The Drums – Forever and Ever Amen

Also in Köln ist Sommer. Gut so. Da darf der cheesy Soundtrack natürlich fehlen. The Drums kann man unheimlich gut doof finden, weil sie noch nicht einmal ein Album veröffentlicht haben und trotzdem schon Liebling aller Bescheidwisser sind.

Ich sehe jetzt zu, dass ich vor die Tür komme und werde versuchen, die lustigen Bewegungen des Stirnscheitels Jonathan Pierce drauf zu bekommen.

Nur für den Fall, dass ihr in den letzten Monaten nichts von The Drums mitbekommen habt: man findet sie gut wegen dieser Videos:

The Drums – Let’s Go Surfing

The Drums – I Felt Stupid

5 Kommentare (closed)

  1. ich mag The Drums, und finde, sie sind völlig zu recht liebling aller. die ep ist schön und das album wird dem in sicherheit nicht nachstehen.
    einfach der passende soundtrack für das aktuelle wetter. viele bands kriegen solche ohrwürmer in 20 jahren bandgeschichte nicht hin und dafür braucht es nichtmal einen bass.

  2. Also ich finde die Videos an sich irgendwie viel besser als den eigentlichen Sound der Band …

  3. Mir gefällt ja die Arbeiterklasse-Atmosphäre im ersten Video (alles sehr, sehr 70s irgendwie).
    Aber die Videos sind wirklich besser als die Musik selbst.

  4. ” Da darf der cheesy Soundtrack natürlich fehlen. The Drums kann man unheimlich gut doof finden, weil sie noch nicht einmal ein Album veröffentlicht haben und trotzdem schon Liebling aller Bescheidwisser sind.”

    Aha. Kommst du dir manchmal nich selber n bisschen albern vor wenn du sowas schreibst?

    Bescheidwisser…immerhin ein Wort dass Unwort werden könnte ;-)
    Aber stimmt, der CHEESY soundtrack darf fehlen…..
    ohhhh mama…..