9 Kommentare (closed)

  1. Jap. Endlich mal ein Video, dass zur Interpretationsarbeit auffordert, stilistisch wundervoll ist und zum Song sogar passt.

    The XX halt.

  2. Das Video wirkt schon ein bisschen wie für MTV gemacht. Zum Ende hin unterstreicht es schön die Bedeutung des Songs, dennoch bringen die unzähligen “White Stripes”-Zooms einen dazu das Video vorher schon auszumachen.

  3. Es tut mir leid ich kann den XX-Hype einfach nicht nachvollziehen. Was gefällt all den Leuten an einer angezogenen Handbremse.

  4. Hype hin Hype her, die Videos (und soweit ich die XX Videos kenne betrifft dies alle) sind alle von Anfang bis Ende perfekt durchinsziniert.
    Eindrucksvoll fand ich in dem Video wie man erst nach ein paar Wiederholungen der Szene mitbekommt, dass es eben keine Wiederholung ist, sondern die Szene immer ein wenig anders ist und somit den Song perfekt begleitet.

  5. Die sich immer wiederholenden Tanzschritte passen wirklich wunderbar zu der Melodie des Songs.

  6. Danke für diesen Beitrag! Hypen soll doch wer will, mir egal, mich hat das Video fasziniert und mir ging es genauso, ich habe ewig gebraucht, bis ich gemerkt habe das es *keine* Wiederholung ist. Außerdem hab ich die Künstler gar nicht bemerkt, weil ich ständig auf die Tänzer geachtet habe. Feines Ding.

    Ich kannte The XX bisher gar nicht – bin also erwiesenermaßen hype-resistend – und nun läuft sie bei mir rauf und runter. Jeden Tags gibts ein anderes Lieblingslied, denn die sind eh so beiläufig, das gar nicht so viel hängenbleibt. Und das ist gut so. Kann man sich nur schwer überhören.

    Mehr von solchen Tipps! Meinungskehrtwenden! Musik-Futter! danke danke danke

  7. Pingback: Song der Woche: The xx – Islands – VisualBlog – das VisualOrgasm-Weblog