dir auf ganz neue musikgeschmäcker.
    das werd ich mir noch ein paar mal anhören. definitiv!

  2. das alte album ‘a memory stream’ und auch die remixes ‘ambient one’ sind ganz großartig. tolle band.

  3. Macht irgendwie Lust auf mehr. Auch wenn es nicht die Musik ist, die mich vom Hocker reißt, aber zum Abschalten, Kopf frei machen und einfach melancholisch sein – ideal!